Direkt zum Inhalt

Liveticker | Basketball BBL: ALBA gegen Bayreuth - Liveticker - 28. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

BBL, Basketball - 28. Spieltag

19:00
Beendet
ALBA BERLIN
87:53
medi Bayreuth
18:1520:2014:1435:4
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
2.601
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
40.
20:42
Fazit:
Was für ein irres Schlussviertel in Berlin! Über drei Viertel hält Medi Bayreuth voll dagegen und agiert auf Augenhöhe mit Alba und dann legt der Meister in den letzten acht Minuten einen sensationellen 32:0-Lauf aufs Parkett! Die Hauptstädter siegen am Ende mit 87:53 und haben damit das Topquartett der BBL weiter im Visier, während der Playofftraum für Bayreuth langsam ausgeträumt ist. Heute lebte das Berliner Angriffsspiel vor allem von den Big Men. Johannes Thiemann und Oscar da Silva wurden am Ende mit 20 Punkten Topscorer der Partie, auch Christ Koumadje (11) punktete zweistellig. Für die Gäste sammelte Bastian Doreth zwölf Zähler ein. Für Alba geht es schon am Mittwoch mit dem EuroLeague-Spiel gegen Panathinaikos weiter, Bayreuth tritt am Samstag in der Liga zuhause gegen Würzburg an. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Abend!
40.
20:37
Spielende
39.
20:36
Bayreuth ist komplett von der Rolle und lässt sich nun nahezu wehrlos vorführen. Nach Oscar da Silvas zwei Punkten aus der Nahdistanz sind die Gastgeber tatsächlich auf einem unglaublichen 30:0-Lauf!
38.
20:33
Langsam wird das hier richtig bitter für Medi Bayreuth! Alba ist voll im Flow und kreiert nun mit spielerischer Leichtigkeit einen guten Wurf nach dem anderen. Die Gäste warten nu seit sechs Minuten auf Punkte.
37.
20:31
Thiemann läuft heiß! Der Berliner Forward schraubt sein persönliches Punktekonto mit einem weiteren Dreier auf 20 Punkte hoch und baut den Alba-Lauf auf 18:0 aus.
36.
20:29
Raoul Korner versucht, den Berliner Run mit seiner letzten Auszeit zu stoppen, doch sein Team gibt den Ball schon Sekunden später gleich wieder leichtfertig her. J.T. legt die nächsten Alba-Punkte nach und so langsam wird das hier eine richtig klare Sache.
35.
20:27
Jetzt rollte der Alba-Express! Tamir Blatt jagt gleich den nächsten Dreier hinterher und die Albatrosse liegen wieder zweistellig in Führung. Bayreuth hat gerade gar nichts zu melden, gibt die Kugel immer wieder her und Thiemann kann den Gästen einen weitern Dreier einschenken. Das ist jetzt ein 15:0-Lauf für Berlin!
34.
20:25
Lô macht beide Freiwürfe rein, Delow legt einen Dreier nach und schon sind die Hausherren wieder auf neun Punkte weg.
33.
20:23
Philip Jalalpoor leistet sich im Duell mit Maodo Lô ein unsportliches Foul und veranlasst seinen Coach Raoul Korner damit zur nächsten Auszeit. Es geht in die entscheidende Phase und Alba Berlin ist nun wieder am Drücker.
32.
20:22
Lô und Blatt bauen bei Alba jetzt wieder gemeinsam auf und kriegen Thiemann ins Spiel, der dann den Alley-Oop für Koumadje serviert.
31.
20:19
Nachdem er bisher nur sieben Minuten gespielt hat, soll es bei Alba nun doch Maodo Lô richten. Und der zuletzt überragende Guard der Hauptstädter legt mit einem schweren Dreier aus der Ecke auch gleich mal stark los.
31.
20:18
Beginn 4. Viertel
30.
20:18
Viertelfazit:
Es bleibt eine enge Angelegenheit in der Mercedes-benz-Arena! Vor dem letzten Viertel führen die Albatrosse mit 52:49 gegen medi Bayreuth. Im dritten Abschnitt drehten die Hausherren zunächst auf und gingen mit elf Punkten in Führung, doch die Gäste konnten sich mit einer Serie von erfolgreichen Dreiern zurückmelden und haben hier nach wie vor alle Chancen auf einen Auswärtssieg.
30.
20:16
Ende 3. Viertel
30.
20:16
Beide Teams gehen es in der letzten Minute etwas zu wild an und leisten sich Fehlpässe. Es gibt keine weiteren Punkte und der Drei-Punkte-Vorsprung der Hausherren hat auch nach 30 Minuten Bestand.
29.
20:12
Bayreuth hat die Teamfoulgrenze erreicht und Tamir Blatt bringt Alba mit zwei Freebies wieder auf fünf Punkte weg. Als im Gegenzug Kay Bruhnke frei unter dem Korb auftaucht und gemütlich punktet, hat Israel González seinen Spielern was zu sagen und ruft zur Auszeit.
28.
20:09
Bei Alba hingegen fällt nun kaum noch etwas. Schneider und Olinde werden zu freien Abschlüssen von draue0ßn freigespielt und kriegen die Kugel nicht in den Ring.
27.
20:07
Schon ist Medi wieder da! Bastian Doreth und Marcus Thornton jagen gleich noch zwei weitere Dreier hinterher und der Elf-Punkte-Vorsprung der Hauptstädter ist nahezu aufgebraucht.
26.
20:05
Thornton stoppt den Berliner Lauf mit einem ganz wichtigen Dreier ins Gesicht von Mattisseck. Berlins Antwort durch Smith landet auf dem Ring und die Gäste können sich wieder heranarbeiten.
25.
20:02
Medi Bayreuth hat offensiv gerade wieder arge Probleme und nach vier Minuten erst drei Punkte erzielt. Alba Berlin spielt hier aktuell keineswegs groß auf, punktet aber solide und zieht immer weiter weg. 8:0-Lauf der Gastgeber!
24.
20:01
Oscar da Silva rollt sich nach einem Block geschwind ab, kriegt den Bodenpass von Jonas Mattisseck durchgesteckt und stopft krachend zur erneuten Sechs-Punkte-Führung für die Albatrosse. Raoul Korner zieht früh die nächste Auszeit!
23.
19:59
Berlin spielt wie zu Beginn der ersten Hälfte fast ausschließlich über inside und geht konsequent zum Brett. Ganz so erfolgreich wie in Hälfte eins läuft das aber nicht, dann Medi verteidigt das nun deutlich geschickter.
22.
19:57
Nach zwei weiteren glücklosen Versuchen auf beiden Seiten erlöst dann J.T. die heimischen Fans in der Arena und sorgt per Korbleger für die ersten Punkte der zweiten Hälfte.
21.
19:55
Weiter geht's! Malte Delow lässt den ersten Berliner Wurf aus der Ecke aus, Terry Allen macht es auf der anderen Seite aber auch nicht besser.
21.
19:54
Beginn 3. Viertel
20.
19:43
Halbzeitfazit:
Mit dem letzten Angriff der ersten Hälfte sorgt Johannes Thiemann von Downtown für den 38:35-Zwischenstand zu Gunsten der gastgebenden Albatrosse. Nachdem Berlin im ersten Viertel dominiert hatte, kam Medi im zweiten Abschnitt besser rein, verteidigte das Pick & Roll besser und kam auch offensiv in Fahrt. Bastian Doreth konnte bereits neun wichtige Punkte verbuchen, auch Marcus Thornton (5 Punkte) kommt beim Comeback langsam auf Touren. Alba hat lange ausschließlich über die großen Positionen gespielt und in Christ Koumadje und Johannes Thiemann (beide 9 Punkte) aktuell zwei Topscorer. Darauf haben die Gäste aus Oberfranken sich mittlerweile aber ganz gut eingestellt und der Meister wird in Hälfte zwei mehr zeigen müssen, wenn hier ein Sieg gelingen soll. Bis gleich!
20.
19:39
Ende 2. Viertel
20.
19:38
Die hohen Anspiele in die Zone funktionieren bei den Gastgebern jetzt nicht mehr so gut und Berlin gibt etliche Bälle ohne Abschluss her. Als Koumadje und Thiemann dann aber mal zu zweit unter dem Brett auftauchen, ist für Medi nichts mehr zu machen. Marcus Thornton hat aber sofort eine Antwort parat.
19.
19:37
Nach einer weiteren Auszeit von Raoul Korner geht es in die letzten zwei Minuten. Kann Bayreuth vielleicht sogar eine Führung mit in die Kabine nehmen oder zieht Alba nochmal an?
17.
19:33
Ausgleich! Medi Bayreuth wird immer stärker und kann angeführt von Bastian Doreth zum 31:31 ausgleichen. Die Gäste bringen gerade mehr Energie auf die Platte als Alba und entscheiden viele enge Duelle und Situationen für sich.
15.
19:31
Maodo Lô markiert von der Frreiwurflinie seine ersten Zähler, geht dann aber erstmal wieder runter und gesellt sich zu Luke Sika, den wir heute noch gar nicht gesehen haben.
14.
19:27
Alba ist mit Koumadje, Thiemann und Olinde nun wieder sehr groß unterwegs, dafür aber nicht mehr ganz so beweglich. Bayreuth lässt den ball gut laufen und verbucht zwei leichte Punkte durch Kay Bruhnke.
13.
19:25
Nach einem Olinde-Dreier sind die Hausherren wieder auf sechs Punkte weg und Medi-Coach Raoul Korner zieht seine erste Auszeit.
12.
19:24
Die Gäste sind kämpferisch voll da und machen Alba das Leben nun enorm schwer. In der Offensive ist Bayreuth aber weiter auf Einzelaktionen und eine gute Trefferquote von draußen angewiesen. Ob das auf lange Sicht gegen den Meister erfolgreich sein kann?
11.
19:22
Zum zweiten Viertel übernimmt dann mal Maodo Lô den Aufbau bei den Albatrossen. Die ersten Punkte erzielt aber der ebenfalls auf dem Parkett stehende Tamir Blatt mit einem Halbdistanz-Jumper aus dem Dribbling.
11.
19:20
Beginn 2. Viertel
10.
19:20
Viertelfazit:
Dank zweier erfolgreicher Dreier von Janari Jõesaar und Marcus Thornton in der letzten Minute sind die Gäste aus Bayreuth nach den ersten zehn Minuten doch halbwegs in Schlagdistanz und liegen in Berlin nur mit 15:18 zurück. Zuvor hatten die Hausherren klar dominiert und vor allem ihre Vorteile auf den großen Positionen immer wieder konsequent ausgespielt.
10.
19:17
Ende 1. Viertel
9.
19:17
Bayreuth ist mittlerweile einigermaßen in der Partie angekommen und kriegt Alba besser verteidigt, ist offensiv aber nach wie vor planlos unterwegs. Janari Jõesaar kann nach einem Einwurf zumindest mal einen Dreier aus der Ecke reinzwängen und hievt das Medi-Konto in den zweistelligen Bereich.
8.
19:15
Die Lufthoheit ist klar bei den Hausherren! Satte vier Blocks hat Alba in den ersten acht Minuten schon verbucht. Oscar da Silva räumt hinten Philip Jalalpoor ab und rückt dann vorne den Dreier durch die Reuse.
7.
19:11
Auch als Koumadje dann seine erste Pause bekommt, spielen die Gastgeber ganz konsequent weiter ihre Vorteile auf den großen Positionen aus. Oscar da Silva nutzt ein Mismatch gegen Bastian Doreth aus und verbucht ein And-One für die Albatrosse.
5.
19:09
Nach fünf Minuten feiert dann Marcus Thornton tatsächlich sein Comeback und nimmt sich gleich mal zwei schnelle Dreier, die ihr Ziel aber beide klar verfehlen.
4.
19:07
Die Gäste tun sich noch schwer, im Angriff ordentliche Würfe zu finden. Als die Uhr langsam ausläuft, muss es Bastian Doreth auf eigene Faust versuchen, wird beim Drive aber gut verteidigt. Bei Berlin punktet Christ Koumadje derweil ganz entspannt weiter und stellt auf 7:2.
2.
19:04
Die Hausherren setzen in der Anfangsphase vor allem aufs Pick & Roll mit dem langen Koumadje, den in der Luft kein Bayreuther auch nur ansatzweise verteidigen kann. Die ersten vier Punkte der Partie gehen auf das Konto des Centers aus dem Tschad.
1.
19:02
Auf geht's! Jonas Mattisseck, Malte Delow, Jaleen Smith, Johannes Thiemann und Christ Koumadje beginnen bei ALba. Für Medi starten Bastian Doreth, Sacar Anim, Janari Jõesaar, Terry Allen und Martynas Sajus.
1.
19:02
Spielbeginn
18:57
Hoffnung macht den Gästen, dass Spielmacher Marcus Thornton nach zwei Monaten Verletzungspause wieder im Kader steht. Damit können die Gäste personell mal wieder aus dem Vollen schöpfen. Auch bei Alba wird die Bank langsam wieder voller. Tamir Blatt, Luke Sikma und Tim Schneider sind nach kurzen Pausen ebenso zurück wie der länger verletzte Louis Olinde. Dafür fehlt Ben Lammers heute aufgrund muskulärer Probleme.
18:52
Allzu große Erwartungen hat Korner vor dem heutigen Auswärtsspiel nicht. "Wir hatten bereits diese Saison zwei Mal die Gelegenheit, uns mit Berlin zu messen und zogen beide Male klar den Kürzeren. Wenn ALBA das Tempo kontrollieren und den Ball laufen lassen kann, sind sie kaum zu bezwingen", so der Medi-Trainer vor der Reise an die Spree. ALBA-Cheftrainer Israel González sorgte sich zuletzt vor allem um die Fitness seiner Spieler. "Ich hoffe, dass sich bis Montag viele Spieler erholen können, weil wir derzeit so viele Spiele hintereinander machen müssen. Es wird sehr wichtig sein, dass wir Energie tanken, um gegen Bayreuth und in allen vier Spielen diese Woche zu bestehen", sagte der spanische Coach der Hausherren.
18:45
Die Gäste aus dem Frankenland haben ganz andere Sorgen. Nach sechs Niederlagen in Serie droht Medi die Playoffs in diesem Jahr komplett zu verpassen. Nach der 71:84-Pleite gegen Brose Bamberg im letzten Spiel liegt Bayreuth aktuell bereits drei Siege hinter Platz acht. Coach Raoul Korner kann nach neun spielfreien Tagen einige Akteure zurück im Kader begrüßen und will mit seinem Team in den kommenden Wochen nochmal angreifen. "Für uns geht es in erster Linie darum, unseren nun langsam aber sicher wieder volleren Kader in die Spur zu bringen, uns als Team neu zu kalibrieren und einen starken Saisonendspurt einzuleiten", so der Headcoach der Gäste.
18:32
Die gastgebenden Berliner sind dieser Tage mal wieder im Dauereinsatz. Erst am Freitag trat Alba zum EuroLeague-Duell bei Anadolu Efes in Istanbul an, schon am Mittwoch geht es in der Königsklasse gegen Panathinaikos weiter. Zwischendurch steht mal wieder die Bundesliga auf dem Programm, wo die Berliner noch einiges nachzuholen haben. 22 Spiele hat Alba erst absolviert, Gegner Bayreuth schon 27. Nach der 64:81-Niederlage in Chemnitz rangieren die Albatrosse aktuell auf Platz fünf und brauchen dringend einen Sieg, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.
18:30
Hallo und herzlich willkommen zur BBL am Montagabend! Am 28. Spieltag der deutschen Eliteklasse trifft der amtierende Meister Alba Berlin heute auf Medi Bayreuth. Um 19 Uhr geht‘s los in der Mercedes-Benz-Arena!