Skispringer Karl Geiger – ein Gewinner der Saison

Karl Geiger

Bilanz

Skispringer Karl Geiger – ein Gewinner der Saison

Von Sanny Stephan

Olympiasieger Andreas Wellinger und David Siegel waren komplett raus, Severin Freund gab spät sein Saisondebüt und Markus Eisenbichler schwächelte. Dass die deutsche Skisprung-Mannschaft dennoch viel Grund zum Jubeln hatte, lag vor allem an Karl Geiger, der von Anfang an Verantwortung übernahm und zur Stütze des Teams avancierte.

Verlässlich, souverän, solide -  Karl Geiger hat in der abrupt zu Ende gegangenen Skisprung-Saison viel Spaß bereitet und sich selbst mit dem zweiten Platz im Gesamtweltcup belohnt. Bis zum Saisonende lieferte sich Geiger mit dem Österreicher Stefan Kraft ein intensives Duell um den Gesamtweltcup. Erst bei der "Raw Air"-Tour in Norwegen wurde er dann durch den Coronavirus ausgebremst und musste das Duell um das Gelbe Trikot kampflos aufgeben. "Wir haben uns ein extrem gutes Match geliefert. Es hat Spaß gemacht und nächstes Jahr möchte ich ihn noch mal ärgern", frohlockte der Allgäuer in der ARD.

Höhenflug im neuen Jahr

Der Oberstdorfer galt schon immer als großes Talent, war aber nie der Lautsprecher und entsprechend wenig präsent in der Öffentlichkeit. So überraschte Geiger in dieser Saison viele – auch den ARD-Skisprung-Experten Dieter Thoma. "Dass er super-gut springen kann, hat er letztes Jahr bereits gezeigt, aber da war er nicht so stabil und nicht so weit vorn." Geiger übernahm von Anfang an Verantwortung, sorgte für Top-Ten-Plätze und durfte bis zur Halbzeit bei der Vierschanzentournee sogar vom Tourneesieg träumen (am Ende Platz 3).

Vier Weltcupsiege nach dem Jahreswechsel

Am 11. Januar 2020 feierte Geiger dann in Val di Fiemme den überfälligen ersten Saisonsieg. Der Knoten war geplatzt, und noch in den Dolomiten ließ Geiger prompt den zweiten Sieg folgen. Auch in Rasnov und Lahti war Geiger der Beste und schlüpfte für kurze Zeit ins Trikot des Weltcup-Spitzenreiters. Dass er von Stefan Kraft noch überflügelt wurde, konnte die extrem erfolgreiche Saison nicht schmälern.

Karl Geiger: "Perfekter Start ins neue Jahr" Sportschau 01.01.2020 01:05 Min. Verfügbar bis 01.01.2021 Das Erste

Formkurve zeigt nach oben

"Wir sind mit Karl auf dem richtigen Weg und hoffen, dass er im Wettkampf noch ein paar Stufen höher kommt“, hatte Stefan Horngacher vor seiner Premierensaison als Bundestrainer im Herbst kurz vor Saisonbeginn im Sportschau-Interview gesagt. Er ist nach oben geklettert – und zwar gewaltig. Nach zwölf Top 5-Platzierungen (inklusive der Team-Entscheidungen) im letzten Jahr, blickt er jetzt auf vier Siege im Einzel. Im Team war er der unumstrittene Leader und führte Deutschlands Skispringer zu drei Weltcupsiegen.

Sieg auch im Nationencup

Der Oberstdorfer hatte auch extremen Anteil daran, dass Deutschland erst zum dritten Mal überhaupt den Nationencup gewinnen konnte. Ein Geiger allein hätte dafür aber nicht gereicht und zeigt, dass Bundestrainer Stefan Horngacher einen Kader zur Verfügung hatte, um dessen Breite ihn die meisten anderen Auswahltrainer beneiden. "Einen Jens Weißflog haben wir momentan nicht, aber ein paar andere gute Springer, die viel Talent mitbringen", sagte Horngacher vor der Saison. Und so flogen in Abwesenheit der vermeintlichen Topstars eben andere ins Rampenlicht, allen voran Karl Geiger.

Skispringen - Fazit für den Gesamtweltcup Sportschau 12.03.2020 08:31 Min. Verfügbar bis 12.03.2021 Das Erste

Dieses Thema im Programm: Sportschau, 12.03.2020, 15.10 Uhr

Stand: 18.03.2020, 12:46

Darstellung: