Liverpools Mohamed Salah bejubelt seinen zweiten Treffer im Spiel gegen Tottenham Hotspur.

Premier League Salah lässt Liverpool in Tottenham jubeln

Stand: 06.11.2022 19:33 Uhr

Dank Mo Salah hat der in der Premier League abgeschlagene FC Liverpool einen wichtigen Sieg in Tottenham eingefahren. Der FC Arsenal bleibt vorn, Man United erlitt einen Rückschlag.

Der FC Liverpool fand am Sonntag (06.11.2022) durch ein 2:1 (2:0) im Topspiel bei den Tottenham Hotspur zurück in die Erfolgsspur und kletterte dank des Doppelpacks von Salah (11. Minute, 40.) auf Rang acht.

Schlimmer Fehler von Dier

Beim Führungstor verwertete der Ägypter ein Zuspiel von Darwin Núñez, den zweiten Treffer verursachte Tottenhams Nationalspieler Eric Dier mit einer viel zu kurz geratenen Kopfballrückgabe.

Die "Spurs", für die Harry Kane traf (70.), rutschten durch die Niederlage auf Rang vier ab, neuer Dritter ist Newcastle United nach einem 4:1 (1:0) beim FC Southampton.

Arsenal nimmt Auswärtshürde Chelsea

Zuvor hatte der FC Arsenal auch die Auswärtshürde FC Chelsea genommen und die Tabellenführung gefestigt.

Jubel beim Arsenal

Die "Gunners" kamen im Londoner Derby beim FC Chelsea mit Nationalspieler Kai Havertz zu einem 1:0 (0:0). Gabriel (63.) erzielte das Siegtor für die "Kanoniere". Arsenal weist 34 Punkte und damit wieder zwei Zähler Vorsprung auf Manchester City auf.

Chelsea agierte zu ungefährlich. Die "Blues" sind nach der zweiten Premier-League-Niederlage nacheinander auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht. Der Rückstand auf Arsenal beträgt 13 Punkte.

Haaland rettet Man City drei Punkte

Haaland, wer sonst: Man City hat in Unterzahl knapp gewonnen. Das Team von Trainer Pep Guardiola kam dank eines späten Treffers von Erling Haaland am Samstag zu einem 2:1 (1:1) gegen den starken Aufsteiger FC Fulham.

Elfmeter in der Nachspielzeit

Der Ex-Dortmunder Haaland, der nach anderthalbwöchiger Verletzungspause eine gute Stunde auf der Bank saß, traf in der Nachspielzeit (90. Minute + 5) per Elfmeter, nachdem Kevin De Bruyne den Strafstoß rausgeholt hatte.

Ohne Haaland in der Startaufstellung hatte Julián Álvarez (17.) die dominanten Gastgeber im Etihad-Stadion zur verdienten Führung geschossen. Wenig später sah João Cancelo (26.) jedoch für ein Foul im Strafraum die Rote Karte. Andreas Pereira (28.) verwandelte den Elfmeter für Fulham mit dem deutschen Torhüter Bernd Leno.

Erling Haaland jubelt.

Erling Haaland jubelt.

Trotz Abseits-Tor 13. Sieg gegen Fulham

Die Einwechslungen von Haaland, der sich in der Champions League gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund verletzt hatte, und Phil Foden brachten aus dem Spiel heraus zunächst nicht die gewünschte Wende für die "Citizens". Haaland traf zwar nach 75. Minuten für die Gastgeber per Kopf, das Tor zählte aber wegen einer Abseitsposition nicht.

Am Ende jubelte Man City dann doch wieder mal dank Haaland, der zum sechsten Mal nacheinander in einem Heimspiel traf. Für die "Citizens" war es der 13. Sieg in Serie gegen Fulham.

United verliert bei Aston Villa

Citys Stadtrivale Manchester United hat nach fünf Spielen ohne Niederlage wieder verloren. Der Rekordmeister unterlag mit Cristiano Ronaldo in der Startelf mit 1:3 (1:2) bei Aston Villa. Damit feierte der neue Villa-Coach Unai Emery einen erfolgreichen Einstand.

Der frühere Leverkusener Leon Bailey (7.) und Lucas Digne (11.) brachten die Gastgeber mit ihren Toren im Stadion Villa Park früh auf Kurs. Man United - ohne den Gelb-gesperrten Bruno Fernandes erstmals mit Ronaldo als Kapitän - kam durch ein Eigentor von Jacob Ramsey (45.) zum zwischenzeitlich Anschlusstreffer. Ramsey selbst machte seinen Fehler kurz darauf (49.) wieder wett.

Aston Villa findet Anschluss

Man United bleibt in der Premier-League-Tabelle auf dem fünften Platz. Aston Villa, das sich vor zwei Wochen von Trainer Steven Gerrard getrennt hatte, verbessert sich auf den 13. Platz. Emery war vom FC Villarreal gekommen, mit dem er im vergangenen Jahr die Europa League gewonnen hatte.