European Championships Para-Rudern: Diening holt Silber im Einer

Stand: 13.08.2022 12:21 Uhr

Erste deutsche Medaille bei den Para-Ruder-Wettbewerben der European Championships: Manuela Diening gewann in 11:07,89 Minuten Silber im Einer der Frauen.

Die Athletin des RV Münster zog gegen Birgit Skarstein aus Norwegen den Kürzeren, setzte sich aber gegen Anna Sheremet aus der Ukraine durch, die Bronze gewann. Diening wurde 2021 erstmals für die Europameisterschaften nominiert, holte damals den 5. Platz. Nun also gab es erstmals Edelmetall für die 30-Jährige.

"Ich bin total happy über diese Medaille. Der Start war noch nie meine Stärke", sagte Diening nach dem Rennen mit Blick auf einen vergleichsweise langsamen Start: "Umso mehr freue ich mich, dass ich dann im weiteren Rennverlauf richtig in Fahrt gekommen bin. Auch der leichte Gegenwind kam mir zu Gute. Dass es am Ende Silber wird, hätte ich vorher nicht gedacht."

Auch Para-Bundestrainer Marc Stallberg zeigte sich sehr zufrieden: "Manuela ist ein sehr gutes Rennen gefahren und hat genau das umgesetzt, was sie sich vorher taktisch überlegt hatte. Gerade auf den mittleren 1.000 Metern hat sie einen richtig guten Job gemacht und sich die Silbermedaille erkämpft."

Ukrainer Polianski gewinnt Silber

Die ersten Medaillen waren zuvor in den Einerwettbewerben verteilt worden. Bei den Männern gewann der Italiener Giacomo Perini Gold, Silber ging an Paralympics-Sieger Roman Polianski aus der Ukraine. Dritter: Benjamin Pritchard aus Großbritannien.