Direkt zum Inhalt

Liveticker | Basketball BBL: ALBA gegen Oldenburg - Liveticker - 30. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

BBL, Basketball - 30. Spieltag

18:30
Beendet
ALBA BERLIN
92:86
EWE Baskets Oldenburg
24:2627:2219:2022:18
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
4.863
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
40.
20:21
Fazit:
Der letzte Tanz von Rickey Paulding in der Hauptstadt bleibt ohne Happy End. Die EWE Baskets Oldenburg halten bei Alba Berlin über 30 Minuten voll dagegen, doch als der Meister im Schlussviertel aufdreht, haben die Gäste nichts mehr zu melden. Alba gewinnt mit 92:86 und hat damit die Tabellenspitze weiter im Visier. Lange hatte es danach ausgesehen, als könnten die vom überragenden Max Heidegger (24 Punkte) angeführten Donnervögel hier wirklich was holen. Mit intensiver Defense und temporeichem Offensivspiel setzten die Gäste den Hausherren zu. Erst als die Albatrosse in den letzten Minuten defensiv zulegten und einige Big Plays landeten, war die Partie gelaufen. Für Alba kam Jaleen Smith auf 19 Punkte. Für die Hauptstädter geht es schon am Freitag mit einem Heimspiel gegen Ulm weiter, Oldenburg hat am kommenden Montag Frankfurt zu Gast. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Abend!
40.
20:15
Spielende
40.
20:14
Oldenburg fightet und Pjanic versenkt den nächsten schnellen Dreier, doch näher als auf sieben Punkte kommen die Gäste nicht ran, weil Hundt anschließend den Ball wegschmeißt. 24 Sekunden vor Schluss liegt Alba mit sieben Punkten vorne.
39.
20:11
So richtig haben die Hausherren den Deckel noch nicht draufgemacht, auch weil Smith gerade beim Ballbringen ein Offensivfoul kreiert hat. T.J. Holyfield zwängt einen ganz wichtigen Dreier rein und hält die Niedersachsen im Spiel.
38.
20:10
Malte Delow macht mit seinen 20 Jahren auch heute mal wieder ein überragendes Spiel. Ganz viele wichtige Ballgewinne und Rebounds für den Youngster, der nur mit seinen Punkten elf und zwölf auch sein bestes Scoring-Ergebnis in der BBL erreicht hat.
36.
20:05
Jetzt laufen die Albatrosse heiß! Oscar da Silva nimmt erst hinten ein Offensivfoul von Rickey Paulding auf und stopft die Kugel dann vorne mit Anlauf krachend in den Ring! Malte Delow legt von Downtown nach und Berlin ist auf einem 12:0-Lauf!
35.
20:02
Aber jetzt sind es neun! Delow findet Zoosman und der haut seinen dritten Dreier am heutigen Tag durch die Reuse! Ingo Freyer zieht die Notbremse und bittet zur Auszeit.
34.
20:01
Alba zieht an! Zwei Freebies von Oscar da Silva bringt die Hauptstädter auf sechs Punkte weg. Weiter lag übrigens im gesamten Match noch kein Team in Führung.
33.
19:58
Was macht Info Freyer jetzt? Max Heidegger rennt Tim Schneider über den Haufen und kassiert sein vierts persönliches Foul. Der Topscorer der Gäste bleibt aber zunächst drauf und sieht mit an, wie sein Pendant Jaleen Smith ein And-One verbucht.
32.
19:56
Diesmal drückt Heidegger mal nicht, sondern sieht den völlig freien Hundt und der tut Berlin einen Dreier rein. Damit liegen die Gäste nun wieder in Front.
31.
19:54
Die ersten Punkte des letzten Abschnitts gehen auf das Konto von Tim Schneider, der die Kugel nach schönem Smith-Anspiel in den Korb legt.
31.
19:53
Beginn 4. Viertel
30.
19:52
Viertelfazit:
Der überragende Max Heidegger schließt auch den letzten Angriff des dritten Viertels für die Gäste erfolgreich ab und bringt sein Team nochmal näher heran. Mit einem 70:68 für Alba Berlin geht s gleich in die finalen zehn Minuten. Der Meister hat nach der Pause vor allem defensiv angezogen, doch die Donnervögel halten nach wie vor mit aller Macht dagegen und sind voll im Match.
30.
19:51
Ende 3. Viertel
29.
19:49
Oldenburg droht in dieser Phase abgehängt zu werden und Ingo Freyer bringt deshalb den mit drei Fouls belasteten Max Heidegger zurück. Der netzt auch gleich wieder aus dem Dribbling ein und schraubt sein persönliches Konto auf 22 Punkte.
28.
19:46
Im Dreier-Wettschießen hat Alba langsam die Nase vorn. Blatt legt das nächste Ding nach, auf der anderen Seite haut Herrera seinen Versuch vorbei. Mattisseck findet Koumadje mit dem Alley-Oop-Anspiel und Berlin kann die Führung ausbauen.
26.
19:42
Die Auszeit von Israel González ist mal voll eingeschlagen! Nach den drei Koumadje-Punkten nimmt Mattisseck noch ein Offensivfoul von Heidegger auf und Blatt zimmert den Dreier zum Ausgleich rein. Jetzt ist Ingo Freyer mit seiner Auszeit dran.
25.
19:40
Bei den Hausherren übernimmt jetzt wieder Tamir Blatt den Aufbau, Jaleen Smith bekommt eine Pause. Maodo Lô ist nach wie vor zur Zuschauer. Christ Koumadje stoppt den Lauf der Gäste mit einem krachenden Dunk.
24.
19:37
Vorteil Oldenburg! Zoosman lässt für Alba einen ganz offenen Dreier liegen, Pressey drückt das Ding im Gegenzug ansatzlos von draußen rein. 9:0-Lauf EWE-Baskets, Auszeit Alba!
23.
19:34
Zoosman wird für ein unsportliches Foul an Pjanic bestraft und Oldenburg macht daraus blitzschnell vier Punkte. 6:-Lauf für die Gäste, die erstmals mit drei Punkten führen.
22.
19:32
Es wird weiter gnadenlos geschossen. Phil Pressey versenkt einen Oldenburger Dreier zum Ausgleich, Jaleen Smith hat sofort die gleichwertige Antwort parat. Wenn das so weitergeht, steuern hier beide Teams auf die 100 zu.
21.
19:30
Weiter geht's! Tai Odiase sichert sich einen Offensivrebound und könnte dann die ersten Punkte der zweiten Hälfte verbuchen, setzt aber beide Freiwürfe vorbei.
21.
19:28
Beginn 3. Viertel
20.
19:17
Halbzeitfazit:
Wer gerne kompromisslosen Offensivbasketball sieht, kommt in der Mercedes-Benz-Arena heute voll auf seine Kosten! Alba Berlin nimmt nach packenden 20 Minuten eine 51:48-Führung gegen die EWE Baskets Oldenburg mit in die Kabine. Die Hausherren verteilen di Punkte vorne wie gewohnt auf viele Schultern und haben schon zehn Scorer auf dem Bogen. Bei den Gästen ist vor allem einer dafür verantwortlich, dass es hier ein enges Match ist. Max Heidegger ist auch heute bestens aufgelegt und hat schon 18 Zähler auf dem Konto. Mehr Punkte als die Oldenburger heute hat dem besten Defensivteam der Liga in dieser Saison bisher noch keiner eingschenkt. Können die Donnervögel das auch im zweiten Durchgang durchziehen? Bis gleich!
20.
19:12
Ende 2. Viertel
20.
19:11
Oldenburg bleibt dran! Mal wieder ist es der ewige Rickey Paulding, der von der Birne seinen nächsten Dreier reinhaut.
19.
19:10
Die Berliner sind immer wieder bemüht, den langen Koumadje ins Spiel zu kriegen. Bisher hat das überhaupt nicht geklappt, nun aber steckt Sikma stark durch zum Center und der legt die Kugel im Stehen in den Ring.
18.
19:08
Ganz so flüssig wie im ersten Abschnitt läuft es mittlerweile auf beiden Seiten des Courts nicht mehr. Einige Fehlpässe, Offensivfouls und andere Ballverluste sorgen dafür, dass diesmal etwas weniger gepunktet wird.
17.
19:06
Bei Alba ist dank des aktuellen Mammutprogramms auch heute wieder Belastungssteuerung angesagt. Maodo Lô hat bisher bei den den Hauptstädtern noch gar nicht gespielt.
16.
19:04
Oldenburg geht in der Defensive sehr aggressiv zu Werke und hat schon wieder schnell die Teamfoulgrenze erreicht. Holyfield, Pressey und Hundt haben schon zwei Fouls auf dem Konto. Sikma setzt diesmal allerdings beide Freiwürfe daneben und macht nichts draus.
15.
19:00
Es bleibt ein unheimlich temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften stets den schnellen Abschluss suchen. Yovel Zoosman versenkt bereits seinen zweiten Dreier, legt noch zwei Freebies nach und bringt Alba auf fünf Punkte weg. Auszeit Oldenburg!
13.
18:56
Oldenburg läuft nun etwas öfter hinterher als im ersten Viertel, bleibt aber unheimlich aggressiv und erzwingt bereits den achten Berliner Turnover. Paulding zwängt die Kugel aus der Ecke durch die Reuse und gleicht mal wieder aus.
12.
18:54
Alba startet mit einem 5:0-Lauf in den zweiten Abschnitt, weil Jonas Mattisseck schön zum Dreier freigespielt wird und blitzsauber einnetzt.
11.
18:53
Bisher ist das durchaus beeindruckend, was die Offensive der Gäste gegen die beste Defensive der Liga hier bietet. Alba hat noch kein Mittel gefunden, da schnelle Passspiel und die zügigen Abschlüsse der Oldenburger zu unterbinden.
11.
18:52
Beginn 2. Viertel
10.
18:52
Viertelfazit:
Alba Berlin und die EWE Baskets Oldenburg liefern sich im ersten Viertel einen offenen Schlagabtausch, der mit einem 26:24 für die Niedersachsen endet. Auf beiden Seiten wird aus allen Rohren gefeuert und vor allem zwei Guards sind bereits heißgelaufen. Berlins Jaleen Smith hat bereits neun Zähler verbucht, Oldenburgs Max Heidegger gar bei zwölf.
10.
18:50
Ende 1. Viertel
10.
18:50
Koumadje regt sich nicht zu Unrecht über ein klares Foul von Hundt auf und kassiert dafür ein Technisches. Rickey Paulding versenkt den fälligen Freiwurf und sorgt für den Pausenstand.
9.
18:48
23,4 Punkte hat Max Heidegger in den letzten Wochen im Schnitt pro Stiel für die Donnervögel beigesteuert. Und auch heute ist der israelische Nationalspieler gleich voll da. Satte zwölf Zähler hat Heidegger bereits auf dem Konto und damit mehr als die Hälfte der Oldenburger Punkte erzielt.
8.
18:46
Als Herrera Olinde unter dem eigenen Korb über den Haufen rennt, haben die Gäste ihre Teamfoulgrenze erreicht und der Berliner darf an die Linie. Beide Freiwürfe sitzen und Alba behauptet weiter eine knappe Führung.
7.
18:43
Jetzt schickt Ingo Freyer erstmals die Oldenburger Legende Rickey Paulding aufs Parkett. Der 39-JÄhrige kriegt es unter anderem mit Christ Koumadje zu tun, der bei Alba nun den Center gibt.
6.
18:42
Bisher ist das hier ein wahres Offensivfeuerwerk. Bei Alba geht es aktuell viel über Jaleen Smith, der gegen Phil Pressey klare körperliche Vorteile hat und schon bei neun Punkten steht.
4.
18:38
Oldenburgs Tai Odiase räumt unter dem eigenen Korb ordentlich auf und verbucht bereits seinen zweiten Block! Die Gäste schießen bisher unheimlich viel von außen, die Versuche von Pressey und Heidegger finden aber nicht ins Ziel.
3.
18:36
Beide Teams kommen offensiv gut rein in die Partie und punkten fleißig. Max Heidegger erzielt nach einem Berliner Turnover seine ersten Punkte und stellt auf 7:7.
1.
18:34
Oscar da Silva sichert Alba den ersten ballbesitz und Yovel Zoosman zeichnet sich wenig später für die ersten Punkte der Partie verantwortlich.
1.
18:33
Spielbeginn
18:33
Die Gastgeber treten heute ohne Ben Lammers und Johannes Thiemann an und starten mit Jaleen Smith, Malte Delow, Yovel Zoosman, Luke Sikma und Oscar da Silva. Bei den Gästen beginnen Phil Pressey, Max Heidegger, Alen Pjanic, T.J. Holyfield und Tai Odiase. Rickey Paulding kommt bei seinen letzten Auftritt in Berlin von der Bank.
18:18
Bei den Gästen aus Oldenburg sah es in dieser Spielzeit lange ganz düster aus. Erst in den letzten Wochen haben die Donnervögel sich mit sechs Siegen aus sieben Partien aus dem Tabellenkeller befreit und sich ihrer Abstiegssorgen weitestgehend entledigt. Seit dem Amtsantritt von Coach Ingo Freyer waren nur drei BBL-Teams erfolgreicher als Oldenburg. Warum also nicht jetzt auch mal den Meister putzen? "Wir fahren mit der Motivation nach Berlin, immer alles zu geben, immer zu gewinnen. Dafür müssen wir sehr aggressiv verteidigen. Immer präsent sein, Druck auf den Ball machen, die Passwege zumachen. Ich glaube damit haben wir eine Chance", glaubt EWE-Guard Sebastian Herrera.
18:07
Die Hausherren liegen in der Tabelle aktuell zwar nur auf Rang vier, haben aber dennoch gute Karten, die Hauptrunde ganz oben zu beenden. Mit sechs Niederlagen hat Berlin die wenigsten Minuspunkte auf dem Konto und kann in einigen noch ausstehenden Nachholspielen Boden gutmachen. Nachdem das EuroLeague-Abenteuer für diese Saison beendet ist, können die Albatrosse sich jetzt voll auf die Liga konzentrieren und das scheint ihrem Spiel gut zu tun. Vorgestern feierten die Hauptstädter ein deutliches 95:66 beim MBC. Im fünften Spiel innerhalb von neun Tagen geht es für Alba vor allem um körperliche Frische. "Die Hauptaufgabe für uns wird sein, die nötige Energie für die Partie aufbringen zu können", so Headcoach Israel González.
18:02
Hallo und herzlich willkommen zur BBL am frühen Dienstagabend! Alba Berlin und die EWE Baskets Oldenburg eröffnen um 18:30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena den 30. Spieltag in der deutschen Eliteklasse!