NDR-Sport Umzug in die Tennishalle: Hansa Rostock muss in Schladming improvisieren

Stand: 29.06.2022 19:48 Uhr

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock weilt derzeit im Trainingslager in Schladming in Österreich, um den Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit zu legen. Auch von Wetterkapriolen ließen sich die Profis der "Kogge" nicht beeindrucken.

Von Stefan Leyh

Jens Härtel nahm es gelassen. Weil ein starkes Gewitter am Vormittag kein Training im Freien zuließ, hatte der Hansa-Trainer die geplante Einheit kurzerhand in die Tennishalle des Hotels verlegt. Improvisation im Trainingslager in Schladming: Kapitän Markus Kolke und Torwart-Trainer Dirk Orlishausen zeigten, was sie mit dem Filzball anstellen können. Dann ging es für eine kurze Dehneinheit auf die Yoga-Matte. Schließlich noch etwas Standard-Theorie büffeln mit dem Co-Trainer im Seminarraum nebenan.

Lukas Scherff mit Hotel, Essen und Platz sehr zufrieden

In dem österreichischen Wintersportort eine Autostunde südöstlich von Salzburg, bereitet sich Hansa auf die neue Zweitliga-Saison vor. Seit dem Wochenende stehen dort viele Trainingseinheiten, Gespräche und teambildende Maßnahmen auf dem Programm. "Das Hotel ist gut, das Essen auch, vor allem der Platz ist sehr gut - das Wichtigste für einen Fußballer", sagt Lukas Scherff, der nach überstandenem Kreuzbandriss an seinem Comeback arbeitet.

Hansa gewinnt Testspiel gegen Wolfsberg

In Anif bei Salzburg kam es zum ersten von zwei vereinbarten Testspielen. Gegen den österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC, Tabellen-Fünfter der abgelaufenen Saison, sollten nahezu alle Spieler die Chance bekommen, sich zu zeigen. Für Trainer Härtel auch die Gelegenheit, einen Probespieler unter Wettkampfbedingungen besser einzuschätzen. Verteidiger Frederic Ananou, zuletzt bei Ligakonkurrent SC Paderborn aktiv, kämpfte in Schladming um einen Vertrag für die neue Saison. Hansa gewann das Testspiel gegen Wolfsberg 3:1.

Dieses Thema im Programm:
NDR Fernsehen | Nordmagazin | 29.06.2022 | 19:30 Uhr