Krause ohne Probleme zum Sieg

Die Finals - 3.000 Meter Hindernis der Frauen, Finale Sportschau 03.08.2019 13:20 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Finals 2019 in Berlin

Krause ohne Probleme zum Sieg

Gesa Felicitas Krause hat sich bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten zum fünften Mal in Serie den Titel über 3.000 m Hindernis gesichert.

Einen Tag nach ihrem 27. Geburtstag setzte sich die Europameisterin im Berliner Olympiastadion mit einem Start-Ziel-Sieg souverän in 9:28,45 Minuten durch. Zweite am Sonntag (04.08.2019) wurde Jana Sussmann in 9:54,72 Minuten.

Für Krause waren die nationalen Titelkämpfe nur eine Zwischenstation, die WM-Dritte von 2015 reiste direkt aus einem Höhentrainingslager in der Schweiz nach Berlin. Bei der anstehenden WM in Katar will die deutsche Rekordhalterin in Topform sein. "Im Prinzip geht die Wettkampfsaison für mich jetzt erst los", sagte die Europameisterin hinterher. Mit ihrer Saisonbestleistung von 9:20,31 Minuten liegt Krause derzeit auf Rang elf in der Welt.

Hering verpasst WM-Norm

Über 800 Meter der Frauen holte sich Christina Hering zwar den vierten Titel in Folge, verpasste aber die erforderliche WM-Norm. Zweite wurde Katharina Trost vor Mareen Kalis. Über 1.500 Meter siegte Caterina Granz mit fast fünf Sekunden Vorsprung vor Vera Coutellier und Johanna Christine Schulz.

Reuther wird Favoritenrolle gerecht

Über die 800 Meter der Männer zeigte sich Marc Reuther am Stärksten. In 1:47,22 Minute triumphierte er knapp vor Robert Farken und Benedikt Huber. Es ist Reuthers erster Meistertitel und krönt sein bislang starkes Jahr, in dem er noch zur WM in Katar reisen darf. Die WM-Norm hatte er bereits Mitte Juli unterboten. Die 1.500 Meter gewann Amos Bartelsmeyer vor Marc Torell und Jens Mergenthaler. Dabei lagen die drei Erstplatzierten innerhalb von nur einer Sekunde.

Die Finals - die 800 Meter der Männer - das Finale Sportschau 03.08.2019 04:44 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Pinto holt Sprint-Double

Mit persönlicher Bestleistung von 22,65 Sekunden gewann Tatjana Pinto nach den 100 Metern auch die 200 Meter der Frauen vor Lisa-Marie Kwayie und Jessica-Bianca Wessolly. Deutschlands Vorzeigesprinterin Gina Lückenkemper verzichtete in diesem Jahr auf einen Start über diese Distanz.

Die Finals - 200 Meter der Frauen, Finale Sportschau 04.08.2019 04:20 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

sid/dpa/red | Stand: 04.08.2019, 17:12

Darstellung: