Direkt zum Inhalt

Liveticker | Ski Langlauf Olympia - 4 x 10 km Staffel: Liveticker - Entscheidung | Live und Ergebnisse

Liveticker

Olympia - 4 x 10 km Staffel, Ski Langlauf - Entscheidung

  • Russian Olympic Committee
    1
    Russian Olympic Comitee
    ROC
    1:54:50.70h
  • Norwegen
    2
    Norwegen
    Norwegen
    +1:07.20m
  • Frankreich
    3
    Frankreich
    Frankreich
    +1:16.40m
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
10:14
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem langen und nervenaufreibenden Wettkampf. Weiter geht es im Langlauf am Mittwoch, dann stehen die Teamsprints auf dem Programm. Wir sind auch dann wieder mit dabei und wünschen bis dahin eine schöne Woche!
10:14
Fazit
Der neue Olympiasieger heißt also Russisches Olympisches Komitee. Das Team hat von Anfang an nichts anbrennen lassen, der Sieg ist daher mehr als verdient. Norwegen konnte den Olympiasieg von Pyeongchang nicht wiederholen, nach den schwankenden Leistungen in den vorherigen Wettkämpfen ist Silber aber ein Erfolg. Große Freude gab es bei den Franzosen, die wie in Pyeongchang und Sotschi die Bronzemedaille erkämpft haben. Sie haben Favoriten wie Finnland hinter sich gelassen. Für das deutsche Team sah es bis zur Hälfe des Rennens sehr gut aus, am Ende waren die Medaillen aber doch weit weg. Dennoch: auch ein fünfter Platz ist eine gute Leistung!
10:03
Deutschland erreicht Rang fünf
Lucas Bögl kann Platz fünf für das deutsche Team sichern. Der Abstand auf das Podest ist dann doch deutlich mit über zwei Minuten, dennoch wurde das Ziel Top sechs erreicht. Gut gemacht! Auf Rang vier liegen die Schweden. Mit über vier Minuten Rückstand kommt die Schweiz am Ende auf Platz acht ins Ziel und dürfte nicht ganz zufrieden mit der Leistung sein.
09:59
Zieleinlauf
Herzlichen Glückwünsch an das Team des Russischen Olympischen Komitees! Eindrucksvoll haben sie ihre Favoritenstellung untermauert und lagen seit den ersten Kilometern auf Goldkurs. Ustiugov läuft Fahne schwenkend als Erster in das Ziel und sichert sich und seinem Team die Goldmedaille. Johannes Høsflot Klæbo kann seinen Vorsprung vor Manificat behaupten und holt Silber für die Norweger! Völlig k.o., aber jubelnd kommt Maurice Manificat in das Ziel. Die Franzosen feiern ihre Bronze-Medaille - das können sie auch nach einer super Vorstellung!
09:54
Silber für Norwegen?
Klæbo ist der bessere Sprinter, er hat jetzt ein paar Meter zwischen sich und Manificat gebracht. Der Franzose ist fix und fertig.
09:53
Die letzten Meter
Während der Kampf um Silber und Bronze noch heiß ist, kann Ustiugov schon mit seinen Betreuern abklatschen.
09:51
Wer holt Silber?
Manificat beißt die Zähne zusammen, noch zwei Kilometer muss er durchhalten. Aber Johannes Høsflot Klæbo macht keine Anstalten, den Franzosen zu überholen. Läuft es auf einen Zielsprint hinaus?
09:49
Letzte Runde
Einmal noch 3,3 Kilometer und dann wissen wir endlich, wer die Medaillen holt. Ustiugov für den Topfavoriten ROC läuft weiterhin ein einsames Rennen im Schneegestöber von Zhangjiakou, Gold ist vergeben. Aber was passiert dahinter? Schweden ist aus der Medaillenlotterie draußen, Frankeich und Norwegen kämpfen um die Farbe der Medaille.
09:45
Manificat setzt Attacke
Der Plan von Klæbo ist nicht aufgegangen! Der Franzose konnte den Rückstand wieder gutmachen und überholt den Norweger. Die Schweden können nicht folgen. Hier ist noch gar nichts entschieden!
09:41
Frankreich und Schweden gemeinsam unterwegs
Noch laufen Manificat und Häggström zusammen, jedoch kann nur eine Nation eine Medaille holen. Gold scheint vergeben zu sein, auch Klæbo wird sich Silber nicht mehr nehmen lassen wollen. Lucas Bögl läuft weiterhin auf Rang fünf.
09:38
Norwegen auf Silberkurs
Das Team des Russischen Olympischen Komitees ist weiterhin auf Goldkurs. Ustiugov hat nun seine erste Runde hinter sich, zwei Runden muss er noch laufen. Johannes Høsflot Klæbo konnte sich nun auf Platz zwei absetzen, 13 Sekunden Vorsprung auf das Verfolger-Duo hat er. Wird das Silber für die Norweger?
09:35
Manificat läuft ran
Maurice Manificat hat den kleinen Rückstand auf Norwegen und Schweden aufgelaufen. Das Rennen dieser Nationen wird jetzt auch von Taktik geprägt sein.
09:33
Deutschland mit zwei Minuten Rückstand
Florian Notz tat sich sehr schwer auf der Strecke. Schlussläufer Lucas Bögl hat nun einen Rucksack von fast zwei Minuten. Er läuft auf dem fünften Rang alleine, sowohl der Abstand nach vorne, als auch nach hinten beträgt circa eine Minute.
09:30
Letzter Wechsel
Die letzten zehn Kilometer sind angebrochen! Sergey Ustiugov sollte ein Vorsprung von 45 Sekunden reichen, um die Gold-Medaille in das Ziel zu bringen. Dahinter folgen Norwegen und Schweden, die nun Überflieger Johannes Høsflot Klæbo und Johan Häggström ins Rennen schicken. Clément Parisse wechselt mit einem kleinen Rückstand auf das Duo auf Maurice Manificat, den 35-Jährigen Routinier.
09:24
50 Sekunden
50 Sekunden trennen Spitsov und Holund, der das Tempo der Verfolger macht. Notz hat jetzt schon 30 Sekunden Rückstand auf das Trio. Ist der Medaillentraum der Deutschen schon vorbei?
09:21
Lücke entsteht
Jetzt wird es ganz schwer für das deutsche Team! Florian Notz musste weiter abreißen lassen und muss nun alleine um den Anschluss kämpfen. Währenddessen machen Norwegen, Schweden und Frankreich gemeinsam Tempo.
09:19
Notz kämpft
Florian Notz kämpft, es entsteht eine kleine Lücke. Bald sind 26,6 Kilometer des Rennens gelaufen. Kann Notz den Anschluss halten? Es wäre so wichtig, um weiterhin von einer Medaille träumen zu können.
09:16
Vier Verfolger, zwei Medaillen
Deutschland, Frankreich, Schweden und Norwegen laufen momentan um Silber und Bronze. Denis Spitsov für das ROC läuft weiterhin auf Goldkurs.
09:12
Finnland kämpft
Das Quintett wird nun wieder zu einem Quartett - Perttu Hyvärinen, der eigentlich hier in Peking sehr gute Leistungen zeigen konnte, kann nicht mithalten.
09:10
Verfolger-Quintett
Wahnsinn! Alle Verfolger laufen nun zusammen, es ist ein Quintett geworden. Die Gold-Medaille sollte fast schon vergeben sein, Spitsov hat einen Vorsprung von 51 Sekunden. Hans Christer Holund führt die Verfolgergruppe an, in der sich auch Florian Notz gut hält.
09:07
Was geht noch für Finnland?
Beim ersten Wechsel noch aussichtslos, jetzt sind die Finnen dank Niskanen wieder voll im Medaillen-Kampf dabei. Perttu Hyvärinen läuft nun für die Skandinavier und wird versuchen, den Traum der Medaille weiterleben zu lassen.
09:04
Halbzeit
Das Rennen nimmt an Dramatik zu. Bei Hälfte des Rennens führt das Team des Russischen Olympischen Komitees mit bereits einer Minute. Dahinter laufen nun Norwegen und Schweden gemeinsam. Iivo Niskanen hat es tatsächlich geschafft, die Finnen wieder nach vorne zu bringen und läuft auf Rang vier. Kein Wunder, dass er die beste Teilzeit hatte - Chapeau!. Auch Friedrich Moch hat ein sehr gutes Rennen gezeigt und wechselt auf Rang sechs. Die Deutschen sind weiterhin auf Kurs, der Abstand auf Rang drei beträgt nur zehn Sekunden.
08:59
Franzosen wollen Medaille
Die Franzosen wollen wie wie in Pyeongchang und in Sotschi auch heute wieder eine Staffel-Medaille holen. Hugo Lapalus gibt alles und überholt Moch. William Poromaa hat die Schweden nun auf Rang drei vorgebracht und läuft sechs Sekunden vor Moch. Starkes Rennen des Schweden!
08:56
Feld durchmischt sich
Hugo Lapalus und der erst 21-Jährige William Poromaa sind schnell unterwegs. Die beiden überholen de Fabiani und laufen jetzt hinter Moch. Das Feld verschiebt sich also, es bleibt spannend.
08:52
16,6 Kilometer absolviert
Fast 45 Sekunden Vorsprung hat Bolshunov auf Golberg. Moch läuft weiterhin ein starkes Rennen, auch wenn der Rückstand nach ganz vorne bald eine Minute beträgt. Die Schweiz musste Iivo Niskanen vorbeiziehen lassen.
08:50
Abstände fast gleich
Ist Pål Golberg sein Rennen zu schnell angegangen? Er büßt nun Sekunden ein. Moch und de Fabiani kommen ihm wieder näher. Auch der Abstand des Duos auf die zweite Verfolgergruppe bleibt gleich. Der Finne Iivo Niskanen läuft währenddessen auf aussichtsloser Position ein ganz starkes Rennen und könnte auch noch Jonas Baumann bald einholen.
08:45
Großer Vorsprung
Der Vorsprung von Bolshunov wächst stetig leicht an, Moch und de Fabiani auf den Plätzen drei und vier haben 52 Sekunden Rückstand. Von hinten droht mit Frankreich und Schweden Gefahr. Jonas Baumann muss abreißen lassen.
08:42
Bolshunov weiterhin souverän
Francesco De Fabiani und der junge Friedrich Moch laufen weiterhin gemeinsam, allerdings springt Pål Golberg von ihnen weg. 37,8 Sekunden führt ROC vor Norwegen. Die Schweiz läuft gemeinsam mit Frankreich und Schweden in einer Gruppe, eine gute Minute hinter Bolshunov.
08:37
Duo wird zu Trio
Pål Golberg hat die zehn Sekunden aufgeholt, die Verfolgergruppe von Bolshunov ist nun ein Trio. 35 Sekunden Rückstand beträgt der Rückstand auf den Athleten des russischen Olympia-Teams.
08:34
Finnland bereits ohne Chancen
Die Finnen haben mit knappen zwei Minuten Rückstand schon jetzt keine Chancen mehr auf die Medaillen. Das ist eine Enttäuschung für die Langlauf-Nation. Die Schweiz hat sich auf Rang sieben vorgekämpft.
08:31
Erster Wechsel
Und so sind wir schon beim ersten Wechsel. Chervotkin zeigte eine bärenstarke Vorstellung und kann Alexander Bolshunov einen Vorsprung von 23,5 Sekunden mit auf die Strecke gehen. Janosch Brugger wechselt als Zweiter! Ein ganz starkes Rennen des Deutschen! Die Italiener wechseln fast zeitgleich mit dem deutschen Team. Norwegen musste Federn lassen, sie laufen jetzt zehn Sekunden hinter dem deutsch-italienischen Duo.
08:28
Auch Jouve mit Problemen
Auch der Franzose Richard Jouve und der Norweger Emil Iversen haben Probleme, da Pellegrino das Tempo der Verfolgergruppe angezogen hat.
08:26
Svensson lässt abreißen
In der Verfolgergruppe tut sich der Schwede Svensson schwer, das Tempo mitzugehen. Chervotkin mittlerweile über eine halbe Minute Vorsprung auf die Konkurrenz. Ist das schon die Vorentscheidung so früh im Rennen?
08:23
Brugger läuft gut
Janosch Brugger macht bislang ein gutes Rennen und läuft mit den Nationen Frankreich, Norwegen, Schweden und Italien in der Verfolgergruppe. Die Schweiz mit dem erfahrenen Dario Cologna befindet sich auf Rang acht. Die Finnen sind sogar noch einen Platz dahinter und haben fast 47 Sekunden Rückstand. Ristomatti Hakola schwächelt.
08:17
Vorsprung wächst
Der Vorsprung für den Topfavoriten ROC wächst und beträgt nun um die 20 Sekunden. Die Verfolgergruppe besteht nun aus fünf Langläufern, die Deutschen sind mit dabei. Die Schweiz ist in dieser Gruppe nicht mehr zu finden.
08:14
Chervotkin versucht es
Chervotkin, der einen starken Eindruck macht, versucht, die erste Attacke zu setzen und wegzuspringen. Ein paar Meter kann er zwischen sich und den Verfolger herauslaufen. Brugger läuft mit zwölf Sekunden Rückstand auf Rang zwei, danach folgen die Norweger. Die Schweiz hat bereits 25 Sekunden Rückstand.
08:11
Erste Runde absolviert
Die erste Runde von 3,3 Kilometer ist absolviert. Die Abstände sind gering, Chervotkin ist weiterhin an der Spitze.
08:09
Chervotkin führt Rennen an
Alexey Chervotkin erhöht das Tempo und reißt das Feld leicht auseinander, die meisten Staffeln können ihm aber folgen. Janosch Brugger läuft derzeit auf Rang drei, die Schweizer liegen auf Rang acht.
08:06
Nicht zu schnell angehen
Das Feld ist nach einem Kilometer weiterhin zusammen. Auf dem schwierigen Kurs gilt es, den eigenen Rhythmus zu finden und nicht zu schnell anzugehen.
08:02
Deutschland mit vorne dabei
Norwegen, ROC und Deutschland führen das Feld an und spielen den Schneepflug für die dahinter liegenden Teams.
08:00
Startschuss
Es geht los! Fünfzehn Staffeln machen sich auf die Jagd nach den Medaillen. Die Bedingungen sind schwierig, in der eisigen Kälte schneit es. Außerdem gilt die Strecke als sehr anspruchsvoll.
07:53
4x10 Kilometer
Gleich geht der Wettkampf los. Jeder der vier Athleten hat zehn Kilometer zu absolvieren. Die ersten beiden Langläufer werden ihre zehn Kilometer im klassischen Stil bewältigen, danach folgen zwei Mal zehn Kilometer in der Freistil-Technik.
07:47
Die Schweizer
Dario Cologna, Jonas Baumann, Candide Pralong und Schlussläufer Roman Furger gehen für die Schweiz auf die Strecke. Auch sie werden versuchen, so lang wie möglich vorne mitzulaufen.
07:41
Das DSV-Team
Trainer Peter Schlickenrieder hat Janosch Brugger, Friedrich Moch, Florian Notz und Lucas Bögl als Schlussläufer für die Staffel nominiert. Die Deutschen sind der klare Außenseiter, eine Medaille ist nicht zu erwarten. Nichtsdestotrotz werden sie versuchen, ein super Rennen abzuliefern und eine gute Platzierung zu erringen. Beflügelt dürften die Deutschen von dem Silber-Coup der Damen sein - gelingt den Herren eine ähnliche Sensation? Ein Platz unter den ersten sechs wäre schon ein Erfolg.
07:37
Favoritenfrage
Norwegen und Finnland sind gestern bei den Langlauf-Staffeln der Damen leer ausgegangen - das soll heute auf keinen Fall passieren. Die Norweger gehen mit der Formation Emil Iversen, Pål Golberg, Hans Christer Holund und Überflieger Johannes Høsflot Klæbo in den Kampf um die Medaillen. Allerdings haben die Norweger in den letzten Rennen - mit Ausnahme von Johannes Høsflot Klæbo - enttäuscht. Mal schauen, wozu sie heute in der Lage sind. Ein weiterer Topfavorit ist das Team des Russischen Olympischen Komitees mit Alexey Chervotkin, Alexander Bolshunov, Denis Spitsov und Schlussläufer Sergey Ustiugov. Auch die Schweden und das Team aus Frankreich sind nicht zu unterschätzen.
07:30
Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen in Zhangjiakou. Hier gibt es heute im Langlauf der Herren die nächste Medaillenentscheidung. Um 8 Uhr beginnt das Rennen der Langlauf-Staffeln. Wir sind gespannt, wer die Medaillen holt!