DEL - Wolfsburg mit wichtigem Sieg im Kampf um Playoffs

Die Grizzlys Wolfsburg bejubeln ihren Treffer

DEL, 46. Spieltag

DEL - Wolfsburg mit wichtigem Sieg im Kampf um Playoffs

Im Kampf um die Playoff-Plätze der DEL haben die Wolfsburg Grizzlys einen wichtigen Sieg bei den Bremerhaven Pinguins gelandet. Die Pleitenserie der Kölner Haie geht unterdessen weiter.

Die Grizzlys setzten sich am Mittwochabend (19.02.2020) im Nordduell mit 4:3 (2:0, 1:0, 1:3) bei den Pinguins durch. Mit dem Sieg verkürzten die Wolfsburger den Rückstand auf die sechstplatzierten Bremerhavener auf drei Punkte.

Köln winkt Negativrekord an Veilchendienstag

Der 17 Jahre alte Negativrekord der Schwenninger Wild Wings von 18 Niederlagen in Serie rückt für die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) immer näher. Am Mittwochabend kassierten die Haie mit dem 1:2 (0:0, 1:1, 0:1) beim ERC Ingolstadt die 16. Pleite in Folge, ausgerechnet am Veilchendienstag könnte es soweit sein. Der KEC gastiert am Freitag in Bremerhaven bei den Fischtown Pinguins, am Dienstag kommen die Grizzlys Wolfsburg nach Köln. In Ingolstadt brachte Brandon Mashinter (22. Minute) die Gastgeber zu Beginn des zweiten Drittels in Führung, Jonathan Matsumoto (37.) glich für Köln aus. Maurice Edwards (51.) sorgte dann für den Sieg der "Schanzer".

Die Krefeld Pinguine schlugen die Schwenninger Wild Wings mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) n.V. und rückten bis auf zwei Punkte an die elftplatzierten Haie heran.

München gewinnt Top-Spiel in Mannheim

Chad Billins (l) und Münchens Frank Mauer kämpfen um den Puck

Chad Billins (l) und Münchens Frank Mauer kämpfen um den Puck

Bereits am Dienstag hatte der EHC Red Bull München das Topspiel gewonnen und damit Nationalspieler Yannic Seidenberg einen Sieg im Jubiläumsspiel geschenkt. Der Tabellenführer setzte sich in Seidenbergs 1.000. DEL-Spiel bei Verfolger Adler Mannheim mit 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) durch und baute sechs Spieltage vor Ende der regulären Runde den Vorsprung auf die Mannheimer auf elf Punkte aus. Borna Rendulic (3.) traf für die Adler. Trevor Parkes (47.) nach Seidenberg-Vorlage und Chris Bourque (60.) drehten vor 13.305 Zuschauern die Partie.

Jubilar Seidenberg wurde vor der Partie von der DEL für seinen 1.000. Einsatz geehrt. Von der Liga erhielt der 36-Jährige einen Ring aus Weißgold und Silber. Zudem sind der Name, die Rückennummer 36 und die 1.000 eingraviert. Der Olympia-Zweite ist nach Mirko Lüdemann, Daniel Kreutzer, Niki Mondt, Patrick Köppchen und Sebastian Furchner der sechste DEL-Profi in der 1.000er-Gruppe.

DEL: München gewinnt Spitzenspiel gegen Mannheim Morgenmagazin 19.02.2020 01:28 Min. Verfügbar bis 19.02.2021 Das Erste

Straubing festigt Platz drei

Die Straubing Tigers festigten mit 90 Punkten den dritten Platz durch ein 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) beim Fünften Düsseldorfer EG. Auch die Eisbären Berlin können mit 82 Punkten schon fast für den direkten Einzug in das Playoff-Viertelfinale planen. Gegen die Iserlohn Roosters gewann der Vierte mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1).

Beste Chancen auf die Pre-Playoffs haben die Nürnberg Ice Tigers. Die Franken besiegten die Augsburg Panther 5:2 (1:0, 1:1, 3:1) und haben 67 Zähler auf dem Konto. Augsburg hat mit 62 Punkten zehn Zähler Vorsprung auf die Kölner Haie, die als Elfter außerhalb der Playoff-Plätze rangieren.

dpa/sid | Stand: 19.02.2020, 22:07

Darstellung: