Demirovic trifft doppelt Schalke rennt und kämpft - aber Augsburg holt die Punkte

Stand: 02.10.2022 21:21 Uhr

Unglückliches Heimspiel für den FC Schalke 04: Trotz riesigen Aufwands gab es am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den abgebrühten FC Augsburg beim 2:3 (1:2) keine Punkte.

Von Olaf Jansen

Bei stimmungsvoller Kulisse in der Schalker Arena trauten die zahlreichen blau-weißen Fans ihren Augen kaum: Nicht Schalke begann die Partie mit Schwung und Offensivgeist, sondern es waren die Gäste, die gleich einmal den Ton angaben.

Augsburg stürmt - und trifft

Und es dauerte nur bis in die achte Minute, bis der FCA, der vor der Länderspielpause mit dem 1:0 gegen die Bayern viel Selbstbewusstsein hatte sammeln könnnen, jubeln konnte: André Hahn flankte von der rechten Seite und im Rücken der Schalker Abwehr hatte sich Ermedin Demirovic freigeschlichen. Der Ex-Freiburger schaute, zielte genau und schlenzte die Kugel an S04-Keeper Alexander Schwolow vorbei ins lange Eck - 0:1.

Die Schalker, erstmals mit Sebastian Polter und Simon Terodde und damit einer echten Doppelspitze in der Startformation, kamen einfach nicht in die Gänge. Symptomatisch nach 15 Minuten die Geste von Mittelfeldmotor Tom Krauß nach einem der eher wenigen gewonnenen Zweikämpfe: Arme rudernd hoch in Richtung seiner Kollegen: "Jetzt muss mal was passieren!"

Demirovic schnürt den Doppelpack

Doch es passierte wenig später wieder auf der anderen Seite: Hahn schickte auf der linken Bahn Mergim Berisha, der seinen Freiraum nutzte, um passgenau ins Zentrum zu spielen. Erneut war Demirovic mitgelaufen und vollendete aus dem Lauf direkt an Schwolow vorbei zum 0:2. Es war der vierte Saisontreffer des 24-jährigen Bosniers.

Neben den Defiziten in der Handlungsschnelligkeit waren es auch schlichte strukturelle Probleme, die Schalke vor riesige Schwierigkeiten stellten. So war vor allem die linke Abwehrseite mit dem bedauernswerten Henning Matriciani gegen die flinken Augsburger Angreifer total überfordert. Auch weil er so gut wie keine Unterstützung aus dem Zentrum erhielt.

Terodde verkürzt zum 1:2

Aber Schalke reagierte nun. Kämpfte. Und hatte ja Simon Terodde in seiner Startelf. Der schlaksige Torjäger leitete in der 33. Minute einen Konter selbst ein und verwertete diesen nach Dominick Drexlers Vorarbeit überlegt mit einem Schlenzer aus elf Metern zum 1:2-Anschlusstreffer.

Schalkes Marius Bülter (l.) im Duell mit Augsburgs Carlos Gruezo

Schalkes Marius Bülter (l.) im Duell mit Augsburgs Carlos Gruezo

Für viele Schalker Anhänger war unverständlich, warum Spielgestalter Rodrigo Zalazar nicht von Beginn an auf dem Spielfeld gestanden hate. Zur zweiten Halbzeit kam der Spanier und Schalkes Spielstil wurde tatsächlich etwas feiner. Allerdings: Die Gastgeber wurden auch anfälliger für Konter: Berisha hätte einen davon in der 61. Minute fast zum 1:3 genutzt, doch Schwolow konnte den verdeckten Flachschuss so gerade noch parieren.

Tim Wichmann, Sportschau, 02.10.2022 19:30 Uhr

Krauß startet durch

Schalke blieb im Spiel und schaffte quasi im Gegenzug den Ausgleich: Von Drexler schlau in die Tiefe geschickt, konnte Mittelfeld-Abräumer Krauß die Chance aus acht Metern nutzen und zum 2:2 einschießen. In der 68. Minute sogar beinahe die Führung für Königsblau in einem immer vogelwilderen Spiel: Terodde lupfte nach langem Flugball die Kugel über den herausstürzenden Rafal Gikiewicz ins Augsburger Tor - der Schalker Goalgetter hatte aber knapp im Abseits gestanden.

Uwe Dietz, Sportschau, 02.10.2022 20:27 Uhr

Schalke hatte den Sieg nun vor Augen, zumal die Augsburger wenig später dezimiert wurden: Berisha ging mit dem Ellbogen zur Sache, sah dafür Gelb. Es war seine zweite - er musste vom Feld. Doch es folgte die kalte Dusche für Königsblau: Bei allem Vorwärtsdrang wurde auf der linken Seite die Abwehrarbeit vergessen: Robert Gumny bedankte sich und flankte punktgenau auf den Kopf von Hahn, der in seinem 250. Bundesligaspiel zum 2:3 traf (77.). Von diesem Schlag erholten sich die Gastgeber nicht mehr.

Uwe Dietz, Sportschau, 02.10.2022 19:58 Uhr

Schalke in Leverkusen, Augsburg zu Hause gegen Wolfsburg

Am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga ist der Aufsteiger aus Gelsenkirchen auswärts in Leverkusen gefordert (Samstag, 08.10.2022 um 15.30 Uhr). Zur gleichen Zeit empfängt der FC Augsburg den VfL Wolfsburg.