Nach WM-Absage: Tschechien entlässt Handball-Nationaltrainer

Wurde als Handball-Nationaltrainer Tschechiens geschasst: Jan Filip.

Handball-WM in Ägypten

Nach WM-Absage: Tschechien entlässt Handball-Nationaltrainer

Nach dem WM-Rückzug der tschechischen Handball-Nationalmannschaft wegen etlicher Corona-Fälle hat der nationale Verband das komplette Trainerteam um die früheren Bundesligaprofis Jan Filip und Daniel Kubes entlassen.

Beide hätten nach Ansicht des Großteils der Verbandsführung falsch auf die sich verschärfende Corona-Lage in Tschechien reagiert, heißt es.

So sei das Vorbereitungsprogramm schlecht gewählt und nicht rechtzeitig eine Ersatzmannschaft an einem anderen Ort versammelt worden. Diese Versäumnisse seien ein "inakzeptables Versagen" und hätten den Ruf des tschechischen Handballs in der Welt beschädigt. Das Trainerduo Filip und Kubes, der zugleich Trainer des Bundesligisten HSG Nordhorn-Lingen ist, war ebenso wie zwölf Spieler aus dem WM-Kader positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden.

Verbandschef geht aus Protest

Verbandschef Jaroslav Chvalny und drei weitere Präsidiumsmitglieder sprachen sich gegen die Entlassungen der Trainer aus und erklärten aus Protest selbst ihren Rücktritt. Über die Nachfolge soll demnächst entschieden werden.

"Natürlich sind wir enttäuscht", sagte Kubes am Donnerstag den "Grafschafter Nachrichten". "Sie haben einen Schuldigen gebraucht und wir waren die Ersten in der Reihe."

dpa | Stand: 21.01.2021, 19:10

Darstellung: