Direkt zum Inhalt

Liveticker | Nordische Kombination Olympia - Teamwettbewerb: Liveticker - Entscheidung | Live und Ergebnisse

Liveticker

Olympia - Teamwettbewerb, Nordische Kombination - Entscheidung

  • Norwegen
    1
    Norwegen
    Norwegen
    50:45.10m
  • Deutschland
    2
    Deutschland
    Deutschland
    +54.90s
  • Japan
    3
    Japan
    Japan
    +55.20s
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
13:01
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von spannenden Wettkämpfen der Nordischen Kombinierern bei den Olympischen Winterspielen in Peking. Weiter geht es für die Athleten bereits in der nächsten Woche im Weltcup. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!
13:01
Österreich undankbare Vierte
Seit 2002 haben die Österreicher bei Olympischen Winterspielen im Team immer eine Medaille mitnehmen können. Auch heute waren die Chancen für das Quartett nicht schlecht und bis zum letzten Anstieg war das Team mittendrin im Medaillenkampf. Dann aber konnte Martin Fritz nicht mehr mitgehen und die Medaille ging auf den letzten Metern noch verloren. Auch zum Ende blieben die Entscheidungen in der Nordischen Kombination also völlig offen!
12:58
Deutschland erkämpft sich Silber
Die deutsche Mannschaft hatte mit dem Einsatz von Eric Frenzel auf viel Risiko gesetzt, zumal man durch das Einzelrennen von Jarl Magnus Riiber gewarnt war. Eric Frenzel hatte in seiner Gruppe bei starken Langläufern schnell größere Probleme und die Lücke tat sich auf. Dank Vinzenz Geiger auf der letzten Position, der wieder alles in seinen Langlauf legte, ging es sich für das deutsche Team aber dennoch aus und man konnte immerhin Silber mitnehmen. Überraschend war die Bronzemedaille für Japan. Dass die Mannschaft auf der Schanze mithalten kann, damit war zu rechnen. Dass sie aber in der Loipe so überzeugen können, kam dann doch unerwartet. Da hat wirklich jeder aus der Mannschaft alles gegeben. Es ist die erste Team-Medaille für Japan seit 1994.
12:54
Norwegen souverän im Langlauf
Nach dem Skispringen war es eng in der Team-Entscheidung der Nordischen Kombinierer. In der Loipe aber zeigte sich das Team in guter Verfassung und der Antritt von Jens Lurås Oftebro in der dritten Gruppe brachte die Vorentscheidung. Er konnte Graabak einen guten Vorsprung mitgeben, denn er auch wegen taktischen Spielchen dahinter souverän vergrößern und ins Ziel bringen könnte. Für Jørgen Graabak ist es bereits die dritte Medaille, womit er auch der erfolgreiche Kombinierer dieser Spiele ist.
12:53
Geiger bringt Silber ins Ziel!
Was für ein Finish! Vinzenz Geiger setzt den finalen Antritt. Im auf den Fersen ist nicht Martin Fritz, sondern Ryota Yamamoto aus dem japanischen Team. Und der fordert Geiger auf den letzten Metern noch einmal richtig! Am Ende aber geht es sich aus und Geiger kann dem deutschen Team Silber sichern! Bronze geht an die Japaner. Geschlagen sind die Österreicher. Martin Fritz wurde seine mutigen Antritte nicht belohnt und kommt undankbar auf Platz vier ins Ziel.
12:51
Norwegen holt Gold!
Während dahinter noch alles offen ist, geht Jørgen Graabak für die Norweger auf die letzten Meter und bringt die Goldmedaille sicher nach Hause. Doch wer holt die Medaillen dahinter? Da ist weiter alles offen!
12:51
Yamamoto lässt sich nicht abschütteln
Ryota Yamamoto lässt sich einfach nicht abschütteln. Egal, was vorne probiert wird, der Japaner hält sich tapfer im Windschatten von Fritz und Geiger.
12:48
Fritz zieht an
Martin Fritz setzt am Anstieg seinen Antritt und erhöht jetzt deutlich das Tempo. Abschütteln aber kann er keinen seiner beiden Konkurrenten. Es deutet sich ein enges Finish an! Weg sind natürlich die Norweger. Kurz vor dem Ziel sind sie über eine Minute voraus.
12:47
Wer holt Silber und Bronze?
Deutschland, Österreich und Japan sind weiterhin zusammen. Sie werden gleich um Silber und Bronze kämpfen. Im direkten Vergleich mit Yamamoto sind Martin Fritz und Vinzenz Geiger eigentlich stärker einzuschätzen, doch bisher hat Japan ein besseres Rennen gezeigt, als man ihnen zugetraut hätte.
12:45
Es geht auf die letzte Runde
Jørgen Graabak biegt für Norwegen als Führender auf die letzte Runde ein. Gold wird ihnen niemand mehr nehmen können, denn dahinter gibt es jetzt ein taktisches Rennen. Yamamoto nimmt das Tempo völlig raus, hat hier keine Lust, die Tempoarbeit zu machen. Fritz und Geiger sind aber auch nicht so recht gewillt, die anderen mitzuziehen.
12:43
Geiger ist bald dran!
Jetzt dauert es nicht mehr lange, dann ist Vinzenz Geiger wieder an den beiden Läufern aus Österreich und Japan dran. Nur noch wenige Meter muss er zulaufen!
12:42
Geiger verkürzt auf Medaillen
Norwegen ist mit gut einer halben Minute weg, da wird Vinzenz Geiger nicht mehr heranlaufen können. Die Medaillen sind aber weiterhin möglich. Nur 13 Sekunden trennen ihn noch von Martin Fritz und Ryota Yamamoto.
12:41
Geiger dreht sofort auf
Vinzenz Geiger bleibt natürlich jetzt nicht viel anders übrig, als direkt aufzudrehen, um den Abstand nach vorne zu verringern. Ganz vorne läuft derweil Graabak ein einsames Rennen. Jetzt müsste schon viel passieren, wenn Gold nicht nach Norwegen geht.
12:40
Letzter Wechsel
Völlig erschöpft kommt dann auch Eric Frenzel in die Wechselzone gelaufen. 36,9 Sekunden hat ihm Oftebro am Ende aufgebrummt. Das wird jetzt eine Mammutaufgabe für Vinzenz Geiger auf den letzten fünf Kilometern.
12:39
Letzter Wechsel
Jens Lurås Oftebro biegt ins Stadion ein und gibt nach seinem fulminanten Antritt dem Schlussmann Jørgen Graabak gleich einmal zehn Sekunden Vorsprung mit auf die fünf Kilometer. Österreich und Japan wechseln zeitgleich. Für die Österreicher startet Martin Fritz, Für Japan Ryota Yamamoto.
12:38
Oftebro setzt die Attacke
Zum Abschluss gibt es noch einmal die Attacke von den Norwegern! Jens Lurås Oftebro springt den letzten Anstieg hoch, um noch ein paar Sekunden zwischen sich und die ersten Verfolger zu setzen.
12:37
Frenzel kämpft!
Eric Frenzel muss jetzt richtig kämpfen, während der Abstand zur Spitzengruppe immer größer wird! 16 Sekunden liegt Frenzel bereits zurück. Die Japaner halten sich hingegen weiterhin wacker in der Spitzengruppe. Da haben sie bisher ein Toprennen abgeliefert!
12:35
Greiderer macht Dampf
Lukas Greiderer macht vorne wieder Dampf und durch den erneuten Antritt ist jetzt Eric Frenzel wieder voll gefordert. Kann er dranbleiben oder tut sich wieder die Lücke auf? Es reicht nicht. Immer mehr Meter tun sich zwischen der Gruppe und Frenzel auf. Jetzt wird er um jede Sekunde kämpfen müssen!
12:33
Frenzel ist wieder dran
Es ist geschafft! Eric Frenzel ist nach der ersten Runde wieder dran an den drei anderen Läufern und sortiert sich hinten in der Gruppe ein. Die Tempoarbeit übernimmt Jens Lurås Oftebro für die norwegische Mannschaft.
12:30
Der Abstand wird wieder kleiner
Puh! Frenzel kommt jetzt ein bisschen zu Gute, dass das Trio an der Spitze sich nicht ganz einig ist. Die Lücke scheint wieder ein bisschen kleiner zu werden.
12:28
Frenzel fällt hinten raus!
Ergeht es Eric Frenzel gerade wie Jarl Magnus Riiber im Einzel? Es scheint schon fast so! In den ersten Metern verliert der Deutsche direkt den Anschluss zur Spitzengruppe. War man da zu übereilt nach der Corona-Quarantäne?
12:27
2. Wechsel
Es geht zum zweiten Wechsel und es ist weiterhin alles offen in Richtung der Medaillen! Lamparter konnte nicht wegkommen und es geht wieder geschlossen in die Wechselzone. Lamparter übergibt als Führender an Lukas Greiderer. Norwegen schickt Jens Lurås Oftebro auf die fünf Kilometer. Eric Frenzel geht auf der Drei mit 4,2 Sekunden Abstand auf die Strecke. Japan übergibt dicht dahinter an Akito Watabe.
12:25
Alle wieder zusammen
Es war nur ein kurzer Antritt von Lamparter. Espen Andersen führt die anderen Starter wieder am Österreicher heran. Lange dauert es jetzt nicht mehr, bis der nächste Wechsel ansteht. Versucht Lamparter bis dahin noch einmal was oder kommen die vier führenden Teams geschlossen zum Wechsel?
12:23
Lamparter löst sich
Jetzt aber wird es ernst! Johannes Lamparter setzt den Antritt und setzt sich gleich einmal einige Meter von der Gruppe ab. Kann die noch einmal heranlaufen oder wechselt Lamparter mit einem Vorsprung?
12:22
Schmid zeigt sich vorne
Jetzt aber zeigt sich auch Julian Schmid mal vorne, um die Tempoarbeit in dieser Gruppe zu übernehmen. Absetzen aber kann er sich nicht. Die Konkurrenz bleibt in seinem Windschatten.
12:20
Lamparter weiter an der Spitze
Johannes Lamparter ist auch beim Einbiegen in die zweite Runde derjenige, der in der Führungsgruppe das Tempo gestaltet. Dahinter folgen Andersen und Schmid. Auch Nagai hat sich noch nicht abschütteln lassen. Er gilt unter diesen Vieren als der schwächste Langläufer.
12:18
Wie gestaltet die zweite Gruppe das Rennen?
Spannend wird jetzt auch, wie die zweite Gruppe das Rennen gestalten wird. Der Abstand nach hinten ist groß, da kann man sich durchaus auf der ersten Runde beschnuppern. Aber setzt danach jemand eine frühe Attacke und versucht, eine Lücke zu reißen?
12:16
Norwegen ist wieder dran
Inzwischen hat dann Norwegen die Lücke nach vorne auch wieder geschlossen. Vier Nationen laufen gemeinsam an der Spitze. Die Führungsarbeit übernimmt derzeit Johannes Lamparter, der aus dieser Gruppe sicherlich der stärkste Läufer ist.
12:15
1. Wechsel
Im Kampf um den fünften Platz hat sich die USA auf den ersten Kilometern an Frankreich herangekämpft. Dahinter klafft dann die nächste größere Lücke in Richtung Finnland und Tschechien.
12:14
1. Wechsel
Geschlossen geht es zum ersten Wechsel in einem bislang hochspannenden Rennen! Deutschland, Österreich und Japan wechseln zeitgleich, Norwegen hat nur 4,6 Sekunden Rückstand. Für die Österreicher ist jetzt Johannes Lamparter auf den fünf Kilometern. Deutschland setzt auf Julian Schmid. Bei Norwegen und Japan sind Espen Andersen und Hideaki Nagai auf der Strecke.
12:12
Bjørnstad arbeitet sich wieder ran
Bjørnstad hat noch nicht aufgegeben! Der Norweger gibt auf den letzten Metern seines Rennens noch einmal alles, um sein Team wieder näher an die Spitze heranzubringen. Es dauert nicht mehr lange, bis zum ersten Wechsel.
12:11
Faißt ist dran!
Klasse Antritt von Manuel Faißt! Er gibt alles und schafft es tatsächlich bei 3,5 Kilometern gemeinsam mit Yoshito Watabe die Lücke in Richtung Rehrl zu schließen. Norwegen liegt 14 Sekunden dahinter.
12:10
Bjørnstad kann nicht mitgehen
Manuel Faißt setzt jetzt auf Eigeninitiative und löst sich gemeinsam mit Yoshito Watabe von Espen Bjørnstad, der als schwächster Starter der Norweger gilt. Kann das Duo jetzt den Rückstand verkleinern?
12:08
Was passiert dahinter?
Hinter den besten vier Teams ist der Abstand weiterhin groß und da wird niemand mehr mitmischen können. Eine Minute liegt zwischen dem französischen Startläufer und der Verfolgergruppe.
12:07
Die erste Runde ist geschafft
Franz-Josef Rehrl ist zurück im Stadion und hat die erste Runde für die Österreicher geschafft. Und es sieht nicht übel aus nach den ersten 2,5 Kilometern. Rehrl kommt zugute, dass dahinter auch nicht die stärksten Läufer unterwegs sind. 19 Sekunden Vorsprung nimmt er mit auf seine finalen 2,5 Kilometer.
12:04
Österreich baut aus
Franz-Josef Rehrl geht sein Rennen schnell an und kann zunächst einmal sogar vergrößern. Nach einem Kilometer sind es 18,8 Sekunden zwischen ihm und seinen Verfolgern aus Norwegen, Deutschland und Japan. Hoffentlich straft sich das nicht später für Rehrl.
12:02
Die Verfolger finden sich
Es dauert nicht lange, dann haben sich die Verfolger bereits auf der Strecke gefunden. Sie werden jetzt gemeinsam versuchen, den Rückstand in Richtung der führenden Österreicher zu verkleinern.
12:00
Los geht's!
Es ist angerichtet für die spannende Entscheidung im Teamwettkampf der Nordischen Kombinierer. Für die Österreicher begibt sich Franz-Josef Rehrl als erster Starter auf die ersten fünf Kilometer. Acht Sekunden werden vergehen, ehe ihm Espen Bjørnstad für die Norweger folgt. Für Deutschland läuft Manuel Faißt die ersten fünf Kilometer. Er wird elf Sekunden bis zu seinem Start warten müssen. Unmittelbar dahinter folgt dann Yoshito Watabe für Japan.
11:56
Übrige Teams schon raus
Bereits raus aus der Entscheidung um Gold, Silber und Bronze sind die anderen sechs Nationen. Die junge Mannschaft aus Frankreich liegt nach dem Springen bereits 1:15 Minuten hinter den viertplatzierten Japanern und auch die laufstarken Finnen sind mit 1:49 Minuten in Richtung Podest bereits abgeschlagen.
11:48
Was kann Japan ausrichten?
Dran ist nach dem Sprungdurchgang auch die Mannschaft aus Japan, die mit einer Sekunde Rückstand zu Deutschland das Rennen aufnimmt. Im Vergleich gelten die japanischen Athleten aber als schwächere Langläufer, weshalb sie im Kampf um die Medaillen heute krasser Außenseiter sind. Die vergangenen Entscheidungen der Nordischen Kombination haben aber auch gezeigt, dass bis zum Ziel viel passieren kann.
11:42
Spannung nach dem Springen
Nach dem Skisprungdurchgang geht es eng zu. In Führung liegt das Quartett aus Österreich mit Franz-Josef Rehrl, Johannes Lamparter, Lukas Greiderer und Martin Fritz. Absetzen aber konnte sich das Team nicht und so wird es gleich darauf ankommen, welche Nation in der Loipe am besten zurechtkommt. Acht Sekunden hinter Österreich wird Norwegen auf die Strecke gehen. Weitere drei Sekunden dahinter folgt das deutsche Team.
11:37
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur letzten Olympia-Entscheidung der Nordischen Kombinierer. Um 12:00 Uhr wird es in die Loipe gehen.
09:49
Langlauf um 12:00 Uhr
Wir verabschieden uns von einem engen Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer bei der Olympia-Entscheidung im Team. Weiter geht es um 12:00 Uhr mit dem Langlauf. Wir sind pünktlich mit allen Infos zurück!
09:48
Österreich mit knapper Führung
Nach einem spannenden Sprungdurchgang auf einem hohen Niveau können wir uns auf einen interessanten Langlauf freuen. Zur Halbzeit in Führung liegt Österreich mit 475,4 Punkten. Absetzen aber konnte sich das Quartett nicht und so sind es insgesamt vier Nationen, die gleich im Langlauf um Gold kämpfen werden. Acht Sekunden fehlen den Norwegern auf Österreich. Deutschland hat nur elf Sekunden Rückstand, die ebenfalls schnell zulaufbar sind. Nur eine weitere Sekunde dahinter folgt dann Japan. Abgeschlagen sind die übrigen Nationen: Zwischen Platz vier und Platz fünf liegen 1:15 Minuten.
09:45
Deutschland
Nun gilt es für Julian Schmid. Bisher lag ihm die Schanze hier hervorragend, jetzt aber hat er ein bisschen Pech und die Windunterstützung fehlt. Schmid kann immerhin noch gute 131,5 Meter rausholen und so ist Deutschland weiter mittendrin im Medaillenrennen! Nur elf Sekunden sind es, die in Richtung Österreich fehlen.
09:44
Norwegen
Espen Andersen ballt die Faust. Mit der Weite von Rehrl kann er zwar nicht mitgehen, aber mit 133,5 Metern holt er das raus, was er aktuell liefern kann. Wo sortiert sich Norwegen ein? Auf Platz zwei mit nur acht Sekunden Abstand.
09:43
Österreich
Franz-Josef Rehrl schreit seine Freude laut heraus! Rehrl kommt richtig hoch vom Schanzentisch weg, zieht seinen Sprung voll durch und brennt die 141 Meter in den Schnee. Was für ein Satz! Für die Haltung gibt es zwar Abzüge, man setzt sich aber dennoch mit zwölf Sekunden vor Japan.
09:42
Japan
Die Spannungskurve steigt an. Nur noch vier Nationen stehen oben und alle vier sind derzeit mittendrin im Medaillenkampf. Ryota Yamamoto macht für die Japaner den Anfang und stellt 135 Meter souverän in den Schnee. Dreimal 18.0 ist den Haltungsrichtern der Sprung stilistisch wert. Japan geht zunächst locker in Führung, aber reicht das auch für die kommenden Teams?
09:41
Finnland
Eero Hirvonen ist als letzter Athlet für die Finnen unterwegs, kann seine Mannschaft aber nicht entscheidend heranbringen. Mit 123,5 Metern und niedrigen Noten rangieren sich die Finnen sogar noch hinter den USA ein. Da werden sie sicherlich enttäuscht sein.
09:40
USA
Ben Loomis darf ebenfalls zufrieden auf seine Leistung im Skispringen blicken, wenn er auch sein Team nicht mehr entscheidend vorbringen kann. 129 Meter und solide Haltungsnoten nimmt er von seinem letzten Versuch auf dieser Anlage mit.
09:39
Frankreich
122 Meter bräuchte Laurent Mühlethaler, um sein Team zumindest vor Tschechien zu halten. Und den liefert er ab. Am Schanzentisch kommt er gut weg, danach muss er sich zunächst richtigen und lässt etwas liegen. Mit 127 Metern kann er aber jubeln. Da hat er einen tollen Versuch hingebracht.
09:38
Italien
Raffaele Buzzi hat gute Aufwindbedingungen und die kann er noch einmal für einen soliden Satz auf die 125 Meter nutzen. Klar, Italien bringt das nicht von vorne und selbst mit einem Springer mehr liegen sie aktuell hinter vielen anderen Teams, aber für ihn persönlich ist das sicher ein guter Schlussstrich.
09:36
Tschechien
Tschechien liegt nach drei Sprüngen auf dem soliden fünften Rang. Können sie diesen auch nach der abschließenden Gruppe halten? Tomáš Portyk lässt mit 123,5 Metern zwar nicht aus, legt aber keine Weite hin, die der französische Schlussspringer nicht auch zeigen könnte.
09:35
China
Es geht in die letzte Gruppe im Sprungdurchgang. China macht durch Haibin Fan den Anfang und landet nach 106,5 Metern.
09:33
Deutschland
Kann auch Deutschland sich im Rennen um Gold halten? Und wie! Vinzenz Geiger lässt sich von den Konkurrenten nicht verunsichern und auch bei ihm springen 133,5 Meter heraus. Die Abzüge für den Wind waren etwas höher als beim Norweger und so geht es nicht an die Spitze. Mit Platz vier und elf Sekunden ist aber weiter alles drin!
09:32
Norwegen
Ein Schrei der Erleichterung hallt durch die Schanze. Heute packen wirklich alle Athleten ihre besten Sprünge aus und sorgen so für Hochspannung in der Teamentscheidung! 133,5 Meter legt Espen Bjørnstad für die Norweger nach, die sich so vor Österreich setzen.
09:31
Österreich
Klasse! Lukas Greiderer lässt sich auch nicht lumpen. Er lässt sich von weniger Aufwind so gar nicht verunsichern und liefert einen weiten Satz auf die 130 Meter raus. Das österreichische Team zieht knapp an Japan vorbei!
09:31
Japan
Hideaki Nagai ist die große Schwachstelle im japanischen Team. Davon aber ist jetzt nichts zu spüren! Er holt pünktlich zum Teamwettkampf seinen bislang besten Sprung aus und nach 128,5 Metern hält er die Japaner im Rennen um die Topränge!
09:29
Finnland
Perttu Reponen kommt an die Weite des US-Konkurrenten nicht heran. Es geht zwar gut in seinen Sprung hinein, doch es fehlt etwas an Angriffslust. Finnland bleibt hinter Tschechien und Frankreich zurück.
09:28
USA
In Führung gehen werden die US-Amerikaner nicht, denn dafür müsste Jared Shumate einen Satz auf über 140 Meter auspacken. Der gelingt ihm natürlich nicht, aber mit 128 Metern zeigt er, dass es im US-Team durchaus vorwärts geht. Für ihn persönlich ist das ein durchaus gelungener Abschluss der Winterspiele.
09:27
Frankreich
Antoine Gerard kann sich bei seinem letzten Auftritt bei Olympia noch einmal steigern und mit 125,5 Metern springt er durchaus in einen Bereich, mit dem er zufrieden auf den ersten Part schauen kann. Frankreich kommt wieder ein bisschen näher an Tschechien heran.
09:26
Italien
Italien ist bereits abgeschlagen, daran wird auch Youngster Iacopo Bortolas nicht viel ändern können. Nach 116 Metern gilt es für ihn wohl vor allem, die Erfahrungen für seine zukünftige Karriere mitnehmen.
09:25
Tschechien
Tschechien wird wohl nicht um Medaillen kämpfen, schlecht aber steht das Team nach zwei Gruppen nicht da. 122 Meter von Lukáš Daněk sind jetzt aber nicht unbedingt die Kampfansage in Richtung Frankreich und Finnland.
09:24
China
Nach den weitern Sprüngen der Topathleten heißt es sich jetzt erst einmal wieder auf kurze Versuche einstellen. Yuhao Guo hat natürlich mit seiner Erfahrung noch nicht diese Güte und bei 81,5 Metern ist für ihn auch schon wieder Ende.
09:23
Deutschland
Eric Frenzel dürften die Olympischen Winterspiele vor allem wegen des Corona-Dramas neben der Schanze in Erinnerung halten. Kann er heute für ein Happy-End sorgen? Zumindest stehen die Chancen nicht schlecht! Frenzel packt zum Wettkampf seinen besten Sprung aus und nach 132 Metern ist auch das deutsche Team weiter dabei, auch wenn "nur" Platz vier zu Buche steht. Nur zehn Sekunden fehlen in Richtung Japan, die nach zwei Gruppen führen. Ist das eng!
09:21
Norwegen
Jens Lurås Oftebro ballt die Faust in der Ausfahrt. Der Norweger konnte zuletzt nicht mehr die ganz starken Sprünge zeigen, heute aber passt es für ihn zusammen und erst nach 131 Metern knallt er die Skier in den Schnee. Norwegen schiebt sich eine Sekunde vor Österreich auf die zweite Position.
09:20
Österreich
Johannes Lamparter galt als einer der großen Favoriten auf die Medaillen, bisher aber waren bei diesen Olympischen Winterspielen andere ihm überlegen. Heute aber greift er für das ÖSV-Team richtig an. Mit viel Windunterstützung geht es bis auf 140 Meter hinunter. Was für ein Satz! "Jaa!", schreit Lamparter seine Erleichterung frei heraus. Österreich ist wieder mittendrin im Geschäft und setzt sich dicht hinter Japan.
09:18
Japan
Sein Bruder hat den Anfang gemacht, jetzt ist Yoshito Watabe an der Reihe. Und der packt pünktlich zum Wettkampf richtig einen raus! Von oben bis unten passt einfach alles zusammen und er brennt starke 133,5 Meter in den Schnee. Abschreiben sollte man Japan noch nicht!
09:17
Finnland
Die großen Weiten bleiben aktuell aus, allerdings sind zu Beginn dieser Gruppe auch viele schwächere Skispringer nominiert worden. Beim Finnen Arttu Mäkiaho werden es 116,5 Meter. Tschechien bleibt davor und auch Frankreich hält sich vor Finnland.
09:16
USA
Taylor Fletcher wird an der Führung der Tschechen auch nichts ändern können. Der Routinier der US-Amerikaner hat in seinem Sprung viel zu tun und nach 113 Metern fehlen bereits 55 Sekunden zu Tschechien. Und da kommen ja noch die besten Mannschaften.
09:15
Frankreich
Frankreich hat sich in der ersten Gruppe in eine Topposition gebracht. Halten aber werden sie das nicht, denn für Gaël Blondeauist nun schon nach 111 Metern der Sprung beendet. Mit 14 Sekunden Rückstand geht es hinter Tschechien zurück.
09:14
Italien
Alessando Pittin ist hingegen schon seit einigen Jahren auf der Schanze völlig neben der Rolle! Es passt einfach so gar nicht zusammen und mit 104,5 Metern ist spätestens jetzt klar, dass Italien heute nicht um gute Platzierungen mitlaufen wird.
09:13
Tschechien
Tschechien liegt nach der ersten Gruppe auf einem durchaus guten fünften Platz. Jan Vytrval lässt als zweiter Starter ebenfalls nicht aus und nach den 120,5 Metern kann er durchaus zufrieden auf seinen Sprung schauen.
09:12
China
Jiawen Zhao eröffnet die zweite Gruppe im Sprungdurchgang. Wie für seinen Landsmann ist aber auch für ihn bereits vor der 100-Meter-Marke Schluss.
09:11
Deutschland
Klasse! Manuel Faißt zeigt auch heute, dass er seine Nachnominierung klar verdient hat. Er kommt gut in seine Sprungphase hinein, gleitet ohne große Fehler hinunter und bringt Deutschland nach der ersten Gruppe an die Spitze. Mit drei Sekunden ist Frankreich auf Platz zwei. Norwegen hat sechs Sekunden Rückstand. Österreich liegt mit 16 Sekunden schon etwas weiter zurück, hat seine besseren Skispringer aber in den anderen Gruppen.
09:10
Norwegen
Jørgen Graabak ballt die Faust bei der Ausfahrt. Er galt mal als schwächerer Springer, doch das hat er mithilfe von Sprungtrainer Tom Hilde komplett abgestreift und kann auch jetzt mithalten. 125,5 Meter sind bei den aktuellen Windbedingungen eine gute Weite, die Norwegen ganz nah an Frankreich heranbringen.
09:08
Österreich
Martin Fritz konnte sich zum letzten Wettkampf noch einmal in Position bringen und erhielt das Vertrauen des Trainers. Oben kommt Fritz gut raus, mit 121 Metern wird es aber sicher nicht die Weite, die er sich eigentlich erhofft hat. Dennoch, Österreich ist derzeit mittendrin im Geschäft.
09:07
Japan
Auch Japan setzt mit Akito Watabe bereits einen starken Mann an die erste Position. Und der schlägt direkt zu! Mit 125 Metern gelingt ihm ein richtig schöner Satz, wenn man bedenkt, dass er jetzt deutlich weniger Aufwind hatte als die Athleten vor ihm. So reicht es dann für den guten zweiten Platz hinter Frankreich. Nur acht Sekunden fehlten in Richtung der Führung.
09:06
Finnland
Finnland eröffnet seinen Wettkampf mit seinem stärksten Athleten. Auf den Schanzen in Peking aber lief es noch nicht wie erhofft. Mit seinem letzten Sprung auf diesen Anlagen wird er sicherlich nicht zufrieden sein. Mit 118 Metern rangiert sich sein Team zunächst auf Position vier ein.
09:05
USA
Weiter geht es mit den USA und Jasper Good. Auf der Schanze hat er allerdings noch so seine Probleme und der Sprung läuft nicht flüssig durch. Trotz der gleichen Bedingungen wie bei Braud muss er bereits nach 114,5 Metern seine Landung hinbringen.
09:04
Frankreich
Matteo Baud ballt die Fäuste im Auslauf. Er kommt gut vom Schanzentisch weg, kann den Aufwind perfekt ausnutzen und baut ein schönes Luftpolster auf. Mit 130 Metern übernimmt Frankreich vorerst die Führung.
09:03
Italien
Kann Samuel Costa da mitgehen? Nein! Mit 110,5 Metern fällt der Auftakt bei den Italienern durchwachsener aus. Da haben sie bereits einen deutlichen Rückstand in Richtung der Konkurrenz aus Tschechien.
09:02
Tschechien
Ondřej Pažout soll sein tschechisches Team in Position bringen. Für ihn geht es dann auch schon auf eine deutlich ansehnlichere Weite. Nach 127,6 Metern ist er zurecht zufrieden mit seinem Sprung.
09:01
China
Für das chinesische Team geht es nur um das Dabeisein, denn gegen die Konkurrenz wird die unerfahrene Mannschaft nichts ausrichten können. Zihe Zhao ist der erste Athlet, der für das Quartett über die Schanze geht. Bei einem leichten Flockenwirbel geht es für ihn nicht weiter als 98 Meter. Gemeldet haben zehn Nationen.
08:56
Österreicher mit bester Probe
Die beste Probe konnten vor dem Wettkampf die Athleten aus Österreich zeigen, die damit zumindest für die erste Hälfte der Entscheidung als Topfavoriten gelten. Auch die Japaner hinterließen einen guten Eindruck. Dahinter rangierten Norwegen und Deutschland.
08:48
Wer hat noch Chancen?
Sollten keine großen Überraschungen passieren, so scheint es eigentlich schon sicher, dass die Medaillen heute zwischen Deutschland, Norwegen und Österreich verteilt werden. Den anderen Mannschaften fehlt es an einem ausgeglichenen Quartett, das auf der Schanze aber auch in der Loipe überzeugen kann. Am ehesten könnten noch Japan und Finnland eingreifen, allerdings müsste auch dort alles zusammenpassen.
08:42
Das Quartett aus Österreich
Auf Medaillen schielen auch die Österreicher. Martin Fritz, Johannes Lamparter, Lukas Greiderer und Franz-Josef Rehrl bilden ein schlagkräftiges Team. Seinen Platz im Team nicht behaupten konnte Mario Seidl. Christoph Eugen entschied sich für Fritz, da die Teamwettkämpfe meist in der Loipe entschieden werden. Dort zeigte sich Fritz zuletzt stärker.
08:39
Konkurrenz kommt aus Norwegen
Die Konkurrenz dürfte aus Norwegen kommen. Die Mannschaft allerdings ist ohne Jarl Magnus Riiber am Start. Der Star der Nordischen Kombination war wie Frenzel nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne gewesen, meldete sich aber schon zum Einzel fit. Ein Fehler, wie sich später herausstellte. Auf der Schanze war Riiber zwar noch stark, in der Loipe aber war die Corona-Infektion dann spürbar und Riiber unterlag trotz großen Vorsprung. Mit Espen Andersen, Espen Bjørnstad, Jørgen Graabak und Jens Lurås Oftebro hat das Team aber weiterhin alle Möglichkeiten in Richtung Medaillen.
08:33
Frenzel im deutschen Aufgebot
Zum ersten Mal bei den Olympischen Winterspielen eingreifen darf heute auch Eric Frenzel. Viele Tage saß der Teamleader nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne. Nachdem er im Einzel noch aussetzen musste, bekam er nun nach guten Trainingssprüngen das "Go" von Bundestrainer Hermann Weinbuch für den Teamwettkampf. Der 33-Jährige bildet gemeinsam mit Vinzenz Geiger, Manuel Faißt und Julian Schmid das deutsche Team, welches zu den großen Favoriten auf Gold zählt.
08:26
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zur letzten Olympia-Entscheidung der Nordischen Kombinierer. Zum Abschluss der Wettkämpfe in Peking geht es heute um Teamgold. Den Anfang macht der Sprungdurchgang ab 9:00 Uhr.