HSV-Sportdirektor Michael Mutzel (l.) mit Sportvorstand jonas boldt.

NDR-Sport HSV: Erste Neuzugänge da - Vorstand Boldt degradiert Mutzel

Stand: 03.06.2022 18:07 Uhr

Der Machtkampf beim Fußball-Zweitligisten HSV hat doch personelle Konsequenzen: Laut Vorstand Jonas Boldt ist Sportdirektor Michael Mutzel in seinen Aufgaben beschnitten worden und soll sich nur noch um Transfers kümmern.

"Michael ist seinem Führungsauftrag aus meiner Sicht nicht nachgekommen", sagte Sportvorstand Boldt und attestierte dem Ex-Profi offen eine Absetzbewegung. Mutzel bestreitet dies vehement und hat darauf verwiesen, ausschließlich inhaltliche Debatten angestoßen zu haben.

Trotzdem soll Mutzel nur noch eine Art Kaderplaner sein - und hat damit einen größeren Teil seiner bisherigen Aufgaben verloren. Boldt erklärte, dass diese Aufgabentrennung bereits in den letzten Wochen vollzogen worden sei - "und wir haben dennoch professionell weitergearbeitet". Eine offizielle Stellungnahme zu dem Vorgang werde es nicht geben, teilte der Verein am Freitag auf Anfrage mit.

Glatzel bleibt Raab verstärkt das Torhüter-Team

Diese Aussage belegen die jüngsten Abschlüsse: Einen Tag nach der geglückten vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Top-Torjäger Robert Glatzel hat der HSV die ersten Neuzugänge für die kommende Saison eingetütet.

Vom Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern wechselt Torhüter Matheo Raab ablösefrei an die Elbe. Der 23-Jährige, den HSV-Torwarttrainer Sven Höh aus der gemeinsamen Zeit bei den Pfälzern kennt, ist zunächst als Nummer zwei hinter Daniel Heuer Fernandes vorgesehen und hat einen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Dagegen ist für den Schweden Marko Johansson trotz dessen Vertrags bis 2024 wohl kein Platz mehr im Kader. Dritter Torwart ist Tom Mickel.

Bilbija soll den Flügel besetzen

Zweiter Neuzugang ist Offensivmann Filip Bilbija, der ebenfalls einen Vertrag bis 2026 erhalten hat. Der 22 Jahre alte Flügelspieler erzielte in der abgelaufenen Saison sieben Tore in 28 Partien für Absteiger FC Ingolstadt. "Er ist ein junger und sehr vielseitiger Offensivspieler, der speziell in der gerade beendeten Saison eine auffällige und gute Entwicklung genommen hat. Diese wollen wir weiter vorantreiben", sagte Boldt.

Macht Mutzel über die Saison hinaus weiter?

Offen ist, wie es mit Mutzel weitergeht. Die Saison endet offiziell am 30. Juni, Mutzels Vertrag läuft noch ein Jahr länger. Der 42-Jährige hat sich noch nicht öffentlich zur neuen Situation geäußert. Doch die Situation dürfte durch die Degradierung nicht einfacher geworden sein.

Zwischen dem zwei Jahre jüngeren Boldt und Mutzel soll es schon seit einigen Wochen Spannungen gegeben haben. Dabei ging es um Trainer Tim Walter, in den Mutzel dem Vernehmen nach bereits im April das Vertrauen verloren hatte. Boldt wollte jedoch an Walter, der das Team noch in die Relegation führte, festhalten.

Auch das Verhältnis des Sportdirektors zur Mannschaft soll zuletzt nicht mehr intakt gewesen sein. Trotzdem stehen HSV-Präsident und AG-Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen sowie Boldts Vorstandskollege Thomas Wüstefeld weiter hinter Mutzel.

Dieses Thema im Programm:
Hamburg Journal | 03.06.2022 | 19:30 Uhr