DHB-Team schlägt Österreich und spielt um Platz fünf

Deutschland gegen Österreich - die Zusammenfassung Sportschau 20.01.2020 00:49 Min. Verfügbar bis 20.01.2021 Das Erste

Österreich - Deutschland 22:34

DHB-Team schlägt Österreich und spielt um Platz fünf

Von Christian Hornung und Frank van der Velden

Nach dem verpassten Halbfinale bei der Handball-EM ist für das deutsche Team ein versöhnlicher Abschluss greifbar: Nach einer Top-Leistung gegen Österreich mit einem überragenden Johannes Bitter im Tor ist das Spiel um Platz fünf gesichert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop bezwang die bei diesem Turnier überraschend starken Österreicher in Wien am Montag (20.02.20) mit 34:22. Nur zu Beginn der Partie hatten die von den heimischen Fans frenetisch angefeuerten Co-Gastgeber Oberwasser. Österreich war aggressiver, zielstrebiger und führte auch dank der starken Bundesliga-Akteure Nikola Bilyk (THW Kiel) und Robert Weber (HSG Nordhorn-Lingen) schnell mit 4:2.

Bitter bringt die Wende

Schon nach einer Viertelstunde nahm Bundestrainer Christian Prokop den möglicherweise entscheidenden Wechsel vor: Johannes Bitter ersetzte den bei diesem Turnier einmal mehr glücklosen Andreas Wolff und brachte sofort die emotionale Komponente in die Mannschaft. Und er parierte auch die Bälle: Kurz vor dem Wechsel hatte der Stuttgarter die überragende Quote von 67 Prozent gehaltenen Bällen zu Buche stehen - dazu leitete er nach abgefangenen Bällen mit seinen langen Pässen auch noch zwei Tore ein. "Er hat eine riesige Erfahrung, die er sofort eingebracht hat. Das war wichtig für die Mannschaft", lobte DHB-Sportvorstand Axel Kromer den Keeper in der Halbzeitpause in der ARD.

Mit einer 16:13-Führung gingen die Deutschen in die Pause und drehten, wie von Teamchef Oliver Roggisch im ARD-Halbzeit-Interview angekündigt, weiter richtig auf. Immer wieder setzten sich die Turnier-Entdeckungen Philipp Weber (Leipzig) und Timo Kastening (Hannover) in Szene, dazu steuerte der nur bei Strafwürfen eingesetzte Tobias Reichmann (Melsungen) eiskalt seine Tore vom Siebenmeterpunkt bei.

Deutschland gegen Österreich - das komplette Spiel Sportschau 20.01.2020 01:15:20 Std. Verfügbar bis 20.01.2021 Das Erste

Widerstand der Österreicher ließ nach

Als Fabian Böhm dann mit einem Rückraum-Kracher in der 39. Minute den Vorsprung erstmals auf sieben Treffer ausbaute, erlahmte der Widerstand der Österreicher zusehends. Möglicherweise hatten sie sich vor diesem Duell ein wenig zu sehr unter Druck gesetzt, als sie die Partie zum "Spiel des Jahres" ausriefen.

Einziger Wermutstropfen der Partie war am Ende die Verletzung von Kreisläufer Patrick Wiencek, der offenbar wegen Knieproblemen in der zweiten Halbzeit nicht mehr mitwirken konnte. Jannik Kohlbacher, Henrik Pekeler und Nachwuchsmann Johannes Golla kompensierten den Ausfall allerdings hervorragend.

Handball-EM: Deutschland sichert Spiel um Platz fünf

Sportschau 21.01.2020 Verfügbar bis 21.01.2021 ARD Von ARD-Reporter Thomas Koos

Prokop: "Mannschaft hat durchgezogen"

"Wir freuen uns über diesen Sieg", kommentierte der starke Bitter in der ARD und verwies auf die Niederlage gegen Kroatien am Samstag: "Wir waren in einem Loch. Heute haben wir uns gepuscht." Und Prokop sagte: "Es war rein mental eine große Herausforderung." Der Coach lobte daher: "Die Mannschaft hat konstant und konzentriert durchgezogen."

Deutschland gegen Österreich - die Stimmen Sportschau 20.01.2020 05:25 Min. Verfügbar bis 20.01.2021 Das Erste

Ehrung für Bitter

Wenig überraschend war am Ende die Wahl von Bitter zum "Man of the Match": 15 Paraden hatte der DHB-Oldie gezeigt, herausragende 54 Prozent aller Würfe pariert. Für die Deutschen geht es am Mittwoch im letzten Hauptrundenspiel gegen Tschechien weiter, das Spiel um Platz fünf steigt am Samstag in Stockholm.

Johannes Bitter jubelt nach einer Parade gegen Österreich

15 Paraden - Johannes Bitter jubelt im Spiel gegen Österreich

Die Mini-Chance auf das Halbfinale hatte sich schon vor dem Spiel gegen die Österreicher erledigt, weil Titelverteidiger Spanien sein Spiel gegen Weißrussland souverän mit 37:28 gewonnen hatte. Nur ein Sieg der Weißrussen mit sieben oder acht Toren hätte Deutschlands leise Hoffnungen auf eine Medaille am Leben gehalten.

Prokop aus der Schusslinie

Die aufkommenden Diskussionen um Prokop sind damit auch im Keim erstickt. ARD-Experte Dominik Klein forderte "öffentliche Rückendeckung für den Trainer", Prokop selbst fand es "schon sehr bitter, dass wir gegen Kroatien mit einem Tor verlieren, und dann wird wegen dem Trainer so ein Fass aufgemacht."

Handball-EM: Deutschland mit viel Moral gegen Österreich Sportschau 20.01.2020 04:48 Min. Verfügbar bis 20.01.2021 Das Erste

Stand: 20.01.2020, 23:08

Darstellung: