Serie A: Acht Coronafälle bei Spezia Calcio

Ein Ball der Marke adidas Uniforia wird mit Desinfektionsmittel eingesprüht.

Serie A: Acht Coronafälle bei Spezia Calcio

Der italienische Fußball-Erstligist Spezia Calcio muss sich in der Saisonvorbereitung wegen insgesamt acht Coronafällen in Quarantäne begeben.

Wie der Serie-A-Klub am Samstagabend (17.07.2021) bekannt gab, haben sich sechs weitere Spieler und ein Mitarbeiter im Trainingslager mit dem Virus infiziert. Bereits am Donnerstag war ein erster Spezia-Profi positiv getestet worden.

"Als Vorsichtsmaßnahme wird die gesamte Mannschaft in Isolation bleiben", teilten die Ligurier mit, bei denen der frühere italienische Nationalspieler Thiago Motta (38) erst am 8. Juli das Traineramt angetreten hatte.

Verstöße bei Transfers?

Zuletzt war Spezia Calcio in die Schlagzeilen geraten, als die FIFA den italienischen Fußball-Erstligisten wegen Verstößen bei Transfers und der Registrierung von Spielern unter 18 Jahren bestrafte. Spezia Calcio habe gegen den Artikel 19 des FIFA-Reglements verstoßen, teilte der Weltverband am Freitag mit.

Klub behält sich rechtliche Schritte vor

Der Verein habe den betreffenden Artikel sowie das nationale Einwanderungsgesetz umgangen und so mehrere Minderjährige aus Nigeria nach Italien geholt. Der Klub darf während der nächsten vier vom italienischen Fußballverband festgelegten Transferzeiträume keine neuen Spieler registrieren. Außerdem muss der Verein eine Geldstrafe von 500.000 Schweizer Franken zahlen.

Spezia Calcio will rechtliche Schritte dagegen einleiten.

Stand: 18.07.2021, 00:09

Darstellung: