Hamilton verlängert bei Mercedes - aber nur für 2021

Formel 1

Hamilton verlängert bei Mercedes - aber nur für 2021

Lewis Hamilton hat die Formel 1 lange warten lassen - und seinen Vertrag bei Mercedes nun doch für zumindest ein Jahr verlängert. Für die lange Wartezeit gibt es wohl auch außergewöhnliche Gründe.

Mehr als 100 Siege und der achte WM-Titel - Lewis Hamilton nimmt nun auch diese Meilensteine der Formel 1 ins Visier. Nach einer wochenlangen Hängepartie und einem öffentlichen Pokerspiel lässt der Rekord-Weltmeister doch noch mindestens ein weiteres Jahr bei Mercedes folgen: Sir Lewis, an Neujahr in den Adelsstand erhoben, hat für die Saison 2021 unterschrieben.

Wer auf neue Machtverhältnisse in der Königsklasse durch Abdankung des Regenten gehofft hatte - der muss sich also weiter gedulden. "Ich freue mich", sagte Hamilton, "in meine neunte Saison mit meinen Mercedes-Teammitgliedern zu starten. Gemeinsam haben wir Unglaubliches erreicht."

Die Vertragsverlängerung - ein langer Prozess

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der kürzlich selbst für drei weitere Jahre unterschrieben hatte, gab indes Einblick in den Umfang der außergewöhnlich langen Verhandlungen: "Wir waren uns immer mit Lewis darüber einig, dass wir gemeinsam weitermachen würden. Doch das äußerst ungewöhnliche Jahr 2020 hat dazu geführt, dass es eine Weile gedauert hat, den Prozess zu Ende zu führen."

Zusammen habe man letztlich entschieden, "unsere sportliche Beziehung um ein Jahr zu verlängern", es ging bei den Gesprächen aber auch um ein "längerfristiges Projekt": Gemeinsam werde eine gemeinnützige Stiftung ins Leben gerufen, die zu mehr Inklusion und Vielfalt im Motorsport beitragen soll. "Ich bin stolz, sagen zu können, dass wir unsere Bemühungen in diesem Jahr weiter intensivieren", sagte Hamilton.

Hamilton dürfte seine Bestmarken noch ausbauen

Mercedes musste inmitten der Coronakrise aber wohl erneut auch tief in die Tasche greifen für den einzigen Weltstar der Formel 1, den unbestritten besten Fahrer seiner Generation und den erfolgreichsten der Geschichte.

Als Hamilton im Januar 2013 bei den Stuttgartern die Nachfolge von Michael Schumacher antrat, betrug sein Rückstand auf den damaligen Rekordmann der Formel 1 sechs WM-Titel und 70 Siege. Ende 2020 stehen 95 Siege in seiner Statistik und in den meisten Bestenlisten steht der Name Hamilton ganz oben. Er dürfte diesen Vorsprung nun ausbauen, denn das Reglement bleibt 2021 stabil.

Wenig deutet also darauf hin, dass die Silberpfeile ihre Vormachtstellung verlieren. Auch wenn Mercedes ihm zum Gros seiner Erfolge verhalf, so ist Lewis Hamilton doch der entscheidende Baustein für das Team: Wenn der Erfolgsdruck besonders groß war, wenn die äußeren Bedingungen besonders schwierig waren, zeigte Hamilton verlässlich seine Extraklasse.

Das Ende der Ungewissheit

Der Vollzug der Vertragsverlängerung ließ nun trotz regelmäßiger Treuebekundungen bis ins neue Jahr auf sich warten. Seit dem 1. Januar war der beste Pilot der Formel 1 offiziell ohne Arbeitspapier. Laut britischen Medien ging es zwischen Hamilton und Mercedes um ein Jahresgehalt von rund 45 Millionen Euro.

Mit der Personalie Hamilton baut Mercedes auch auf Kontinuität. Bereits im August wurde Valtteri Bottas für 2021 gebunden, Hamilton und der Finne gehen damit in ihre fünfte gemeinsame Saison. Hamilton blühte bei den Silbernen auch auf, weil er anders als zuvor bei McLaren, wo er 2008 erstmals Weltmeister wurde, seine Individualität ausleben darf.

Gerade hat Hamilton eine regelrechte Liebeserklärung abgegeben. Er sagte: "Ich bin so stolz und dankbar für die Reise, auf der ich mich mit Mercedes befinde. In diesem Team bist du ein lebenslanges Familienmitglied." Mit seiner Vertragsverlängerung gehört er weiter zum engsten Zirkel.

sid | Stand: 08.02.2021, 18:38

Darstellung: