Vogt und Morgenstern ganz vorn

Vogt und Morgenstern ganz vorn

Die Deutsche Carina Vogt und der Österreicher Thomas Morgenstern sind die erfolgreichsten WM-Skispringer aller Zeiten. Hier sind die Top 3 bei den Frauen und Männern.

Daniela Iraschko-Stolz

Platz 3: Daniela Iraschko-Stolz (Österreich) - 1x Gold / 3x Silber / 2x Bronze

Sie ist nicht nur Österreichs Vorzeige-Springerin, sie gilt als Pionierin des Frauen-Skispringens schlechthin. Bei der WM-Premiere 2009 war sie überraschend leer ausgegangen, zwei Jahre später in Olso schlug sie zu: Gold von der Normalschanze. 2015 kam in Falun noch eine Bronze-Medaille dazu, 2017 in Val die Fiemme eine Silbermedaille im Mixed-Team. In ihrer Heimat Seefeld holte sie 2019 noch zweimal Silber und einmal Bronze.

Platz 3: Daniela Iraschko-Stolz (Österreich) - 1x Gold / 3x Silber / 2x Bronze

Sie ist nicht nur Österreichs Vorzeige-Springerin, sie gilt als Pionierin des Frauen-Skispringens schlechthin. Bei der WM-Premiere 2009 war sie überraschend leer ausgegangen, zwei Jahre später in Olso schlug sie zu: Gold von der Normalschanze. 2015 kam in Falun noch eine Bronze-Medaille dazu, 2017 in Val die Fiemme eine Silbermedaille im Mixed-Team. In ihrer Heimat Seefeld holte sie 2019 noch zweimal Silber und einmal Bronze.

Platz 3: Gregor Schlierenzauer (Österreich) - 6x Gold / 5x Silber / 1x Bronze

Bei den Männern waren immerhin sechs WM-Goldmedaillen nötig, um es in die Top 3 der erfolgreichsten WM-Springer zu schaffen. Gregor Schlierenzauer gewann seinen ersten Weltmeistertitel 2007 mit dem Team – damals war er 17 Jahre alt. Auch vier weitere Titel holte er mit der Mannschaft. Im Einzel war er nur einmal (2011 in Oslo) Weltmeister. Mit 53 Weltcup-Siegen ist er immer noch Rekordhalter, hat aber in den letzten Jahren immer wieder Rückschläge verkraften müssen und nicht wieder zu alter Stärke gefunden.

Platz 2: Katharina Althaus (Oberstdorf) - 3x Gold / 1x Silber

Durch ihre Ergebnisse bei den Weltmeisterschaften in Seefeld 2019 hat sich Katarina Althaus auf den zweiten Rang der ewigen Bestenliste geschoben. Nach Gold im Mixed-Team 2015 stand sie in Tirol erneut im Mixed-Team und im erstmals ausgetragenen Teamwettbewerb der Frauen ganz oben auf dem Podest. Außerdem holte sie Silber im Einzel.

Platz 2: Wolfgang Loitzl (Österreich) - 7x Gold / 1x Bronze

Er hat mit sieben Titel einen mehr als sein Teamkollege Gregor Schlierenzauer ersprungen. Was beide eint: Nur ein WM-Gold stammt aus einem Einzelwettbewerb (2009 in Liberec), die anderen sechs Goldmedaillen gab es im Team.

Platz 1: Carina Vogt (Degenfeld) - 5x Gold / 1x Bronze

Sie hat eine besondere Gabe: Immer, wenn es darauf ankommt, ist sie spitze. Das war bei Olympia in Sotschi so, und auch zweimal bei Weltmeisterschaften. Mit fünf Titeln (zwei im Einzel) und einer Bronzemedaille ist sie die erfolgreichste Skispringerin bei Weltmeisterschaften.

Platz 1: Thomas Morgenstern (Österreich) - 8x Gold / 2x Silber / 1x Bronze

Mit Thomas Morgenstern führt auch ein Österreicher die Liste der erfolgreichsten WM-Starter an. Dabei profitiert auch er von den Teamwettbewerben. Sieben seiner acht Goldmedaillen gewann "Morgi" mit der Mannschaft. Der Springer mit den meisten Einzel-Goldmedaillen ist übrigens der Norweger Birger Ruud, der von 1931 bis 1948 fünf Mal Weltmeister wurde.

Stand: 18.02.2021, 11:40 Uhr

Darstellung: