Spanien bei Handball-EM weiter auf Kurs Halbfinale

Spaniens Jorge Maqueda (M.) setzt sich durch

Sieg gegen Österreich

Spanien bei Handball-EM weiter auf Kurs Halbfinale

Titelverteidiger Spanien bleibt bei der Handball-EM ungeschlagen auf Kurs Halbfinale. Daran konnte auch Mitgastgeber Österreich nichts ändern.

Der Tabellenführer der deutschen Hauptrundengruppe I kam am Samstag (18.01.2020) in Wien zu einem 30:26 (17:16) gegen Österreich und hat nun 6:0 Punkte auf dem Konto. Bester Werfer beim Sieger war Jorge Maqueda mit sechs Toren. Für die Österreicher, die am Montag gegen die DHB-Auswahl ran müssen, war Janko Bozovic vom Zweitligisten VfL Gummersbach fünfmal erfolgreich.

Der Außenseiter hielt eine Halbzeit lang gut mit und forderte die Spanier mehr als erwartet. Nach dem Wechsel setzte sich der Favorit jedoch ab und schuf sich Mitte der zweiten Halbzeit beim 25:20 erstmals ein Fünf-Tore-Polster. Diesen Vorteil gab der Europameister von 2018 nicht mehr aus der Hand.

Handball-EM: Spanien bezwingt auch Österreich Sportschau 18.01.2020 02:51 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 Das Erste

Erster Sieg für Weißrussland in der Hauptrunde

Zwei Tage nach der Niederlage gegen Deutschland hat Weißrussland seinen ersten Sieg in der Hauptrunde gefeiert. In der Gruppe 1 gewann das Team von Star-Trainer Juri Schewzow in der Wiener Stadthalle gegen Tschechien mit 28:25 (13:11). Tschechien, am Mittwoch Deutschlands letzter Hauptrundengegner, hat mit null Punkten keine Chance mehr auf das Halbfinale. Rechtsaußen Mikita Vailupau war mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer der Weißrussen. Für Tschechien erzielte Regisseur Ondrej Zdrahala sieben Tore. Der 36-Jährige wurde anschließend als "Man of the Match", als bester Spieler der Partie, ausgezeichnet.

Handball-EM: Zeitstrafe zur Unzeit - Weißrussland bezwingt Tschechien Sportschau 18.01.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 Das Erste

Stand: 18.01.2020, 12:25

Darstellung: