Bonns TJ Shorts II zieht gegen Alba Berlin zum Korb.

WDR-Sport BBL: Baskets Bonn kassieren knappe Niederlage in Berlin

Stand: 15.01.2023 17:10 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn haben das Topspiel der Basketball-Bundesliga bei Alba Berlin knapp verloren und mussten auch die Tabellenführung an die Berliner abgeben.

Die Baskets unterlagen am Sonntagnachmittag in Berlin mit 76:81 (44:48). Für die Baskets Bonn war es die zweite Saisonniederlage m 15. Spiel. Alba Berlin steht weiter bei nur einer Niederlage in 14 Spielen und ist neuer Tabellenführer. Ein schwacher Start ins letzte Viertel, gepaart mit starker Berliner Defensive, war letztlich ausschlaggebend für die Bonner Niederlage.

Berlin

Bonns TJ Shorts II war mit 30 Punkten und fünf Assists bester Spieler der Partie. Collin Malcom steuerte elf Punkte für die Baskets bei. Auf Berliner Seite war das Scoring deutlich ausgeglichener. Tamir Blatt war mit 13 Punkten Albas Topscorer, gefolgt von Ben Lammers (zwölf Punkte) und Johannes Thiemann (elf Punkte).

Hohe Trefferquote auf beiden Seiten

Schon von Beginn an verdiente sich die Partie das Prädikat Spitzenspiel. Beide Mannschaften überzeugten mit hohem Tempo und guten Wurfquoten. Alba traf alle drei ersten Versuche von der Dreierlinie. Blatt sorgte mit seinem erfolgreichen Dreier für die 14:9-Führung der Berliner.

Die Bonner ließen sich jedoch nicht abschütteln. Vor allem Michael Kessens mit sechs Zählern in Serie und Shorts hielten die Bonner auf Schlagdistanz. Mitte des ersten Viertels schlichen sich dann immer mehr Fehler ins Berliner Spiel ein. Das nutzen die Baskets und gingen rund zwei Minuten vor Viertelende durch Shorts erstmals in Führung (19:18.). Wieder war es Shorts, der die Bonner Fühung dann 20 Sekunden vor der Sirene auf drei Punkte ausbaute (23:20).

Baskets bauen Führung aus

Im zweiten Viertel war es dann immer wieder Shorts, der die Bonner Führung weiter ausbaute. Der US-Amerikaner traf Mitte des zweiten Viertels aus der Halbdistanz zum 35:29 aus Bonner Sicht. Karsten Tadda traf rund anderthalb Minuten später per Dreier zum 38:32.

Doch dann passte bei Bonnern plötzlich nichts mehr, viele Fehler und ein unsportliches Foul von Sebastian Herrera sorgten für einen 9:0-Lauf der Berliner, die zwei Minuten vor der Halbzeit plötzlich durch einen Dreier von Malte Delow mit fünf Punkten führten (44:39). In die Halbzeit gingen die Hausherren mit eienr 48:44-Führung.

Viele Führungswechsel im dritten Viertel

Im dritten Viertel wechselte die Führung aber wieder schnell. Zwei Dreier in Folge von Tyson Ward und Finn Delany brachten die Bonner mit zwei Punkten in Front (52:50). Insgesamt zeigten sich beide Teams in dritten Abschnitt treffsicher von außen. So blieb es eng, immer wieder wechselte die Führung. Das letzte Wort im dritten Viertel hatten die Baskets: Deane Williams sorgte per Korbleger für die knappe 63:62-Führung vor dem Schlussdrittel.

Im Schlussviertel taten sich die Bonner jedoch zunehmend schwer. Berlin zog in der Verteidigung an und sorgte so für mehrere Bonner Ballverluste. Nach fünf Minuten hatten die Bonner gerade einmal vier Punkte erzielt. Das nutzte Alba, um sich auf 72:67 abszusetzen. Albas Nationalspieler Maodo Lo sorgte vier Minuten vor dem Ende mit seinem Korbleger zum 76:69 für die bis dahin höchste Berliner Führung des Spiels.

Iisalo nahm noch einmal eine Auszeit. Gebracht hat es nichts. Berlin zog in der Verteidigung wieter an, erlaubte Bonn keine leichten Punkte. In der Offensive übernahm Maodo Lo das Kommando und bereitete für Ben Lammers vor, der per Dunk zum 78:69 traf.

Shorts vergibt Chance zum Ausgleich

Doch dann holte Alba die Baskets noch einmal selbst zurück ins Spiel. Luke Sikma foulte Shorts bei einem Drei-Punkte-Wurf. Shorts traf alle Würfe zum 78:74. Weil Tamir Blatt dann nur einen von zwei Freiwürfen traf und Shorts die Baskets auf 79:76 heranbrachte, hatten die Bonner sogar noch die Chance zum Ausgleich. Der Dreier von TJ Shorts geriet jedoch zu kurz. Blatt machte anschließend an der Freiwurflinie alles klar.

Nächster Gegner der Bonner sind am kommenden Samstag (20.30 Uhr) die Baskets Oldenburg.