Spielszene Grizzlys Wolfsburg gegen Red Bull München

DEL, 28. Spieltag Eisbären gelingt kleiner Befreiungsschlag

Stand: 09.12.2022 22:22 Uhr

Meister Eisbären Berlin hat im Abstiegskampf der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen Befreiungsschlag geschafft. Die Eisbären gewannen am Freitag (09.12.2022) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven nach Verlängerung mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) und verließen die Abstiegsränge.

Berlin ging durch Treffer von Giovanni Fiore (20. Minute) und Morgan Ellis (25.) in Führung, Skyler McKenzie (31.) und Alexander Friesen (47.) glichen für Bremerhaven aus, ehe Fiore (61.) mit seinem zweiten Streich in der Overtime für die Entscheidung sorgte.

Auf dem 14. Platz stehen nun wieder die Augsburger Panther. Die verloren bei den Iserlohn Roosters mit 3:4 (1:0, 0:3, 2:1). Der abgeschlagene Tabellenletzte Bietigheim Steelers unterlag beim Debüt seines neuen Trainers Pekka Kangasalusta bei Aufsteiger Löwen Frankfurt mit 3:6 (1:3, 1:2, 1:1).

Ingolstadt gewinnt im Derby gegen Nürnberg

Im Playoff-Rennen haben der ERC Ingolstadt und die Straubing Tigers weiter gepunktet und ihren Rückstand auf den Tabellenzweiten Adler Mannheim vorerst verkürzt. Ingolstadt ist nach dem 5:1 (1:1, 2:0, 2:0) im Heim-Derby gegen die Nürnberg Ice Tigers punktgleich mit den Mannheimern auf Platz drei. Straubing fuhr bei der Düsseldorfer EG ein 4:1 (2:1, 2:0, 0:0) ein.

Mannheim kann am Sonntag (16.30 Uhr) im Spitzenspiel bei Tabellenführer Red Bull München wieder davonziehen.

München siegt dank Aufholjagd

Spitzenreiter München hatte am Donnerstag durch eine späte Aufholjagd seine Siegesserie fortgesetzt. Im Topspiel bei den Grizzlys Wolfsburg gewann die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 6:5 (2:2, 1:3, 2:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Für den Vizemeister war es der neunte Ligasieg in Folge.

Im Shootout traf Maksymilian Szuber zum umjubelten Siegtreffer. Durch den Sieg baute München den Vorsprung in der Tabelle aus.

Heimpleite für Köln gegen Schwenningen

Die Kölner Haie waren schon am Dienstag nach dem Sieg im spektakulären Winter Game in der DEL wieder hart im Liga-Alltag gelandet. Zwei Tage nach dem 4:2-Triumph gegen Mannheim im Stadion von Müngersdorf kassierten die Kölner Haie bei der Rückkehr in die Halle gegen die Schwenninger Wild Wings eine bittere 1:4-Pleite.

Schwenningen entführt drei Punkte aus Köln

Morgenmagazin, 07.12.2022 08:06 Uhr

Tylor Spink (2./60.), Boaz Bassen (22.) und Miks Indrasis (37.) trafen für Schwenningen, das auf Tabellenplatz zwölf bleibt. Köln, das auf Rang sechs abrutscht, konnte durch Brady Austin (47.) zwischenzeitlich verkürzen.