Sieg gegen Frankfurt - ein Vorgeschmack auf den Rose-BVB

Nächste Haaland-Show: BVB-Stürmer nicht aufzuhalten Sportschau 15.08.2021 05:20 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Bundesliga

Sieg gegen Frankfurt - ein Vorgeschmack auf den Rose-BVB

Von Sebastian Hochrainer

Beim Sieg gegen Eintracht Frankfurt hat Borussia Dortmund in der Bundesliga gleich begeisternden Fußball gezeigt. Man ahnt nun, wie gut das funktionieren könnte mit dem BVB und Trainer Marco Rose.

Marco Rose ist keiner, der den Gegner dominieren will. Kein Pep Guardiola, kein Tiki-Taka-Trainer, kein Ballbesitzfanatiker. Es geht nicht darum, mit Positions- und Passspiel den Kontrahenten mürbe zu spielen und zuzuschlagen, wenn die Lücke da ist. Rose will nicht kontrollieren, er will überfallen. Und das bekam Eintracht Frankfurt am Samstag zu spüren.

Rose erfreut sich an seiner neuen Mannschaft

Mit unglaublichem Tempo fegte die Dortmunder Offensive bei ihren Gegenangriffen nach Ballgewinnen immer wieder über die gegnerische Defensive. 5:2 hieß es am Ende - dabei lesen sich die Statistiken gar nicht so deutlich. 11:6 Torschüsse pro SGE, die mit 80,5 Prozent angekommener Pässe auch eine bessere Quote als der BVB (79 Prozent) hatte. Das Siegerteam hatte dennoch etwas mehr Ballbesitz (53,7 Prozent), noch wichtiger jedoch: Es gewann deutlich mehr Zweikämpfe (57,7 Prozent).

Torspektakel in Dortmund: Die Audio-Highlights

Sportschau 14.08.2021 03:34 Min. Verfügbar bis 14.08.2022 ARD Von Stephan Kaußen


Und viele davon genau da, wo Rose es haben will. Schon die drei Tore in der ersten Halbzeit waren Paradebeispiele für Angriffe, wie der 44-Jährige sie lebt. Balleroberung, dann ab die Post und nach wenigen Sekunden der Abschluss. Zwischen dem gewonnenen Zweikampf von Thorgan Hazard in der eigenen Hälfte und dem erfolgreichen Schuss von Marco Reus zum 1:0 lagen nur acht Sekunden - der Rose-BVB, man sollte sich daran schon einmal gewöhnen. "Ich freue mich unglaublich, eine gute Leistung der Mannschaft", erkannte der Trainer an.

Marco Rose: "Müssen sachlich weiter arbeiten"

Sportschau 21.07.2021 04:26 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 ARD


Neues System passt perfekt zu Haaland

Aus diesem Grund haben sich die Dortmunder Verantwortlichen so früh in der vergangenen Saison festgelegt, den Coach von Borussia Mönchengladbach loseisen zu wollen. Er passt perfekt zu der Mannschaft, die nur so vor Elan und jugendlicher Spielfreude strotzt. Lucien Favre hat es mit einer kontrollierteren Spielweise versucht, holte auch viele Punkte, aber gewann nicht die Herzen der Fans (und Verantwortlichen). Edin Terzic brachte den erfolgreichen BVB-Spaßfußball - und unter Rose wird er jetzt wieder zur ICE-Veranstaltung.

Gerade Erling Haaland war am Samstag anzumerken, wie sehr er von der Idee seines ehemaligen und neuen Trainers profitieren kann. Er war an allen fünf Toren direkt beteiligt (zwei Tore, drei Vorlagen) und hatte vor allem deswegen immer wieder gute Aktionen, weil er mit Anlauf seine Wucht und Schnelligkeit ausspielen konnte. Haaland ist kein Stürmer wie Robert Lewandowski, der sich in engen Räumen durchsetzt. Seine größte Stärke ist die Power - und das setzt Rose perfekt ein.

In Salzburg Ersatz, in Dortmund entscheidender Mann

Bei RB Salzburg haben sich beiden bereits kennengelernt, Haaland wechselte zum Jahresbeginn 2019 nach Österreich und war ein halbes Jahr lang Roses Spieler. Das Talent des Norwegers erkannte der Coach, es reichte jedoch noch nicht ganz, nur einmal stand er in der Startelf - und traf sofort.

In Dortmund wird Haaland der wohl wichtigste Spieler für Rose sein. Seine Tore und Assists sollen den BVB in dieser Saison Titel bescheren. Genau so wichtig ist aber, dass das gesamte Team genau das umsetzt, was Rose will - wie es das gegen Frankfurt getan hat: Aggressivität, Mut, Tempo, Geradlinigkeit.

Schluss mit den ewigen Ausrutschern

Wenn die Borussen das mit ihren jungen Spielern in der Vergangenheit gezeigt hatten, waren sie immer stark, oft sogar begeisternd. Diese Attribute fehlten aber zu häufig in Spielen gegen vermeintlich kleine Mannschaften wie dem 1. FC Köln oder dem FC Augsburg, in diesen Partien gab es zu oft Rückschläge, um wirklich wieder ein ernstes Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitreden zu können.

Das Spiel gegen Frankfurt war ein Vorgeschmack auf den Rose-BVB. Überfall-Tore wie gegen die Eintracht werden die Borussen in dieser Saison noch häufiger zeigen. Rose und seine Mannschaften standen bisher immer für eine spektakuläre Spielweise, und Dortmund könnte nun ein Team sein, mit der diese Art und Weise besonders erfolgreich sein könnte.

Stand: 15.08.2021, 11:30

Darstellung: