Ungarn und Polen starten mit Siegen in deutsche Hauptrunden-Gruppe

Ungarns Miklos Rosta feiert ein Tor gegen Brasilien

1. Spieltag der Hauptrunde

Ungarn und Polen starten mit Siegen in deutsche Hauptrunden-Gruppe

Hier können Sie die Ergebnisse aller Partien des ersten Spieltags der Hauptrundengruppe

Gruppe 1: Siege für Ungarn und Polen

Die ungarischen Handballer haben in der deutschen Hauptrundengruppe Kurs auf das WM-Viertelfinale genommen. Zwei Tage nach dem Vorrundensieg über das DHB-Team setzte sich der EM-Neunte mit 29:23 (16:11) gegen Brasilien durch und hat mit einer makellosen Bilanz von 6:0 Punkten beste Chancen auf den Sprung unter die besten acht Teams in Ägypten.

Zuvor hatte Polen durch ein 30:16 (14:9) gegen WM-Debütant Uruguay einen Pflichtsieg gelandet, das deutsche Nachbarland steht somit bei 4:2 Punkten.

Gruppe 2: Japan unterliegt Argentinien und scheidet aus

In der Parallelgruppe 2 verpasste Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit Japan beim 24:28 (13:17) gegen Argentinien einen dringend benötigten Sieg. Damit hat Japan keine Chance mehr, in das Viertelfinale einzuziehen.

Titelverteidiger Dänemark nahm dagegen Kurs auf das Weiterkommen und hat nach dem 32:23 (17:12)-Erfolg gegen Katar eine perfekte Bilanz von 6:0 Punkten.

Der EM-Zweite Kroatien wahrte durch ein 28:18 (13:8) gegen Bahrain seine Chancen. Das Team um Kapitän Domagoj Duvnjak vom deutschen Rekordmeister und Champions-League-Sieger THW Kiel schob sich mit 5:1 Punkten vor Argentinien (4:2)

Gruppe 3: Frankreich auf Viertelfinalkurs, Norwegen bleibt im Rennen

Rekord-Weltmeister Frankreich befindet sich weiter auf direktem Weg in Richtung Viertelfinale der WM in Ägypten. Im ersten Hauptrundenspiel am Mittwoch gegen Algerien taten sich die Franzosen zwar lange Zeit überraschend schwer, siegten aber letztlich mit 29:26 (16:14).

Mit nun 6:0-Punkten hat Frankreich vor den nächsten beiden Hauptrunden-Partien gegen Island und Portugal beste Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde.

Dahinter hat sich Vizeweltmeister Norwegen in Position gebracht. Die Skandinavier um Topstar Sander Sagosen (sechs Tore) von Champions-League-Sieger THW Kiel besiegten Portugal in einem Krimi 29:28 (16:14) und zogen nach Punkten (vier) gleich mit den Portugiesen - für Norwegen spricht allerdings der gewonnene Direktvergleich.

Die Schweizer Handballer hatten zuvor auch dank der Treffsicherheit von Bundesliga-Profi Andy Schmid ihre Minimalchance auf das WM-Viertelfinale gewahrt. Im ersten Hauptrundenspiel setzte sich die Schweiz am Mittwoch im ägyptischen Gizeh mit 20:18 (10:9) gegen Island durch. Spielmacher Schmid von den Rhein-Neckar Löwen war mit sechs Treffern erneut bester Werfer seiner Mannschaft, die nur aufgrund der coronabedingten Absage der USA kurzfristig ins Turnier gerückt war. Weitere Gegner der Schweiz sind Portugal und Algerien.

Gruppe 4: Ägypten mit Schritt in Richtung Viertelfinale

WM-Gastgeber Ägypten hat ebenfalls einen wichtigen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Im richtungsweisenden Duell mit Russland in Kairo setzten sich die Ägypter mit 28:23 (15:8) durch.

Punktgleich mit den Ägyptern sind die Slowenen, die keine Probleme beim 31:21 gegen Nordmazedonien hatten. Einen Punkt voraus ist Schweden, das beim 26:26 (11:15) gegen Belarus überraschend einen Punkt abgab.

Stand: 21.01.2021, 19:38

Darstellung: