Tennis-Wunderkind Cori Gauff - mit den besten Voraussetzungen

Coco Gauff

US-Amerikanisches Tennis-Talent

Tennis-Wunderkind Cori Gauff - mit den besten Voraussetzungen

Von Jannik Schneider (Melbourne)

Die Australian Open sind das dritte Grand-Slam-Turnier in Serie, bei dem die 15-jährige Cori Gauff für Furore sorgt. Hat sie das Zeug zum Superstar?

"Ich will die Größte werden. Mein Dad hat mir gesagt, du kannst es schaffen. Da war ich acht“, erklärte Gauff bereits bei ihrem Grand-Slam-Debüt in Wimbledon 2019. Damals erhielt die US-Amerikanerin eine Wildcard, die sie mit einem sensationellen Achtelfinaleinzug zurückzahlte. Bei den US Open gewann sie ebenfalls zwei Matches, bevor sie an Naomi Osaka scheiterte.

Auf einer Stufe mit Hingis und Capriati

Jetzt in Melbourne besiegte Gauff nun Osaka, die Japanerin ist immerhin zweimalige Grand-Slam-Siegerin, zudem Titelverteidigerin in Melbourne und zählt mit 22 Jahren selbst noch zur jüngeren Garde. Ein besonderer Sieg für Gauff, auch wegen der Begleitumstände.

Gauff wirkt auf dem Platz zielstrebig, locker, als würde sie das alles als selbstverständlich erachten. Sie wurde in Wimbledon, New York und hier in Melbourne ausschließlich auf großen Plätzen angesetzt. Sie ist die jüngste Spielerin, die in Melbourne eine Titelverteidigerin besiegt hat - und neben Martina Hingis und Jennifer Capriati erst die dritte Akteurin, die in den vergangenen 30 Jahren acht Grand-Slam-Matches vor ihrem 16. Geburtstag gewann. Das Interesse bei Fans und Medien an ihr ist entsprechend groß.

Warnende Beispiele aus der Vergangenheit


Außerhalb der Tennisplätze wirkt sie trotz allem glücklich, ausbalanciert. Die Pressekonferenz meistert sie mit Eloquenz und abwechslungsreichen Antworten, für ihre 15 Jahre wirkt sie erstaunlich reif.

Allerdings ist der professionelle Tennissport mit so genannten Wunderkindern vorbelastet. Capriati und Hingis sind nur zwei Beispiele, die außerhalb der Courts nach frühen Erfolgen Probleme bekamen. Die Geschichte der Australierin Jelena Dokic ist noch bedrückender. In ihrer Biografie schildert sie, dass sie während ihrer Karriere von ihrem Vater jahrelang körperlich und mental missbraucht wurde.

Sportliche Familie

Was das Trio mit Cori Gauff vereint, ist der sensationell frühe Erfolg. Gauffs Familie wirkt dabei ebenfalls ambitioniert, aber auch umsichtig und wohlwollend im Umgang mit ihrer Tochter. Die Trainingseinheiten in Melbourne sind geprägt von harter Arbeit, aber auch Spaß und Entspannung.

Gauffs Eltern haben am College ambitioniert Sport betrieben, der Vater Basketball, die Mutter war eine gute Leichtathletin. Sie sind die treibende Kraft hinter Gauffs Erfolg. Auf der Videoplattform YouTube gibt es ein Video, das die zehnjährige Cori beim professionellen Krafttraining mit einem Personal Coach zeigt.

Nizza, Delray Beach, Atlanta

Seit etwas mehr als fünf Jahren trainiert Gauff regelmäßig in Nizza, auf der Anlage und unter der Anleitung von Coaches der Mouratoglou-Akademie. Der Vater aber blieb einer der Trainer. Er übernimmt heute auch noch das Coaching auf dem Platz. Gauff betont in Melbourne immer wieder das sehr gute Verhältnis, das sie zu ihren Eltern pflegt

Ist sie nicht in Südfrankreich oder auf der Tour, trainiert und lebt sie samt Familie und zweier Geschwister in Delray Beach, Florida. Gebürtig stammt die 1,78 Meter große Rechtshänderin aus Atlanta, Georgia.

Kolleginnen loben Gauffs Spiel und Talent

Die Vorbereitung auf 2020 verbrachte Gauff mit Serena Williams. Der ohnehin schon mächtige Aufschlag des Teenagers hat sich über den Winter nochmals verbessert – ist variabler geworden. "Sie hat sich an meine Schlaghärte gewöhnt“, urteilte Osaka nach der Niederlage zudem.

"Sie ist ein Ausnahmetalent, sowohl spielerisch als auch mental. Ich bin sehr gespannt, wie ihre Entwicklung weiterverläuft“, erklärte auch Angelique Kerber. Die Deutsche hebt vor allem das Umfeld und das professionelle Training hervor. "Das hatte ich so in dem Alter noch nicht.“

Das Geschäft läuft auch abseits des Platzes

Im Achtelfinale trifft Gauff auf ihre Landsfrau Sofia Kenin, selbst erst 20 Jahre jung. Im Trubel um Gauf ist die ebenfalls hochveranlagte Amerikanerin mit den russischen Wurzeln bisher untergegangen. Es wird eines der spanndensten Duelle des Achtelfinales und sicher nicht ihr letztes.

Seit ihrem Juniorensieg bei den French Open 2017 wird Gauff vom Federer-Management Team8 vertreten. Bereits jetzt hat sie gut dotierte Verträge mit einer Kleidungsfirma, einem Schläger- und einem Nudelhersteller. Vor dem Wimbledonturnier 2019 hatte Gauff rund 3.000 Follower auf Instagram. Mittlerweile sind es 666.000.

Nigel Currie, Sportmarketing-Experte, wurde bereits 2019 in der Londoner "Sunday Times" zitiert: "Sie hat das Potenzial, die am höchsten bezahlte Sportlerin aller Zeiten zu werden. Wenn sie das Tennis dominiert, wird sie Serena Williams überholen.“

Gauff hat also gute Voraussetzungen, sportlich einen großen Einfluss auf den Tennissport auszuüben und auch dem Druck standzuhalten. Leicht wird beides aber nicht.

Stand: 25.01.2020, 10:21

Darstellung: