European League - Deutsches Handball-Trio erreicht Viertelfinale

Magdeburgs Christian O Sullivan (m) beim Wurf

European League

European League - Deutsches Handball-Trio erreicht Viertelfinale

Die Handball-Bundesligisten SC Magdeburg, Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin stehen im Viertelfinale der European League.

Im Achtelfinal-Rückspiel des auch als EHF-Cup bekannten Wettbewerbs gewann Magdeburg am Dienstag (30.03.2021) gegen Pelister Bitola mit 35:24 (14:9), bester Werfer war Linksaußen Justus Kluge mit sieben Toren. Bereits das Hinspiel in Nordmazedonien hatte der SCM mit acht Toren Vorsprung deutlich für sich entschieden.

Die Rhein-Neckar Löwen machten es beim 27:27 (14:12) gegen den kroatischen Vertreter Nexe Nasice dagegen spannend, der Zwei-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel stand einige Male auf der Kippe. Am Ende retteten die Treffer von Linksaußen Jerry Tollbring (7) und Regisseur Andy Schmid (6) das Team des scheidenden Trainers Martin Schwalb.

Füchse ohne Rückspiel weiter

Das ebenfalls für Dienstagabend angesetzte Achtelfinal-Rückspiel zwischen den Füchsen und dem österreichischen Vertreter Fivers Margareten wurde nach einem positiven Coronatest im Kader der Gäste kurzfristig abgesagt. Das Hinspiel in Wien hatten die Berliner mit 35:27 gewonnen.

dpa/sid | Stand: 30.03.2021, 20:28

Darstellung: