Sergio Ramos verlässt nach 16 Jahren Real Madrid

Sergio Ramos jubelt

La Liga

Sergio Ramos verlässt nach 16 Jahren Real Madrid

Sergio Ramos wird Real Madrid nach 16 Jahren verlassen. Spaniens Rekordnationalspieler konnte sich mit den "Königlichen" nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Die Darstellung beider Seiten zu diesem Thema fällt allerdings konträr aus.

Wie die Verantwortlichen bei Real am Mittwochabend (16.06.2021) mitteilten, wird Klub-Ikone Ramos am Donnerstag um 12.30 Uhr auf einer digitalen Pressekonferenz in Anwesenheit von Vereinspräsident Florentino Pérez verabschiedet. Der 35 Jahre alte Abwehrchef, der von Nationalcoach Luis Enrique nicht für die EURO nominiert wurde, konnte sich mit den Königlichen nicht auf eine Verlängerung seines am 30. Juni auslaufenden Vertrages einigen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Abgang der Real-Ikone ist der zweite große Schnitt beim Nobelklub nach der enttäuschenden Saison ohne Titelgewinn. Bereits Ende vergangenen Monats hatte der frühere Erfolgstrainer Zinedine Zidane wegen fehlenden Vertrauens seinen Posten geräumt. Auch Zidanes Nachfolger Carlo Ancelotti wollte anscheinend nicht mehr auf Ramos bauen.

Ramos kritisiert Reals Vereinsspitze

Nach Medienberichten soll Real dem Abwehrchef einen Einjahresvertrag mit zehn Prozent weniger Gehalt angeboten haben, Ramos wollte aber angeblich einen neuen Kontrakt über mindestens zwei Jahre. Ramos' Darstellung lautet indes anders. Auf der Online-Pressekonferenz nach seiner Verabschiedung griff der 35-Jährige die Vereinsspitze um den nicht mehr anwesenden Real-Präsidenten Perez und Manager Jose Angel Sanchez an. Im Zentrum seiner Kritik standen die Vertragsgespräche. Er habe, sagte Ramos, eigentlich für weitere zwei Jahre verlängern wollen, letztlich aber einem neuen Einjahresvertrag zugestimmt. Diesen habe ihm Real dann aber verweigert. "Ich habe dem Angebot zugesagt, dann wurde mir mitgeteilt, dass die Frist abgelaufen ist", berichtete Ramos. Er habe jedoch nichts von einer Frist gewusst und sei "sehr überrascht" gewesen: "Ich wollte Real Madrid nie verlassen." Geld habe keine Rolle gespielt.

Ramos litt zuletzt immer wieder unter Verletzungen und gehörte auch bei Real Madrid nicht mehr zur ersten Wahl. Für die spanische Nationalmannschaft, mit der Ramos 2008 und 2012 Europameister sowie 2010 Weltmeister wurde, bestritt er 180 Länderspiele. Er hätte bei der EM zur internationalen Rekordmarke (184) des Ägypters Ahmed Hassan aufschließen können.

Mit Real gewann der beinharte Verteidiger insgesamt 22 Titel, dabei unter anderem viermal die Champions League, fünf spanische Meisterschaften und viermal die FIFA-Club-Weltmeisterschaft.

dpa | Stand: 17.06.2021, 15:53

Darstellung: