Direkt zum Inhalt

Liveticker | Ski Alpin Olympia - Slalom Frauen: Liveticker - Entscheidung | Live und Ergebnisse

Liveticker

Olympia - Slalom, Ski Alpin - Entscheidung

  • 1
    Vlhová
    1:44.98m
  • 2
    Liensberger
    +0.08s
  • 3
    Holdener
    +0.12s
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
08:02
Auf Wiedersehen
Damit verabschieden wir uns von der Medaillenentscheidung im Slalom! Im Ski Alpin geht es morgen mit der alpinen Kombination der Männer weiter, für die heute das Training stattgefunden hat (Abfahrt 03:30 Uhr, Slalom 07:15 Uhr MEZ). Einen guten Morgen!
08:00
Schweiz die beste Nation
Bei den Eidgenössinnen kommt beides zusammen: ein geschlossener Mannschaftsauftritt sowie Edelmetall! Wendy Holdener feiert mit ihrer Bronzemedaille natürlich den wichtigsten eidgenössischen Erfolg, die Schweizer Trainer:innen können aber mit all ihren Läuferinnen überaus zufrieden sein. Aline Danioth belohnt starke Fahrten mit Rang zehn, Michelle Gisin (6.) und Camille Rast (7.) komplettieren das starke Teamergebnis: Alle vier Schweizerinnen in den Top Ten!
07:57
ÖSV: Silber-Liensberger überragt
Genau andersherum sieht es bei den Rot-Weiß-Roten aus: Insgesamt war es ein solider, aber ausbaufähiger Teamauftritt. Katharina Truppe schied aus, Gallhuber (14.) und Huber (12.) verpassten die Top Ten. Schlussendlich steht aber Silber bei Liensberger da - und das zählt! Somit ist es nach Mayers gestrigem Olympiasieg der nächste Feiertag beim ÖSV.
07:55
Starker DSV-Auftritt wird nicht belohnt
Emma Aicher auf einem super 18. Platz, Lena Dürr auf Rang vier! Es ist eine klasse Performance der beiden DSV-Athletinnen. Doch am Ende überwiegt die Enttäuschung über die verpasste Medaille von Lena Dürr. Der DSV wartet somit weiterhin auf Edelmetall im Ski Alpin.
07:52
Dürr niedergeschlagen
Die beste deutsche Slalomfahrerin hat sich trotz ihres Frusts schnell im ZDF dem Interview gestellt. Immer noch mit einer Träne im Gesicht zeigte sie sich unzufrieden mit dem Steilhang und vor allem mit der Haarnadel in diesem. Wie bitter der undankbare Platz vier für sie ist, wiederholt sie immer wieder: „Gerade ist's einfach nur bitter, weil es nicht mal knapp war.” Auf die Frage, ob sie sich denn insgesamt dennoch einer starken Leistung erfreuen könne, antwortet sie knapp, aber ehrlich: „Gerade nicht, nein.” Zum Ende gibt es noch Grüße und ein Dank an alle, die die Daumen gedrückt haben.
07:49
Liensberger und Holdener: Ganz knapp Edelmetall!
Es war ein so unfassbar knappes Rennen. Die Slowenin Andreja Slokar (5.) und Lena Dürr (4.) haben 22 bzw. 19 Hundertstel Rückstand auf Petra Vlhová - im Normalfall reicht das für das Podest. Doch heute waren die Abstände im Ziel so gering, dass beide sich geschlagen geben müssen - zur Freude von einer Österreicherin und einer Schweizerin. Die amtierende Weltmeisterin Katharina Liensberger macht ähnlich wie die Slowakin einige Plätze gut und fährt von Platz sieben auf den Silberrang vor. Wendy Holdener holt sich mal wieder ein Podiumsplatz ab, was sie sich vor einigen Minuten wohl nicht hätte erträumen können. Nach Silber 2018 ist es in Peking Bronze!
07:43
Petra Vlhová holt Gold!!!
Was ein Finish! Die slowakische Top-Favoritin Petra Vlhová holt sich tatsächlich den Olympiasieg, freut sich im Ziel unglaublich über die Goldmedaille. Gleich geht sie aber auch zur besten Deutschen, die sichtlich mitgenommen ist und gleich ein paar Tränen vergießt. Vlhová nimmt Dürr in den Arm. Dann nimmt sich die Deutsche ein wenig Zeit für sich, Petra Vlhová ballt die Faust und feiert mit den zwei weiteren Podestfahrerinnen.
07:39
Lena Dürr (GER)
In der Pause nach dem ersten Durchgang hat sich Dürr so unfassbar cool und locker gezeigt, kann sie das mitnehmen in den zweiten Lauf? Sie beginnt stark, kann sogar ein wenig ausbauen. Im Mittelteil verliert sie ein wenig und bleibt einmal hängen. Vor dem Steilhang sind es nur noch 26 Hundertstel, die übrig sind. Sie macht das richtig gut, fährt einen nicht überragenden Steilhang, bleibt aber auf dem Gaspedal. Reicht das in diesem knappen Finish? Für Gold nicht, die Zeit blinkt rot auf! Und die Top drei ist unfassbar knapp zusammen, was sagt die Zeit? 19 Hundertstel Rückstand, es ist Platz vier! Ausgerechnet der undankbarste aller Plätze - schade! Dennoch: Es war ein super Auftritt der Deutschen, sie kann stolz ob ihrer Leistung sein.
07:37
Michelle Gisin (SUI)
Sieben Zehntel, Michelle Gisin hat noch mehr Puffer auf die führende Slowakin! Oben ist es ein ruhiger Beginn, der sich zunächst nicht bemerkbar macht. Denn technisch ist das dennoch gut. Im Mittel- und Steilhang ist es dann aber deutlich zu vorsichtig und zaghaft, womit sie auch nicht um das Podest mitfahren kann. Liensberger hat auch eine Medaille sicher. Und jetzt zählt's für Lena Dürr!
07:35
Sara Hector (SWE)
Die besten Drei stehen im bzw. vor dem Starthaus! Sechs Zehntel Vorsprung bringt Sara Hector mit, sie hat so viel Selbstbewusstsein nach dem Riesenslalom-Gold. Hector kommt mit den Bedingungen in China super zurecht und zeigt das auch hier, baut den Vorsprung sogar auf fast neun Zehntel aus. Bei der Einfahrt in den Steilhang dann aber der Schock für die mit breiter Brust fahrenden Schwedin: Sie fädelt ein! Petra Vlhová holt damit mindestens Bronze! Und für Sara Hector ist es natürlich bitter, aber den Olympiasieg von vorgestern wird ihr niemand nehmen.
07:32
Andreja Slokar (SLO)
Während die Slowenin fährt, setzt sich erstmals eine Wolke vor die Sonne, womit die Bodensicht minimal nachlässt. Große Nachteile ergeben sich bei der technisch starken und im ersten Lauf so überzeugenden Slokar dadurch nicht. Lange ist es ein guter Auftritt, im Steilen ist es dann aber etwas zu zögerlich, sodass es nicht für die Top drei langt.
07:31
Wendy Holdener (SUI)
Die besondere Geschichte der Wendy Holdener haben wir im ersten Lauf schon erwähnt: Über 30 Podestplätze kommen auf keinen Sieg. Geht es heute wieder aufs Podest vor, würde sich Holdener damit wohl überaus zufriedenstellen. Und sie macht ihren Job auch wirklich gut, wie auf Schienen fährt sie im Mittelteil technisch stark gen Ziel. Ein wenig verliert sie, dank eines guten Steilhangs könnte sie noch die Führung attackieren. Zwölf Hundertstel Rückstand reichen schlussendlich aber nicht mal für Platz zwei - bitter!
07:29
Paula Moltzan (USA)
Paula Moltzan kann die amerikanische Ehre retten, nachdem Shiffrin ausgeschieden ist. Ihr erster Lauf war richtig stark, das kann sie nicht wiederholen. Shiffrins Landsfrau überdreht, fährt im gesamten Lauf viel zu unruhig und fährt durch technische Fehler mehrfach aus der Linie heraus. Sie fällt zurück auf Rang vier.
07:27
Katharina Liensberger (AUT)
Gleich nach der Slowakin kommt die amtierende Slalom-Weltmeisterin, Liensberger gehört definitiv auch zur Weltspitze der Technikerinnen. Viel Zeit verliert sie zu Beginn nicht auf Petra Vlhová und ist weiterhin in Schlagdistanz zur Slowakin. Im Zielhang ist die aber so stark gefahren, doch Liensberger macht es sogar noch besser! Welche Farbe blinkt im Ziel auf? Rot, acht Hundertstel fehlen der Österreicherin zur Führung.
07:25
Petra Vlhová (SVK)
Vlhová wird hier mit Sicherheit nochmal so Gas geben wollen, dass es eine Attacke auf die Medaillenränge gibt. Ihr Trainer hat den Lauf ja sogar gesetzt, ist das ein Vorteil für die Slowakin? Auf ihre Vorläuferin nimmt sie eine knappe halbe Sekunde Vorsprung mit, behält diesen in den ersten drei Zwischenzeiten in etwa. Dann kommt das Steile zum Schluss und auch dort brennt die Slowakin eine starke Fahrt in den Schnee. Sie macht nochmal 27 Hundertstel gut. Camille Rast in der Leadersbox zieht den imaginären Hut in die Kamera. War das die Vlhová-Attacke aufs Treppchen?
07:23
Camille Rast (SUI)
Swiss-Ski on fire! Die Eidgenössninen absolvieren hier heute super Fahrten, Camille Rast verliert nur ganz zu Beginn etwas Zeit. Danach dreht sie auf, vor allem im Steilhang ist das ein super Auftritt von Rast. Sie fährt immer mehr Zeit heraus, 56 Hundertstel trennen sie im Ziel von Swenn-Larsson, das muss ihr erstmal eine nachmachen! Die Schweiz aktuell auf Rang eins und drei - und zwei Landsfrauen kommen ja noch.
07:20
Katharina Gallhuber (AUT)
Gallhuber startet mit einer kleinen Unsicherheit und verliert im Anschluss viel Zeit. Das merkt sie scheinbar selbst und will im Zielhang nochmal aufdrehen. Am bisher aggressivsten fährt sie den Rhythmuswechsel an, was vielversprechend wirkt. Doch sie verliert ein wenig die Kontrolle über den Außenski, muss kurz kontrollieren und hat dadurch viel Rückstand.
07:18
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Die letzte Skandinavierin vor Sara Hector katapultiert sich aus dem Starthaus. Mit dem ersten Lauf war Anna Swenn-Larsson nicht ganz zufrieden, das wird sich dank eines guten zweiten ein wenig ändern. Ob sie damit noch ein paar Plätze gutmachen kann bei diesen konstanten Leistungen der meisten Starterinnen?
07:17
Katharina Huber (AUT)
Auffällig bisher: Es gibt viele Führungswechsel, häufig können die Athletinnen ihren Vorsprung verteidigen, wenn auch meist knapp. Große Zeitunterschiede sind bei fehlerfreien Fahrten eh nicht drin in diesem Hang mit guten Bedingungen. Bei Huber bahnt sich keine Führung an, obwohl sie solide fährt. Etwas zu viel Vorsicht bedeutet Platz drei im Ziel.
07:15
Aline Danioth (SUI)
Die erste von vier Schweizerinnen aus der stärksten Fraktion macht sich als 13. des ersten Durchgangs auf. Und Danioth sichert sich mindestens diesen Rang, fährt mit ihren blauen Stöckli-Ski einen souveränen Steilhang und kann Bucik um drei Hundertstel schlagen.
07:13
Ana Bucik (SLO)
Die Slowenin Ana Bucik holt ihre im Mittelteil verlorene Zeit im Anschluss wieder auf und macht vor allem im Steilhang einen starken Job. Sie behält die Ski weitestgehend auf Zug und kann sich somit über die Führung im Ziel freuen.
07:12
Charlotte Guest (GBR)
Während uns im ersten Durchgang jenseits der Top 30 einige Exotennationen begegnet sind, ist im zweiten Lauf Großbritannien im Wintersport wahrscheinlich schon am exotischsten. Spätestens seit Dave Ryding, dem diesjährigen Slalom-Sieger in Kitzbühel, sind aber auch die Brit:innen keine Seltenheit mehr. Charlie Guest ist Schottin, kann hier aber nicht die Top Ten attackieren. Sie steht sich im Zielhang mit der einen auf die andere Schaufel ein wenig selbst im Weg und verliert dadurch ordentlich. Platz acht resultiert aus diesem Schnitzer.
07:08
Martina Dubovska (CZE)
Mit Dubovska ist die Hälfte der Top 30 im Ziel. Im zweiten Durchgang fühlt sich die Tschechin meist wohl, baut auch hier früh richtig Zeit aus. Obwohl sie einen Fehler im Steilhang einbaut, setzt sie sich mit knapp einer halben Sekunde an die Front, sehr stark! Und da wäre noch mehr drin gewesen...
07:06
Erin Mielzynski (CAN)
29 Hundertstel Puffer hat Mielzynski auf Stjernesund. Sie wählt wie schon Holtmann eine sehr direkte Linie, kann im Gegensatz zu der Norwegerin den Ski aber mehr auf Zug halten. Dennoch schmilzt der Vorsprung, wenn auch sehr langsam. Im Steilhang sind noch wenige Hundertstel übrig, dort muss sie allerdings einmal querstellen. Das hat weniger Zeit gekostet als gedacht, knapp reicht es dennoch nicht für Platz eins.
07:05
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Gleich nach Stjernesund macht sich die nächste Skandinavierin auf den Weg. Landsfrau Holtmann fährt von der Linie her sehr direkt, rutscht dadurch aber die Schwünge etwas an. So ist die Zeit schnell nicht mehr allzu vielversprechend, dazu gibt es im Mittelteil einen kleinen Sturz in Rücklage, die Norwegerin scheidet aus.
07:03
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Schon Emma Aicher hat in dem flacheren, oberen Abschnitt losgelegt wie die Feuerwehr und auch Stjernesund zeigt trotz nicht allzu attackierendem Stil, dass dort einiges drin ist. Eine halbe Sekunde Vorsprung muss sie im Steilhang ins Ziel retten und schafft das knapp - neue Führung!
07:01
Federica Brignone (ITA)
Die erfahrene Italienerin ist gut unterwegs, baut im Steilhang dann aber einen Fehler und scheidet in einer Haarnadel aus. Es wäre ein knappes Duell um die Führung geworden.
07:01
Emma Aicher (GER)
Aicher brennt hier richtig einen ab! Vor allem oben startet sie entfesselt und baut einige Zehntel auf die führende Kanadierin auf - stark. So kann sie gerne weiterfahren, kann es aber nicht ganz fortsetzen. Sieben Zehntel an Vorsprung verliert die Deutsch-Schwedin in einem zu vorsichtigen und dennoch nicht fehlerfreien Mittel- und steilen Zielhang. Es wird knapp! Sie überquert mit zwei Hundertsteln Rückstand die Ziellinie - schade. Mit diesem tollen Auftritt wird es dennoch einige Plätze nach vorne gehen.
06:58
Laurence St-Germain (CAN)
St-Germain kann gerne mehr aufs Tempo drücken, vor allem zu Beginn! Doch ihr etwas vorsichtigerer Stil, mit dem sie nicht allzu viel ins Risiko geht, dass ihr die Ski vorne entwischen, zahlt sich im schwierigeren Steilhang aus. Die neue Führende grüßt im Ziel ihre Familie in der Kamera.
06:56
Alison Nullmeyer (CAN)
Ali Nullmeyer und ihre kanadischen Kolleginnen wollen allesamt im zweiten Durchgang ein wenig aufholen. Nullmeyer geht als erste Kanadierin an den Start, kann sie vorlegen? Früh liegt sie in Rückstand, holt konstant Hundertstel um Hundertstel auf, fährt aber insgesamt etwas zu hart. Eine Zehntel fehlt für den Führungswechsel.
06:55
Nastasia Noens (FRA)
Nastasia Noens baut ihren Vorsprung aus dem Starthaus gleich mal aus und nimmt so etwas mehr Puffer mit in den Steilhang. Viel von diesem verliert sie dort nicht mehr, sodass es knapp für die Führung reicht.
06:54
Maria Shkanova (BLR)
Die höchste Startnummer macht sich auf den Weg! Shkanova ist schon bei den vierten Spielen, gehörte dabei aber nie wirklich zur Weltspitze. Die Routine spielt sie auf diesem Hang dennoch aus, ihren Vorsprung von mehr als einer halben Sekunde verteidigt sie mit einem ruhigen, technisch feinen Fahrstil bis über die Ziellinie - stark!
06:52
Zrinka Ljutic (CRO)
Jetzt also das Fernduell der Landsfrauen! Und sie nimmt mal etwas mehr Vorsprung als ihre Vorläuferinnen mit, hat drei Zehntel Puffer auf ihre Teamkollegin. Der ist recht zügig weg, kontinuierlich verliert Ljutic Zeit. Im Ziel blinkt die 3 auf.
06:51
Charlotta Säfvenberg (SWE)
Säfvenberg beginnt dynamisch, vor allem im oberen Flachteil fährt sie einen engagierten Schwung. Dieser geht ihr im Steilhang, wenn auch nur leicht, verloren. Das reicht für Popović aus, die weiterhin in Front bleibt.
06:49
Elsa Fermbäck (SWE)
Leona Popović hat hier einen unaufgeregten Lauf in den Hang gefahren, der trotz des ruhigen Stils richtig schnell daherkam. Das zeigt sich beim mittlerweile dritten Lauf von Fermbäck, die zu vorsichtig fährt und sich noch hinter Smart einreiht.
06:48
Amelia Smart (CAN)
Dass die Kroatin so schnell unterwegs war, überrascht schon ein wenig. Zu Beginn ist der Kurs zwar deutlich in der Falllinie gesteckt, zwischendurch geht es aber in einen etwas drehenderen Lauf über. Viele Rhythmuswechsel hat der slowakische Trainer gesetzt, insgesamt ist der Lauf dennoch ein wenig schneller. Amelia Smart baut einen großen Fehler im steilen Zielhang ein und fällt um neun Zehntel zurück.
06:46
Leona Popović (CRO)
Der Kampf um Gold, Silber und Bronze ist eröffnet! Den zweiten Lauf hat der slowakische Trainer, also der von der nach Lauf eins auf Rang acht platzierten Top-Favoritin Petra Vlhová. Zuerst aber der Blick auf die erste Läuferin: Popović agiert zuerst mal fehlerfrei und legt mit einer Zeit von 53,11 Sekunden eine deutlich schnellere Zeit als in Durchgang eins in den Schnee.
06:44
Es ist angerichtet
Leona Popović aus Kroatien wird den zweiten Durchgang in wenigen Momenten eröffnen und kann - wie Dürr in Durchgang eins - von einer nahezu unberührten Piste profitieren. Der Abstand zwischen ihr und der deutschen Führenden beträgt etwas mehr als drei Sekunden, die ersten acht Sportlerinnen sind weniger als eine Sekunde voneinander entfernt.
06:38
Dürr vor größtem Karriereerfolg
Für die Führende Lena Dürr gilt es in einigen Minuten auch, die Nervosität ob ihres potenziellen Karriere-Highlights abzulegen und so locker zu fahren wie sie sich im ersten Lauf und im anschließenden ZDF-Interview präsentierte. Zuerst kommen aber 29 andere Athletinnen, schließlich startet die Top 30 ab 06:45 Uhr (13:45 Uhr chinesischer Ortszeit) wie gewohnt in umgekehrter Reihenfolge.
06:30
Gleich geht's weiter
Eine recht lange Pause gab es zwischen den beiden Läufen. Zwischen dem Beginn des ersten Durchgangs und dem Anfang des zweiten lagen etwa dreieinhalb Stunden. Endlich hat das Warten aber ein Ende und in einer knappen Viertelstunde beginnt der finale Durchgang in Peking!
05:04
Bis gleich
In etwa anderthalb Stunden werden wir uns wieder melden, bevor der zweite Durchgang beginnt. Leona Popović aus Kroatien wird diesen um 06:45 Uhr MEZ (13:45 Uhr chinesischer Ortszeit) eröffnen. Dann geht es für die nach Lauf eins Führende Lena Dürr also tatsächlich um Gold, Silber oder Bronze - super! Bis gleich!
05:01
Wen-yi Lee (TPE)
Mit der letzten von insgesamt 88 Athletinnen wird nochmal die politische Dimension dieser Spiele betont: Wen-yi Lee ist Teil des taiwanesischen Teams, das wegen des China-Taiwan-Konfliktes im Blickpunkt steht. Das IOC hat sich aus der Angelegenheit, die auch im Zusammenhang mit der Eröffnungsfeier nochmal aufkam, weitgehend herausgehalten. Sportlich läuft es für die letzte Sportlerin Wen-yi Lee zunächst nicht gut, sie scheint auszuscheiden. Doch sie klettert nochmal hoch und setzt den Lauf dann fort, sodass sie mit über 40 Sekunden Rückstand den letzten Platz belegt, aber ein Ausscheiden verhindern konnte. Dafür erntet sie Applaus im Ziel!
04:46
Tess Arbez (IRL)
Madagaskar, Malaysia, Thailand, Argentinien, Chile - die Athletinnen aus den Exotenländern scheiden leider auch nicht zu selten aus. Es wird wieder europäisch, aber dennoch nicht wirklich bekannt für den Skisport: Tess Arbez tritt für Irland an. Die Irin ist in Frankreich geboren und war neben Olympia 2018 sogar schon bei der Alpinen Ski-WM dabei. Mit 15,66 Sekunden Rückstand nach einer positiv ausgedrückt eher vorsichtigen Fahrt übernimmt sie die rote Laterne und saugt dennoch Olympia-Feeling auf, als sie im Ziel bejubelt wird und selbst die Faust in die Höhe streckt!
04:38
Mialitiana Clerc (MAD)
Olympia - das sind auch besondere Geschichten von Außenseiter:innen und Exot:innen. Die erste Athletin aus einer richtigen Exotennation kommt aus Madagaskar, hat einen großen Teil ihres Lebens - wie das so oft bei den Exotensportler:innen ist - in einer Wintersportnation verbracht, in Clercs Fall ist das Frankreich. Die Madagassin fährt vor allem im Mittelteil eine ganz andere Linie als die Weltelite und ist weit von den Stangen entfernt. Im Ziel hat sie einen zweistelligen Sekunden-Abstand auf Dürr. Aber: Die zweite Olympia-Teilnahme nach Pyeongchang 2018 steht und sie hat ihren Lauf ins Ziel gebracht!
04:32
ÖSV-Frauen „nur” in Lauerstellung
Im rot-weiß-roten Lager wird man nicht top zufrieden mit dem ersten Durchgang sein, groß beschweren kann man sich aber auch nicht. Für Weltmeisterin Katharina Liensberger ist mit 66 Hundertstel Rückstand in Durchgang zwei noch alles drin. Katharina Gallhuber (10., +1,23) und Katharina Huber (12., +1,37) sind von den Top-Platzierungen noch etwas weiter entfernt. Die vierte im Katharina-Bunde, Katharina Truppe, schied aus.
04:28
Aicher auf Kurs
Kurz nach dem 21. Rang im Riesenslalom schickt sich die 18-Jährige Deutsch-Schwedin Emma Aicher an, das nächste klasse Ergebnis bei der Olympia-Premiere einzufahren. Aktuell ist sie ebenfalls 21. und wird sich im zweiten Durchgang daran versuchen, dieses Resultat noch ein klein wenig zu verbessern. Über die beste Deutsche der Nacht haben wir schon einige Worte verloren.
04:25
Alle Swiss-Mädels in Schlagdistanz
Vier Eidgenössinen sind gemäß der Olympia-Normen an den Start gegangen - und vier sind nach dem ersten Lauf in der Top 13 gelandet. Damit stellen die Schweizerinnen nicht nur die beste Fraktion, sondern haben mit Michelle Gisin (nur drei mickrige Hundertstel hinter Dürr) und Wendy Holdener auf Platz fünf (+ 0,48) zwei richtig heiße Eisen im Feuer. Camille Rast wird mit dem jetzigen Platz neun überaus zufrieden sein können, aufgrund der harten Konkurrenz und einem großen Abstand auf den nächsten Rang wird es aber schwierig, dass es für sie noch weiter nach vorne geht. Youngster Aline Danioth ist mit Startnummer 28 auf Platz 13 vorgefahren und rundet ein tolles Swiss-Ergebnis ab.
04:22
Shiffrin steht Rede und Antwort
Mikaela Shiffrin hat sich im ZDF-Interview mitgenommen vor die Mikrofone gestellt. Sie habe zwar Druck verspürt, betonte aber gleichfalls, dass dieser in ihrer Karriere schon mal größer gewesen ist. Mehrmals wählte sie das Wort „complicated” - es ist aus ihrer Sicht kompliziert. An der mangelnden Konzentration habe es nicht gelegen, sie habe sich gut und fokussiert im Starthaus gefühlt. Nach den letzten Worten dreht sie schnell und geknickt ab. Wie lange das wohl noch hängen bleibt bei dem amerikanischen Top-Star?
04:14
Vlhová enttäuscht, Shiffrin todtraurig
Paula Moltzan aus den USA sorgte für den einzigen nordamerikanischen Lichtblick und ist aktuell Sechste, die Top-Favoritin Petra Vlhová folgt kurz später auf Platz acht. Für die fünfmalige Slalom-Siegerin des aktuellen Winters war es ein eher misslungener Auftritt, wenngleich mit der Slowakin bei einem Abstand von etwa sieben Zehnteln in Lauerstellung stets zu rechnen ist. Niedergeschmettert und wahrlich mitgenommen wirkte stattdessen Mikaela Shiffrin, die wie schon im Riesenslalom bei den ersten Schwüngen ausschied. So ist auch das zweite Technik-Rennen für die Amerikanerin beendet, bevor es richtig angefangen hatte. Ein enttäuschender Tag für sie und ihr Team!
04:10
Deutscher Medaillentraum lebt
Die vermeintlich besten 30 Slalomfahrerinnen sind im Ziel angekommen und wir blicken aus deutscher Sicht natürlich unfassbar gerne auf das Zwischenklassement. Denn dieses führt die Deutsche Lena Dürr an, die mit der Startnummer eins auf der Brust einen tollen Lauf auf die beinahe unberührte Piste schickte und so von Gold, Silber oder Bronze träumen darf. Auffällig: Michelle Gisin als Zweite und Sara Hector, die frisch gekürte Riesenslalom-Olympiasiegerin auf Platz drei, sind nur drei bzw. zwölf Hundertstel von Dürr entfernt, erst danach klafft eine etwas größere Lücke zur überraschend auf Rang vier platzierten Slowenin Andreja Slokar. Wir behalten das Rennen natürlich im Auge, melden uns bei potenziellen Überraschungsfahrten wieder und ziehen in der Zeit bereits kleine Zwischenbilanzen.
04:04
Neja Dvornik (SLO)
Die Slowenin Neja Dvornik reiht sich neben die prominenten Namen Mikaela Shiffrin und Katharina Truppe ein, weil sie ausscheidet. Mit ihr dürfen wir im zweiten Durchgang also nicht Vorlieb nehmen. Mit ihrem Ausscheiden wird die Top 30 beschlossen.
04:02
Emma Aicher (GER)
Pusht das Ergebnis von Lena Dürr die zweite Deutsche? Die 18-Jährige, die ja schwedische Wurzeln hat, für den DSV aber die Zukunftshoffnungen bildet, fährt solide, ohne zu stark zu attackieren. Platz 20 ist Stand jetzt definitiv ein ordentliches Resultat für Emma Aicher, vielleicht kann es in Durchgang zwei ja sogar noch ein paar Platzierungen nach oben gehen...
04:00
Aline Danioth (SUI)
Sehr gut! Die Nachwuchsfahrerin Aline Danioth bleibt unter anderthalb Sekunden Rückstand und hält auch als vierte eidgenössische Läuferin die schweizerische Flagge oben. Alle vier Starterinnen unter den besten 13, das ist ein super Ergebnis nach dem ersten Durchgang.
03:59
Charlotta Säfvenberg (SWE)
Fast das Gleiche gilt für die Schwedin, die sich nur eine Hundertstel vor ihrer Vorläuferin positioniert.
03:58
Amelia Smart (CAN)
Und das nächste ernüchternde Ergebnis einer Kanadierin: Ameila Smart hat mehr als drei Sekunden Rückstand und ist aktuell die Vorletzte.
03:58
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Nur knapp hinter die Teamkollegin Mina Fürst Holtmann geht es bei Stjernesund, ein enttäuschender Tag ist es also auch für die Norwegerinnen.
03:57
Charlotte Guest (GBR)
Besser macht es Charlie Guest, die mit einer Fahrt von knapp unter 54 Sekunden und aktuell Platz 14 zufrieden sein darf.
03:55
Maria Therese Tviberg (NOR)
Die Norwegerin scheidet in einem ihrer ersten Schwünge aus, weil sie etwas in Rücklage gefahren ist und den Druck und die Kontrolle auf ihren Skiern verlor.
03:54
Shiffrin abgeschwungen
Mikaela Shiffrin hat es mittlerweile auch in den Zielraum geschafft, ist mit hängenden Schultern und sichtlich enttäuscht dort angekommen. Puh - ein harter Brocken für das ganze US-amerikanische Team, in dem sich auch die Trainer nach dem zweiten Ausscheiden ihres Top-Stars sichtlich enttäuscht zeigen.
03:53
Dürr wirkt locker
Im zweiten Durchgang als Allerletzte zu starten - das ist nicht einfach und eine nicht allzu gewohnte Drucksituation für Lena Dürr. Vor dem Hintergrund war es schön zu sehen, dass sie im ZDF-Interview soeben locker wirkte und betonte, dass es seit der Anreise bergauf ging: „Die ersten Tage hier waren ein bisschen schwierig, von Tag zu Tag wurde es hier besser.” Auch erwähnte sie gleich mehrmals, dass ihr der erste Lauf richtig Spaß gemacht hat. Mit dieser Lockerheit kann sie den zweiten Durchgang gerne angehen - weiter so, Lena!
03:50
Nastasia Noens (FRA)
Auch die Französin hat Probleme mit dem Lauf und kann nur Leona Popović hinter sich lassen.
03:50
Erin Mielzynski (CAN)
Es ist eigentlich eine ordentliche Fahrt von Mielzynski, vor allem im oberen Abschnitt. Ab dem Mittelteil holt sie sich dann aber zu viel Rückstand ein und schiebt sich dann nur knapp vor ihre beiden Teamkolleginnen.
03:48
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Die Norwegerin schiebt sich in die Nähe der Kanadierin und zeigt sich im Zielraum ob ihrer Zeit ein wenig fassungslos.
03:48
Alison Nullmeyer (CAN)
Zweieinhalb Sekunden Rückstand sind es am Ende bei Nullmeyer, bis dato ist es ein gebrauchter Tag bei den Kanadierinnen.
03:47
Katharina Huber (AUT)
Bei Huber reicht es nicht für die Top Ten, sie rangiert aktuell auf Platz zwölf und wird im zweiten Durchgang Plätze gutmachen wollen.
03:45
Andreja Slokar (SLO)
Stark, die Slowenin legt einen richtig guten Lauf hier hin und zeigt, was noch in der Piste steckt. Mit einem rhythmischen, schön anzuschauenden Lauf geht es auf Platz vier - wow!
03:43
Camille Rast (SUI)
Die starken Fahrten ihrer Landsfrauen könnten Camille Rast Mut geben, oder? An die kommt sie - wie zu erwarten war - allerdings nicht heran, fährt dennoch ein ordentliches Rennen.
03:42
Lena Dürr führt!
Die ersten 15 Athletinnen sind durch, womit wir uns ein kleines Zwischenfazit erlauben. Die beste Deutsche führt das olympische Slalom-Rennen an, das ist die tolle Nachricht der Nacht! Lena Dürr hat ihre Startnummer eins optimal ausgenutzt und einen klasse Lauf in den Schnee gezaubert. Michelle Gisin und Sara Hector folgen ihr knapp hinterher. Die Top-Favoritin Petra Vlhová fuhr etwas enttäuschend und rangiert aktuell auf Platz sieben. Das traurigste Bild: Mikaela Shiffrin schied erneut aus und sorgte für das traurigste Bild des Tages, als sie nach dem Ausscheiden am Seitenrand im Schnee hockte und von einem ihrem Trainer getröstet werden musste.
03:38
Katharina Truppe (AUT)
Truppe will nach ihrem unglücklichen vierten Platz im Riesenslalom heute richtig Gas geben, fährt dabei aber ein wenig verkrampft. Schon im oberen Flachteil kann sie sich bei einer Fahrt auf Attacke nur kurz vor dem Ausscheiden retten, kurz darauf ist es mit einem Einfädler dann so weit.
03:37
Ana Bucik (SLO)
Die Slowenin fährt ohne großen Fehler, aber insgesamt zu vorsichtig, auf Platz zehn.
03:36
Paula Moltzan (USA)
Kann Moltzan der vorgelegten Spur von Sara Hector folgen? Nicht genauso stark wie die Schwedin, aber ja, im Wesentlichen kann sie das mit einer guten Fahrt. Moltzan fährt stark auf Platz fünf vor und kann so im zweiten Durchgang durchaus vorne mitmischen.
03:35
Sara Hector (SWE)
Und genau das zeigt Sara Hector! Bis auf in der Einfahrt in den Steilhang, als es ihr kurz den Oberkörper verreißt, fährt sie klasse und auch technisch einwandfrei. Oben leuchtet die Zwischenzeit sogar grün auf, auch in der Folge bleibt sie in der Nähe von Dürr. Zwölf Hundertstel Rückstand bleiben es im Ziel - mit Riesenslalom-Gold im Rücken fährt es sich natürlich leichter.
03:33
Martina Dubovska (CZE)
Die Tschechin hat ebenfalls mehr als anderthalb Sekunden Rückstand. Wie schon ihre Vorläuferinnen geht also weit zurück. In der Piste steckt hier trotzdem noch eine gute Fahrt, die letzten drei Fahrerinnen sind nicht zu überbewerten!
03:31
Leona Popović (CRO)
Die Bedingungen sind auf dem sonnigen Slalomhang eigentlich top, die Sonne strahlt auf die Piste. Dennoch entstehen bei etwas wärmeren Wetter als in den letzten Tagen schon jetzt ein wenig Rillen. Es sind aber weiterhin deutliche Minusgrade, nicht zu vergleichen also mit sehr warmen Bedingungen in den Alpen.
03:29
Laurence St-Germain (CAN)
Lena Dürr kann entspannt Infos zum Lauf und der Piste nach oben und auf die Ohren von Emma Aicher funken, weil sie bei Laurence St-Germain gerade nicht zu sehr auf die Zeiten achten muss. Früh ist die Kanadierin bei weitem Abstand und übernimmt deutlich die rote Laterne.
03:28
Katharina Gallhuber (AUT)
Während Katharina Gallhuber sich knapp hinter Petra Vlhová einreiht, spielen sich aus US-amerikanischer Sicht am Pistenrand traurige Szenen ab. Mikaela Shiffrin hat sich dort hingehockt, ist immer noch nicht in den Zielraum abgeschwungen. Dort hockt sie und kann ihr zweites Ausscheiden in zwei Tagen noch nicht so richtig verdauen.
03:26
Mikaela Shiffrin (USA)
Wie steckt der Top-Star das Ausscheiden im Riesenslalom weg? Gar nicht! Unfassbar - auch im Slalom ist sie nach nur ein paar Stangen ausgeschieden, lehnt sich abermals zu weit nach innen und rutscht in Innenlage und mit zu wenig Druck auf den Außenski weg. Das ist richtig bitter für die Top-Favoritin aus den USA!
03:25
Wendy Holdener (SUI)
Gleich zu Beginn macht Holdener einen kleinen Fehler im flachen Stück, der dort für einen Verlust der Geschwindigkeit sorgt. Auf die vier Zehntel, die sie dort verliert, kommt aber kaum mehr Zeit. Ein guter Auftritt der beiden Eidgenössinnen und ein noch besserer und begeisternder von Lena Dürr!
03:23
Katharina Liensberger (AUT)
Die amtierende Slalom-Weltmeisterin verliert in den von Dürr stark gefahrenen Abschnitten viel Zeit und kann auch im Zielhang nicht aufholen, im Gegenteil. Dort steckt im Vergleich zur deutschen Führenden zwar noch etwas Zeit drin, doch sie baut einen Fehler ein und hat sechs Zehntel Abstand im Ziel.
03:22
Michelle Gisin (SUI)
Michelle Gisin zeigt, dass diese Fahrt von Lena Dürr anzugreifen ist. Oben baut sie sogar zwei Zehntel Vorsprung aus, verliert im Mittelteil sowie vor der Einfahrt in den Steilhang ein wenig. In diesem macht sie ihren Job nochmal gut und holt ein wenig auf, ist keinen Wimpernschlag von der Deutschen entfernt.
03:20
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Die amtierende Olympiasiegerin Frida Hansdotter ist heute nicht dabei, dafür versuchen sich zwei andere Schwedinnen mit Medaillenchancen. Swenn-Larsson ist die Erste von ihnen und auch bei ihr zeigt sich, was Dürr hier für einen starken Lauf in den Schnee gezaubert hat! Mit noch größerem Rückstand als Vlhová reiht sie sich auf Rang drei ein, was Dürr in der Leadersbox ein erstes breites Lächeln entführt.
03:18
Petra Vlhová (SVK)
Ja, Lena Dürr ist definitiv eine starke Fahrt gelungen! Denn Petra Vlhová liegt hier gleich im ersten Flachstück vier Zehntel zurück und verliert auch in den nächsten Abschnitten kontinuierlich Zeit. So stehen 72 Hundertstel Rückstand im Ziel - das war nicht zu erwarten! Ein gutes Zeichen für Lena Dürr.
03:17
Lena Dürr (GER)
Wie bereits erwähnt eröffnet Lena Dürr diesen ersten Lauf. Im Mittelteil hat der amerikanische Trainer, der den Lauf gesetzt hat, diesen etwas drehender gesetzt. Lena Dürr absolviert den Lauf überaus solide, größere Fehler sind nicht zu erkennen. Wie viel die von ihr markieren 52,17 Sekunden wert sind, wird sich gleich mit der nächsten Läuferin zeigen.
03:15
Auf geht's
88 Athletinnen aus zahlreichen, wie so oft bei Olympia teilweise exotischen Nationen machen sich gleich den Salomhang im Ski Alpin-Centre herunter. Wie in den letzten Tagen präsentieren sich die viel kritisierten Hänge - in Peking fällt kaum Naturschnee, sodass die Pisten aus Kunstschnee bestehen - bei sonnigem Wetter gut. Es kann losgehen!
03:11
Vlhová-Shiffrin-Dominanz
Sieben Slaloms gab es im laufenden Winter, jeden einzelnen davon gewann eine der beiden dominierenden Technikerinnen: Petra Vlhová und Mikaela Shiffrin. Wobei das Pendel mit fünf Erfolgen klar zur Slowakin ausschlägt, zumal sich der US-amerikanische Skistar Shiffrin nach dem Ausscheiden im Riesenslalom erstmal wieder fangen muss. Eventuell gibt Shiffrin die gestrige Super G-Bronzemedaille von ihrem Freund Kilde ein wenig Aufwind?
03:09
Sorgt Dürr für erstes Alpin-Edelmetall?
Noch keine Medaille gab es im DSV-Team, das will Lena Dürr ändern! Und die Deutsche hat ein gutes Recht, mit Selbstvertrauen anzutreten, sie belegt in der Weltcup-Slalomwertung Platz vier und konnte in den sieben bisherigen Slaloms nur zweimal nicht in die Top Fünf fahren. Drei dritte Plätze stehen bislang da - es waren die drei ersten Treppchen-Erfahrungen in ihrer Spezialdisziplin Slalom. Die 30-Jährige gehört so zum engen Favoritenkreis und wird das Rennen in wenigen Minuten eröffnen. Kann sie von der Startnummer eins und einer perfekten Piste profitieren? Emma Aicher, immerhin knapp in der Top 30 der Disziplinenwertung, komplettiert das aus zwei Frauen bestehende DSV-Team.
03:03
Holdener bekanntermaßen auf das Podest?
Die Schweizerin Wendy Holdener hat wohl eine der kuriosesten Serien der jüngeren Ski-Alpin-Geschichte vorzuweisen: Die 28-Jährige stand in den drei Spezialdisziplinen Super G, Riesenslalom und Slalom geschlagene 33 Mal auf dem Podium (29 davon im Slalom) - gewann von diesen 33 Rennen aber kein einziges. Diese Serie setzt sich auch dieses Jahr fort: Platz drei in Killington, der zweite Rang in Krajnska Gora stehen als bislang beste Saisonergebnisse zu Buche. Da sie sich insgesamt noch konstanter als die ebenfalls einmal aufs Podest gefahrene Michelle Gisin zeigte, hat sie als Disziplinendritte beste Chancen auf eine Medaille. Gisins Hoffnungen sind jedoch nicht viel geringer. Außenseiterchancen haben die beiden anderen Eidgenössinnen Camille Rast und Aline Danioth.
02:57
Liensberger ÖSV-Medaillenhoffnung
Bei den Österreicherinnen ruhen die Hoffnungen zu großen Teilen auf den Schultern von Katharina Liensberger. Die beste ÖSV-Slalomfahrerin des Winters ist im laufenden Winter in Lienz (2.) und Zagreb (3.) aufs Stockerl vorgefahren, verpasste dieses in Killington knapp. Das in der Spitze für rot-weiß-rote Verhältnisse ausbaufähigem Slalomteam wird auch dahinter von Katharinas dominiert: Katharina Truppe wurde im Riesenslalom knapp Vierte und wird mit Selbstbewusstsein antreten, Gallhuber und Huber mit dem gleichen Vornamen vollenden das österreichische Team. Alle drei sind im erweiterten Favoritenkreis vorzufinden.
02:47
Herzlich willkommen
Eine gute Nacht zur zweiten Entscheidung bei den Technik-Spezialistinnen! Nach dem von Sara Hector gewonnenen Riesenslalom am Montag wird sich die Skifahr-Elite heute Nacht um Olympiagold im Slalom messen. Start des ersten Durchgangs ist um 03:15 Uhr MEZ (10:15 Uhr chinesischer Ortszeit).