Niko Kovac, Trainer des VfL Wolfsburg, gegen Union Berlin

NDR-Sport VfL Wolfsburg ohne Nmecha gegen Stuttgart unter Druck

Stand: 30.09.2022 15:26 Uhr

Abseits des Rasens hat der VfL Wolfsburg die Weichen für die Zukunft gestellt. Auf dem Platz brauchen der Tabellenvorletzte der Fußball-Bundesliga und Trainer Niko Kovac im Kellerduell am Sonnabend mit dem VfB Stuttgart dringend ein Erfolgserlebnis.

"Wir müssen zusehen, dass wir drei Punkte holen, das wäre immens wichtig", sagte Kovac und schickte hinterher: "Wir nehmen die Situation ernst." Im Tabellenkeller ist noch alles recht dicht beieinander, doch fünf Punkte aus sieben Saisonspielen entsprechen nicht annähernd den Ambitionen des VfL.

Auch ein Grund, warum auf Coach Kovac zuletzt viel Kritik einprasselte. Der gab sich vor dem Heimspiel am Sonnabend (15.30 Uhr, im NDR Livecenter) gegen den Tabellen-16. Stuttgart gewohnt gelassen.

"Ich weiß, dass sich vollste Rückendeckung habe, weil ich tagtäglich mit den Entscheidern im Austausch stehe."
— VfL-Trainer Niko Kovac

Formal ist Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke noch der Entscheider in Wolfsburg. Ab Februar übernimmt allerdings der aktuelle Sportdirektor Marcel Schäfer diesen Posten und bekommt Sebastian Schindzielorz als Manager an die Seite gestellt.

Aufsichtsratschef Witter setzt auf Kovac

Noch weiter oben in der VfL-Hierarchie ist Aufsichtsratschef Frank Witter angesiedelt, der sich demonstrativ hinter Kovac stellte. "Es gibt überhaupt keinen Zweifel daran, dass Niko Kovac der richtige Trainer ist", sagte der 63-Jährige, der aber auch betonte: "Wir haben eine Punkte-Krise, das brauchen wir nicht wegzudiskutieren."

"Wir brauchen sportlichen Erfolg", mahnte der Aufsichtsratsboss. Aus dem individuell gut besetzten Kader müsse Kovac "ein Team formen", in dem jeder "an seine Grenzen" gehe und "Bereitschaft und Willen" zeige. Das hatte Kovac seiner Mannschaft nach der jüngsten 0:2-Pleite gegen Union Berlin abgesprochen.

Wolfsburgs Auftritt gegen Union stellt auch Kovac' Arbeit in Frage

Nationalspieler Nmecha plagen Knieprobleme

Neben den fußballerischen Grundtugenden ist die Rechnung eigentlich einfach: Für Punkte braucht man Siege und dafür Tore. Davon haben die Niedersachsen bislang lediglich fünf erzielt. Drei hat allein Lukas Nmecha beigesteuert, der gegen den VfB aber aufgrund einer Knieverletzung fehlen wird. Wer den Nationalspieler ersetzen soll, wollte Kovac nicht verraten: "Wir werden einen guten Stürmer bringen können."

"Sie wissen, dass er in Berlin ist und das reicht"

Max Kruse wird es nicht sein. Der Ex-Nationalspieler ist von Kovac schon vor geraumer Zeit aussortiert worden und nun auch noch verletzt. Und doch muss der Kroate jede Woche wieder Fragen zu dem im vergangenen Januar für viel Geld von Union Berlin geholten Angreifer beantworten, wenn auch widerwillig. "Sie wissen, dass er in Berlin ist und das reicht", sagte der Kroate am Freitag zu dem Wolfsburger Dauerthema und guckte dabei so ernst, wie die Lage beim VfL derzeit ist.

Mögliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Casteels - Baku, Lacroix, Bornauw, Paulo Otavio - Svanberg, Arnold - Marmoush, Kaminski - Waldschmidt, Philipp
VfB Stuttgart: Müller - Mavropanos, Anton, Ito - Silas, Karazor, Sosa - Endo, Ahamada - Guirassy, Tomas

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 02.10.2022 | 22:50 Uhr