Promis, Papageien, Preisgeld Promis, Papageien, Preisgeld: Pfingstturnier in Wiesbaden mit spektakulärem Corona-Comeback

Stand: 02.06.2022 15:46 Uhr

Nach zwei Jahren Zwangspause ist die Reit-Elite zurück in Wiesbaden. Beim Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark gibt es viel zu bestaunen, noch mehr zu gewinnen und einen Hauch von Rock’n’Roll. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Der Schlosspark im Wiesbadener Stadtteil Biebrich kommt aktuell nicht zur Ruhe. Dort, wo sonst Hase und Igel beim Gute-Nacht-sagen höchstens von ein paar kreischenden Papageien gestört werden, wird es am kommenden Wochenende zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage richtig voll. Nach der feierlichen Verabschiedung von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) mit knapp 600 Gästen am Montag steht ab Freitag das traditionelle Pfingstreitturnier an. Mit dabei: 92 Reiter aus 16 Nationen und täglich rund 20.000 Pferde-Fans.

Wann ist das Pfingstturnier?

Wie der Name schon sagt: an Pfingsten. Genauer: Los geht’s am Freitagmorgen, Schluss ist am Montagabend. Dazwischen liegen 30 Prüfungen, hoffentlich jede Menge Sonnenstrahlen (aktuell sieht‘s gut aus), Spitzenreitsport in drei Disziplinen und natürlich die Wiesbadener Pferde-Nacht.

Welche Wettbewerbe gibt es?

Das Triumvirat des Reit-Spaßes besteht aus Eleganz, Sprungkraft und Draufgängertum. In der Fachsprache: Dressurreiten, Springreiten und Vielseitigkeitsreiten. Dieses Jahr aufgrund von Platzmangel nicht mit dabei: die Voltigierer und Voltigiererinnen. "Nachdem unser Turnier nun zwei Jahre ausfallen musste, freue ich mich umso mehr auf das Pfingstturnier Wiesbaden 2022", sagte Organisatorin und WRFC-Präsidentin Kristina Dyckerhoff.

Wann wird es besonders spannend?

Die Vielseitigkeits-Prüfungen finden bereits am Freitag und am Samstag statt. Die wohl beeindruckendste der insgesamt vier Dressur-Prüfungen auf Grand-Prix-Niveau steigt am Sonntagabend ab 21 Uhr unter Flutlicht. Den Höhepunkt bildet dann der Große Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden im Springreiten am Montag ab 16 Uhr (das hr-fernsehen überträgt ab 17 Uhr live)

Wie viel Preisgeld gibt es zu gewinnen?

Kurz und knapp: insgesamt 434.000 Euro.

Was sind die prominentesten Namen im Teilnehmerfeld?

Die Starterliste für das Pfingstturnier kann sich durchaus sehen lassen. Beim Vielseitigkeitsreiten wird neben dem dreimaligen Olympiasieger Michael Jung vor allem die aktuelle Olympiasiegerin Julia Krajewski die Blicke auf sich ziehen. Beim Springreiten haben sich Olympia-Teilnehmer und Lokalmatador Daniel Deußer sowie die Nationenpreisträger David Will, Sophie Hinners und Richard Vogel angekündigt. Im Dressur-Viereck greif die Grand Dame des Reitsports, Isabell Werth, nach ihrem insgesamt 14. Titel in Wiesbaden.

Gibt es auch Stars und Sternchen?

Durchaus. Neben den zahlreichen regionalen Größen im Publikum versprüht vor allem Jessica Springsteen einen Hauch von Rock’n’Roll. Die US-Amerikanerin trägt nicht nur denselben Nachnamen wie ein berühmter Rock-Sänger, Jessica ist tatsächlich die Tochter von Bruce Springsteen und geht im Springreiten an den Start. Gutes Omen für sie: Die letztmalige Gewinnerin des Großen Preises hieß Chloe Reed und ist genau wie Jessica Springsteen: Born in the USA.

Und was war mit den Papageien?

Im Mittelpunkt stehen beim Reit-Turnier, das liegt in der Natur der Sache, natürlich die Pferde. Vor allem akustisch werden aber auch jede Menge Papageien ihren Teil zur Show beitragen. Im Biebricher Schlosspark leben, und das könnte vor allem für den Small Talk am Pfingst-Wochenende eine sehr gute Info sein, insgesamt 2.500 Halsband-Sittiche und 500 Alexander-Sittiche.