Nach HBL-Pause: DHB will alle Handballspiele aussetzen

Flensubrgs Jim Gottfridsson (Mitte) versucht sich gegen die Berliner Deckung durchzusetzen

Conoravirus

Nach HBL-Pause: DHB will alle Handballspiele aussetzen

Die Handball-Bundesliga setzt den Spielbetrieb aufgrund des Coronavirus bis zum 22. April aus. Der Deutsche Handballbund fordert zudem seine Landesverbände zu einem Spielstopp bis in die Kreisklassen auf.

Neben der Bundesliga wird auch das für den 4. und 5. April in Hamburg geplante Finalturnier um den DHB-Pokal verschoben. Das teilte der Deutsche Handballbund am Mittwoch (11.03.2020) mit.

Auch die Spiele der 2. Bundesliga sowie die Lehrgänge der Nationalmannschaften werden vorerst ausgesetzt. Geplant ist nach derzeitigem Stand, dass die Bundesliga den Spielbetrieb ab dem 23. April wieder aufnimmt.

DHB will alle Ligen aussetzen

Zusätzlich forderte der DHB am Freitag (13.03.2020) eine Aussetzung des kompletten Handball-Spielbetriebs bis mindestens 19. April.

Diese Forderung umfasst alle Ligen in Deutschland, von der Bundesliga bis zu den von den Regionalverbänden organisierten Kreisligen.

sid/dpa | Stand: 13.03.2020, 11:29

Darstellung: