Handball-WM 2021: Spielplan, Modus, Besonderheiten

Das Logo der Handball-WM 2021

Mammut-Turnier in Ägypten mit 32 Nationen

Handball-WM 2021: Spielplan, Modus, Besonderheiten

Für die Handball-WM 2021 vom 13. bis 31. Januar treffen sich 32 Nationen in Ägypten - so viele wie noch nie. Hier die wichtigsten Infos über den Spielplan, den Modus, die Spielorte und die Übertragungen in ARD und ZDF.

Spielplan

Die WM beginnt am 13. Januar um 18 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Ägypten und Chile. Deutschland greift am Freitag um 18 Uhr gegen Uruguay erstmals ein - und spielt dann im Zwei-Tages-Rhythmus weiter. Die weiteren Vorrundengegner sind Kap Verde und Ungarn.

Deutschlands Gruppenspiele in der Vorrunde (13. bis 19. Januar)
AnwurfTeam ATeam BSenderLivestream
Freitag, 15.01., 18 UhrDeutschlandUruguayARDab 17.50 Uhr
Sonntag, 17.01., 18 UhrKap VerdeDeutschlandARDab 17.55 Uhr
Dienstag, 19.01., 20.30 UhrDeutschlandUngarnZDFab 20.15 Uhr

Da schon Platz drei in der Vorrunde für ein Weiterkommen reicht, hat Deutschland beste Chancen auf den Einzug in die Hauptrunde (20. bis 25. Januar). Die dortigen Spieltage stehen schon fest, die Anwurfzeiten hängen noch vom genauen Abschneiden Deutschlands ab.

Donnerstag, 21. Januar, 15.30/18.00/20.30 Uhr (ARD/ZDF)
Samstag, 23. Januar, 15.30/18.00/20.30 Uhr (ARD/ZDF)
Montag, 25. Januar, 15.30/18.00/20.30 Uhr (ARD/ZDF)

Viertelfinale: Mittwoch, 27. Januar, 18 und 20.30 Uhr
Halbfinale: Freitag, 29. Januar, 18 und 20.30 Uhr
Spiel um Platz drei: Sonntag, 31. Januar, 15.30 Uhr
Finale: Sonntag, 31. Januar, 18 Uhr

Modus

In den acht Vorrundengruppen spielen jeweils vier Mannschaften. Die besten drei Teams aus jeder Gruppe kommen in die Hauptrunde, wo in vier Sechsergruppen weitergespielt wird. Die Teams nehmen die Vorrundenergebnisse gegen die anderen Hauptrundenteilnehmer aus der eigenen Gruppe mit.

Die jeweils besten zwei der Hauptrundengruppen erreichen das Viertelfinale. Von dort an geht es im K.o.-Modus weiter.

Haben zwei oder mehrere Teams am Ende einer Gruppenphase Punktgleichstand, entscheiden folgende Kriterien in dieser Reihenfolge über die Platzierung:

  • Punkte in den direkten Vergleichen
  • Torverhältnis in den direkten Vergleichen
  • Zahl der erzielten Tore in den direkten Vergleichen
  • Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  • Zahl der erzielten Tore aus allen Gruppenspielen
  • Losentscheid

In den Gruppenphasen gibt es für einen Sieg zwei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt.

Steht es in den K.o.-Spielen nach 60 Minuten unentschieden, folgt eine Verlängerung von 2x5 Minuten. Sollte es auch danach unentschieden stehen, folgt eine weitere Verlängerung von 2x5 Minuten. Erst danach folgt bei Gleichstand ein Siebenmeter-Werfen.

Übertragung und Berichterstattung

ARD und ZDF übertragen alle Spiele mit deutscher Beteiligung live im TV und im Online-Stream. Die ARD berichtet außerdem ausführlich auf sportschau.de, in den sozialen Netzwerken und im Hörfunk. Die ARD-Hörfunkwellen bieten Livereportagen von allen deutschen Spielen. Von der Hauptrunde an gibt es zusätzlich jedes Spiel der DHB-Auswahl in voller Länge auf sportschau.de zu hören.

Dominik Klein, Florian Naß, Alexander Bommes (vl.n.r.)

Das ARD-Team für die WM 2021: Dominik Klein, Florian Naß und Alexander Bommes (v.l.)

Das bewährte TV-Team mit Moderator Alexander Bommes, Kommentator Florian Naß und Experte Dominik Klein wird das Turnier fachkundig begleiten. Wir streamen alle Pressekonferenzen des deutschen Handball-Bundes und fassen ausgewählte Spiele ohne deutsche Beteiligung mit Video-Spielberichten zusammen.

Besonderheiten

Wegen der Coronapandemie gilt ein Hygienekonzept: Jedem der vier Spielorte ist ein Hotel zugeteilt, das die Nationalspieler und alle anderen an der WM Beteiligten nur in Ausnahmefällen verlassen dürfen - zum Beispiel um zu trainieren oder für die WM-Partien.

Außerdem lässt der Weltverband IHF 20er-Kader und damit vier aktive Spieler mehr als üblich zu, ohne dass das Wechselkontingent der Mannschaften belastet wird. Aus diesem Kader können die Nationaltrainer am Vorabend ihre jeweils 16 Spieler für eine WM-Partie auswählen.

Alfred Gislason - Vorfreude auf eine WM mit Hindernissen Sportschau 10.01.2021 03:02 Min. Verfügbar bis 10.01.2022 Das Erste

Spielorte

Nach 1999 richtet Ägypten zum zweiten Mal eine WM aus, es ist die insgesamt dritte in Afrika. Ursprünglich wollte der Weltverband IHF jeweils 30 Prozent der Zuschauerkapazitäten der vier Arenen nutzen, später war von 20 Prozent die Rede. Nach einem Protestbrief zahlreicher Spieler angesichts der Corona-Lage entschieden die Veranstalter drei Tage vor Turnierbeginn, keine Zuschauer zuzulassen.

Der Großteil des Turniers wird sich in der ägyptischen Hauptstadt Kairo abspielen, wo sich die Cairo Stadium Sports Hall und die New Capital Sports Hall befinden. Weitere Spielorte sind die Borg Al Arab Sports Hall in Alexandria sowie die nach dem Weltverbandspräsidenten benannte Hassan Moustafa Sports Hall in Gizeh. Dort, in der Nähe der berühmten Pyramiden, wird die deutsche Mannschaft ihre Vorrundenspiele bestreiten.

Favoriten

Anders als die deutsche Mannschaft, die auch coronabedingt auf zahlreiche Stammkräfte verzichten muss, treten die anderen Top-Nationen nahezu in Bestbesetzung an. Zu den Favoriten zählen die üblichen Verdächtigen. Allen voran will Dänemark seinen WM-Titel verteidigen. Auch Norwegen, Europameister Spanien, Frankreich oder Kroatien rechnen sich gute Chancen aus.

Angesichts der vielen Ausfälle ist der DHB vom üblichen Ziel, eine Medaille zu gewinnen, abgerückt. "Einen klaren Verbandsauftrag haben wir nicht formuliert", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. "Aber das Viertelfinale ist ein Ziel, das jede deutsche Mannschaft erreichen muss. Egal, in welcher Zusammensetzung."

Von Böhm bis Wolff - DHB-Kader in der Übersicht

20 Spieler umfasst das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Ägypten - der Kader im Überblick.

Andreas Wolff im Januar 2020

Andreas Wolff (Tor)
Verein: Vive Kielce (Polen)
Alter: 29
Länderspiele: 103, Tore: 13
Spätestens seit seiner Gala im EM-Finale 2016 gegen Spanien gehört Andreas Wolff zu den Torhütern, die im Welthandball gegnerischen Schützen allein durch ihre Präsenz Probleme bereiten. Das DHB-Team hofft auch diesmal, dass die "1A" im Tor zu solch überragenden Leistungen fähig sein wird.

Andreas Wolff (Tor)
Verein: Vive Kielce (Polen)
Alter: 29
Länderspiele: 103, Tore: 13
Spätestens seit seiner Gala im EM-Finale 2016 gegen Spanien gehört Andreas Wolff zu den Torhütern, die im Welthandball gegnerischen Schützen allein durch ihre Präsenz Probleme bereiten. Das DHB-Team hofft auch diesmal, dass die "1A" im Tor zu solch überragenden Leistungen fähig sein wird.

Johannes Bitter (Tor)
Verein: TVB Stuttgart
Alter: 38
Länderspiele: 156, Tore: 1
Den Routinier vom TVB Stuttgart erschüttert so schnell nichts. Fast noch wichtiger als seine sportlichen Höchsleistungen ist die Rolle als emotionaler Leader, die der Rückkehrer schon bei der EM 2020 eindrucksvoll ausfüllte.

Silvio Heinevetter (Tor)
Verein: MT Melsungen
Alter: 36
Länderspiele: 195, Tore: 3
Als ganz anderer und oft unkonventioneller Torhütertyp kann Heinevetter in jedem Spiel so eine Art "Geheimwaffe" gegen gegnerische Schützen sein. Das Standbein ins lange Eck nachziehen - das kann kaum ein anderer Keeper so wie "Heine".

Uwe Gensheimer (Linksaußen)
Verein: Rhein-Neckar Löwen
Alter: 34
Länderspiele: 188, Tore: 919
Dass Uwe Gensheimer wohl immer noch eines der unglaublichsten Handgelenke im Welthandball hat, ist kein großes Geheimnis. Auch sogenannte "Nullwinkel" sind für den Kapitän und größten Star im Team kein Problem. Gensheimer kann auch dann treffen, wenn es aussichtslos erscheint.

Abgereist: Tobias Reichmann (Rechtsaußen)
Verein: MT Melsungen
Alter: 32
Länderspiele: 95, Tore: 297
Der so athletische Rechtsaußen verletzte sich gleich im Auftaktspiel gegen Uruguay am Knie und musste abreisen. Für ihn wurde Patrick Groetzki nachnominiert.

Patrick Groetzki (Rechtsaußen)
Verein: Rhein-Neckar Löwen
Alter: 31
Länderspiele: 145, Tore: 368
Groetzki wurde nach der Verletzung von Tobias Reichmann nachträglich in den Kader berufen. Nervenflattern oder Anpassungsschwierigkeiten sind vom erfahrenen Rechtsaußen nicht zu erwarte. Der 31-Jährige gehört mit 145 Länderspielen und einigen absolvierten Großturnieren zu den erfahrensten Spielern im Aufgebot.

Marcel Schiller (Linksaußen)
Verein: Frisch Auf Göppingen
Alter: 29
Länderspiele: 10, Tore: 39
Im ersten EM-Qualifikationsspiel des Jahres gegen Österreich hat Schiller schon gezeigt, dass er Gensheimer gut vertreten kann. Egal ob vom Siebenmeterpunkt, bei Tempogegenstößen oder aus dem gebundenen Spiel - Schiller ist mehr als ein solider Backup. Bei vielen anderen Nationen wäre er wohl die Nummer Eins.

Timo Kastening (Rechsaußen)
Verein: MT Melsungen
Alter: 25
Länderspiele: 18, Tore: 452
Kastening war die Entdeckung des EM-Turniers 2020. Dass noch einmal ein Trainer seinen Namen vergisst, wie es dem damaligen Bundestrainer Christian Prokop in einer Auszeit passierte, scheint eher unwahrscheinlich. Trickreich, frech und auch mal mit dem Riecher für den "Steal" in der Defensive ist Kastening einer, der zum "Gesicht" des Teams in Gegenwart und Zukunft taugt.

Juri Knorr (Rückraum)
Verein: GWD Minden
Alter: 20
Länderspiele: 3, Tore: 5
Obwohl Knorr einer der unbekannteren Spieler im Aufgebot ist, dürfte er durchaus Spielzeit bekommen. Der 20-Jährige bringt Torgefahr und echte Spielmacher-Qualitäten mit, die man 2020 teilweise im Rückraum vermisste. Dass er gerade in seinem jungen Alter noch Fehler machen wird, dürfte Gislason da gerne verzeihen.

Philipp Weber (Rückraum)
Verein: SC DHfK Leipzig
Alter: 28
Länderspiele: 33, Tore: 85
Weber spielt eine hervorragende Saison in Leipzig. Mit seinem schnellen ersten Schritt und seinem guten Gespür für offensive Zweikämpfe soll er nicht nur das Spiel machen, sondern auch die Torgefahr, die er im Verein auf die Platte bringt, auch konsequent im DHB-Dress umsetzen.

Marian Michalczik (Rückraum)
Verein: Füchse Berlin
Alter: 23
Länderspiele: 23, Tore: 22
Der 23-Jährige soll ein entscheidender Baustein im Spiel der Nationalmannschaft werden. Ein gutes Auge, ein starker Abschluss und auch bereits die nötige Wettkampfhärte und Cleverness in der Deckung bringt der Neu-Berliner mit. Hat bei diesem Turnier - wenn er gesund bleibt - "Durchbruch-Potenzial".

Kai Häfner (Rückraum)
Verein: MT Melsungen
Alter: 31
Länderspiele: 94, Tore: 206
Einer der EM-Helden von 2016 - Häfner soll und muss mit seiner Erfahrung ein Führungsspieler sein. Das Zeug dazu hat der wurfgewaltige Linkshänder allemal - und hat das auch schon mehrfach unter Beweis gestellt. Ein wichtiger Schlüsselspieler.

Julius Kühn (Rückraum)
Verein: MT Melsungen
Alter: 27
Länderspiele: 66, Tore: 209
Die Tormaschine auf der "Königsposition". Kühns Wurfgewalt aus dem linken Rückraum ist ein Faktor, auf den das DHB-Team nicht verzichten kann. Wenn Kühn konstant aus der Distanz trifft, schafft das Räume für die Mitspieler - seine Formstärke ist offensiv wahrscheinlich einer der wichtigsten Faktoren.

Fabian Böhm (Rückraum)
Verein: TSV Hannover-Burgdorf
Alter: 31
Länderspiele: 43, Tore: 70
Aufmerksam, in der Deckung variabel einsetzbar, im positiven Sinne aggressiv in der Deckung und spielintelligent - Böhm kann der Mannschaft auf vielen verschiedenen Wegen helfen.

David Schmidt (Rückraum)
Verein: Bergischer HC
Alter: 27
Länderspiele: 10, Tore: 10
Schmidt rutschte schon bei der EM 2020 kurzfristig ins Aufgebot und machte seine Sache als Backup für Häfner damals gut. Diesmal könnte er, mit mehr Erfahrung ausgestattet, noch etwas mehr Spielanteile bekommen.

Paul Drux (Rückraum)
Verein: Füchse Berlin
Alter: 25
Länderspiele: 94, Tore: 176
Mit seiner enormen Physis und seinen "Wühler-Qualitäten" in Eins-gegen-Eins-Situationen ist Drux, richtig eingesetzt, ein extrem unangenehmer Gegenspieler in Abwehr und Angriff. Hat trotz seiner erst 25 Jahre schon viel Erfahrung und kann für viele Teamkollegen daher wichtige Stütze sein. Große Frage: Bleibt er von Verletzungen verschont?

Antonio Metzner (Rückraum)
Verein: HC Erlangen
Alter: 24
Länderspiele: 1, Tore: 5
Vielleicht das unbekannteste Gesicht im Aufgebot. Der Linkshänder der Erlanger spielt eine gute Saison bei den Bayern und hat sich somit ins Blickfeld des Bundestrainers gespielt. Mit seinen langen Armen und seinen 2,07-Meter Körperlänge kann er eine andere Facette ins Spiel der Mannschaft bringen.

Lukas Stutzke (Rückraum)
Verein: Bergischer HC
Alter: 23
Länderspiele: 2, Tore: 0
Quasi auf den letzten Drücker ist er noch ins WM-Aufgebot gerückt. Am Abend vor dem Abflug nach Ägypten nominierte Bundestrainer Alfred Gislason den 23-Jährigen nach. Der Grund: Der Bundestrainer verzichtete freiwillig auf Christian Dissinger. Der Europameister von 2016 hat nach einer Corona-Infektion und Quarantänen Trainingsrückstand und ist daher von seiner Bestform weit entfernt. Stutzke hatte im Oktober 2019 gegen Kroatien sein Länderspiel-Debüt gegeben.

Johannes Golla (Kreis)
Verein: SG Flensburg-Handewitt
Alter: 23
Länderspiele: 12, Tore: 28
In Abwesenheit von Jannik Kohlbacher, Hendrik Peker und Patrick Wiencek ist Kraftpaket Golla am Kreis die Nummer Eins. Golla ist kaum von einem Abwehrspieler zu verteidigen, verfügt aber neben enormer Physis auch über ein durchaus beachtliches Abschlussrepertoire. Im Deckungszentrum wird er außerdem dringend gebraucht - ist vielleicht der beste Abwehrspieler im Zentrum der 6-0-Deckung.

Sebastian Firnhaber (Kreis)
Verein: HC Erlangen
Alter: 26
Länderspiele: 2, Tore: 4
"Flamme" schaffte einst unter Alfred Gislason in Kiel den Sprung in die Profilaufbahn. In Kiel und dann später Erlangen hat der 26-Jährige sich zu einem richtig guten Bundesligaspieler entwickelt - in Abwehr und Angriff. Firnhaber ist ein Kandidat für den "Spezialistenwechsel" in der Defensive für den Innenblock neben Golla. Offensiv dürfte man ihn nur partiell sehen.

Moritz Preuss (Kreis)
Verein: SC Magdeburg
Alter: 25
Länderspiele: 6, Tore: 6
Preuss gehörte, obwohl vom Verletzungspech geplagt, in den letzten Jahren wenn er fit war immer zu den besten Kreisläufern der Bundesliga. Preuss ist eine Bank im Abschluss und kann durchaus eine wichtige Rolle einnehmen.

vs/sid | Stand: 11.01.2021, 12:35

Darstellung: