Gabriel Clemens alias "Gaga" ist chancenlos in der dritten Runde

Darts | WM in London Darts-WM: Clemens und Hempel scheiden aus

Stand: 27.12.2021 22:37 Uhr

Mit Gabriel Clemens und Florian Hempel sind die beiden letzten deutschen Spieler bei der Darts-WM ausgeschieden. Titelverteidiger Gerwyn Price setzte sich einem hochklassigen Match durch und zog somit ins Achtelfinale ein.

Im letzten Match der Session am Montagabend (27.12.2021) verlor Außenseiter Clemens gegen Jonny Clayton mit 0:4 Sätzen. Der gebürtige Saarländer war gegen den Waliser, der in diesem Jahr schon vier Major-Turniere gewann, ohne Chance.

Im dritten Satz erlaubte sich Clayton eine kleine Schwächephase, Clemens wusste sie aber nicht zu nutzen. "Ich war dabei, er war ganz gut. Ich habe nicht so hervorragend gespielt. Jetzt geht es nach Hause, und dann ist auch gut", sagte die deutsche Nummer eins bei "DAZN". "Das muss man einfach so mal hinnehmen."

Smith gewinnt 4:1 gegen Hempel

Wie Clemens fand auch Hempel am Nachmittag nie konstant zu einem Spiel auf hohem Niveau und unterlag dem Australier Raymond Smith mit 1:4.

Florian Hempel in der dritten Runde

Florian Hempel in der dritten Runde

Florian Hempel galt in dem Duell nach Siegen über Landsmann Martin Schindler und Mitfavorit Dimitri van den Bergh als Favorit, war Widersacher Smith aber von Anfang an unterlegen und verpasste es damit, als zweiter Deutscher nach Gabriel Clemens 2020 das Achtelfinale bei einer WM zu erreichen.

Der frühere Handball-Torwart, der in der 2. Bundesliga spielte, wirkte diesmal fahrig, fehlerhaft und traf wesentlich weniger Triple als bei seinen beiden vorherigen Auftritten, die er überraschend stark gestaltet hatte.

"Ich bin an mir selbst gescheitert. Die Chancen waren da. Ich weiß, was ich spielen kann", sagte Hempel nach seiner Niederlage bei "Sport1": "Das, was ich heute gezeigt habe, ist nicht mal ansatzweise das, was ich zeigen will."

Früh unzufrieden

Schon früh winkte er unzufrieden ab, die ersten beiden Sätze gingen relativ fix an Smith, der vor der WM im Alexandra Palace keine großen Erfolge beim Weltverband PDC verbucht hatte. Auch danach ließ Hempel viele Chancen aus und musste so die hart umkämpften Legs immer wieder abgeben.

Hempel über nächsten Gegner: "Ein harter Brocken"

Sportschau, 23.12.2021 16:42 Uhr

Der 31 Jahre alte Kölner verpasste die Chance, als erster Deutscher drei Partien bei einer WM zu gewinnen - Clemens gelang dies 2020 deshalb nicht, weil er mit einem Freilos gestartet war. Die britische Hauptstadt kann Hempel trotzdem zufrieden verlassen. In seinem Premierenjahr hat er 49.000 Pfund erspielt und mit mehreren Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht.

Price und Huybrechts geraten aneinander

Gerwyn Price geriet gegen den Belgier Kim Huybrechts mit 1:2 Sätzen in Rückstand. Der Titelverteidiger stand danach in mehreren Situationen kurz vor dem Aus. Den hart umkämpften und von vielen Fehlern geprägten Entscheidungssatz gewann Price dann mit 6:5 Legs. Kurz gerieten die beide Rivalen auf der Bühne sogar aneinander. Price' Auftritt in einem hochklassigen Match wurde erneut von lautstarken Buhrufen und Pfiffen begleitet. Der ehemalige Rugby-Profi baute sich deswegen nach erfolgreichen Würfen demonstrativ und lautstark vor den Fans auf.

Van der Voort mit positivem Coronatest

Der Engländer James Wade zog kampflos in das Achtelfinale ein. Sein Gegner Vincent van der Voort war wie schon zuvor sein niederländischer Landsmann Raymond van Barneveld positiv auf das Coronavirus getestet worden und durfte daher nicht antreten.