Fußballer Florian Niederlechner auf dem Feld (Bild: picture alliance/dpa/Revierfoto)

Von Bundesliga-Konkurrent Augsburg Florian Niederlechner wechselt vorzeitig zu Hertha

Stand: 18.01.2023 10:18 Uhr

Stürmer Florian Niederlechner wechselt vorzeitig aus Augsburg zu Hertha BSC. Das gab der Verein am Mittwochmorgen bekannt. Ursprünglich hatte Hertha Anfang Januar gemeldet, dass Niederlechner im Sommer ablösefrei in die Hauptstadt kommt. Der Vertrag läuft bis 2025.

Ersatz für Davie Selke

"Wir sind froh, dass wir den für den Sommer geplanten Wechsel nun kurzfristig doch schon in dieser Transferperiode umsetzen konnten und freuen uns auf die Qualitäten, die Florian in den noch anstehenden Bundesliga-Spielen dieser Saison bei uns einbringen kann", so Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic.
 
Niederlechner ist der Ersatz für Davie Selke, der zuvor zum 1. FC Köln wechselte. Niederlechner spielt seit 2019 in der Augsburg und erzielte in 89 Ligapartien 23 Treffer. In dieser Saison traf er in 14 Bundesliga-Spielen viermal. Bereits im vergangenen Winter hatte der Stürmer ein Angebot von Chicago Fire aus der US-Profiliga MLS über drei Jahre erhalten. Der FC Augsburg ließ ihn damals aber nicht ziehen.

Union-Spieler Julian Ryerson nimmt Ball in der Luft an (Bild: Imago Images/camera4+)
Union-Verteidiger Ryerson wechselt zu Borussia Dortmund

mehr

Ascacibar setzt Leihe in Argentinien fort

Außerdem gab Hertha BSC bekannt, dass der zuletzt nach Italien verliehene Santiago Ascacibar seine Leihe in seiner Heimat fortsetze. Der Mittelfeldspieler verlässt demnach den italienischen Erstligisten US Cremonese und wechselt zum Klub Estudiantes. Der argentinische Erstligist habe sich eine Kaufoption gesichert, hieß es.
 
"In unseren regelmäßigen Gesprächen, die wir mit allen unseren Leihspielern führen, haben wir gespürt, wie unglücklich Santi inseiner aktuellen Situation ist", sagte Bobic, "wir freuen uns deshalb sehr für ihn, dass es nun die Möglichkeit gibt, in seine Heimat zur Familie zurückzukehren. Das Umfeld wird ihm guttun."

Sendung: rbb24, 18.01.2023, 18 Uhr