Ronaldo rettet Portugal - Niederlande und Frankreich patzen

Cristiano Ronaldo bejubelt seinen zweiten Treffer mit Joao Moutinho

Fußball | WM-Qualifikation

Ronaldo rettet Portugal - Niederlande und Frankreich patzen

Cristiano Ronaldo hat für Portugal beim Spiel gegen Irland in der Nachspielzeit den Sieg gerettet und ist damit alleiniger Weltrekordhalter bei Länderspieltoren. Die Niederlande und Frankreich patzten dagegen.

Nur die zehn Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die WM in Katar, die vom 21. November bis 18. Dezember 2022 stattfindet. Die zehn Gruppenzweiten und zwei Teams aus der letzten Saison der UEFA Nations League ermitteln in Playoffs die drei weiteren europäischen Teams für die WM-Endrunde, die mit 32 Mannschaften ausgetragen wird.

Gruppe A: Ronaldo holt sich den Rekord

Portugal - Irland 2:1 (0:1). Es lief zunächst alles für Irland: Cristiano Ronaldo war bei einem Strafstoß an Torwart Gavin Bazunu vom englischen Drittligisten Portsmouth gescheitert, John Egan traf dann in der 45. Minute zur Führung der Iren. Kurz vor dem Ende machte es Ronaldo besser und erzielte den Ausgleich (89.). Es war sein 110. Länderspieltor, mit dem er Irans Ali Daei als alleinigen Weltrekordhalter ablöste. In der Nachspielzeit legte er nochmal nach und traf sogar zum Sieg (90.+6).

Luxemburg - Aserbaidschan 2:1 (2:0). Luxemburg gewann knapp gegen Aserbaidschan und bleibt in der Tabelle an Portugal dran.

Serbien und Portugal liegen nun punktgleich mit sieben Zählern vorne, Serbien hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Luxemburg bleibt mit sechs Punkten dran.

Gruppe D: Frankreich patzt

Kam mit seinen Franzosen nicht über ein 1:1 hinaus: Karim Benzema

Frankreich - Bosnien-Herzegowina 1:1 (1:1). Der Weltmeister hatte große Mühe und verpasste den Sieg. Edin Dzeko brachte Bosnien-Herzegowina in Führung (36.), Antoine Griezmann glich wenig später aus (40.). Auch durch eine Rote Karte von Jules Koundé wegen groben Foulspiels (51.) verpasste Frankreich es, das Spiel noch zu drehen.

Kasachstan - Ukraine 2:2 (0:1). Roman Yaremchuk hatte die Ukraine früh in Führung gebracht (2.). Ruslan Valiullin traf in der Schlussphase für Kasachstan zunächst zum Ausgleich (74.). Danylo Sikan schoss in der Nachspielzeit nur den vermeintlichen Siegtreffer für die Ukraine (90.+3), denn erneut gelang Valiullin der Ausgleich (90.+6).

In der Tabelle bleibt Frankreich derzeit klar vorne, Finnland hat allerdings erst zwei Spiele absolviert und könnte theoretisch nach Punkten aufschließen.

Gruppe F: Österreich mit Glück

Moldau - Österreich 0:2 (0:1). Etwas glücklich fuhr Österreich drei Punkte beim Tabellenschlusslicht Moldau ein. Christoph Baumgartner erzielte das 1:0, als Marko Arnautovic für ihn aufgelegt hatte. Baumgartners Schuss landete im rechten Eck (45.+1). Arnautovic traf noch zum 2:0 (90.+4). Weil zunächst eine Drohne über dem Stadion kreiste, begann das Spiel mit gut halbstündiger Verspätung.

Dänemark - Schottland 2:0 (2:0). Dänemark kam durch einen Doppelschlag in der ersten Hälfte zum Sieg. Daniel Wass und Joakim Maehle trafen in der 14. und 15. Minute.

Färöer-Inseln - Israel 0:4 (0:2). Eran Zahavi wurde mit drei Toren (12., 44., 90.+2) Israels Mann des Spiels. Munas Dabbur aus Hoffenheim steuerte den vierten Treffer bei (52.).

Dänemark bleibt damit in der Tabelle klar vorne, Israel, Österreich und Schottland kämpfen derzeit um Rang zwei.

Gruppe G: Haaland trifft bei van Gaals Debüt

Frenkie de Jong (l.) wird von Erling Haaland unter Druck gesetzt

Norwegen - Niederlande 1:1 (1:1). Dortmunds Erling Haaland brachte Norwegen bei Louis van Gaals erneutem Debüt als Bondscoach in Führung (20.). Dass van Gaal am Ende immerhin einen Punktgewinn feierte, war dem Ex-Bremer Davy Klaassen zu verdanken, der in der 37. Minute zum Ausgleich traf. Die Norweger setzten vor der Partie mit einem Banner erneut ein Zeichen für die Rechte der Gastarbeiter im Land des WM-Ausrichters Katar.

Türkei - Montenegro 2:2 (2:0). Die Türkei verpasste es damit, ihre Tabellenführung auszubauen. Cengiz Ünder (9.) und Yusuf Yazici (31.) sorgten für die komfortable Führung, aber Montegero kam aber durch Adam Marušić (40.) und Risto Radunović (90.+7) spät noch zum Ausgleich. Norwegen und die Niederlande bleiben gemeinsam mit Montenegro trotzdem mit jeweils sieben Zählern hinter der Türkei, die acht Punkte hat.

Lettland - Gibraltar 3:1 (0:0). Lettland gewann gegen Gibraltar, beide Teams bleiben aber auf den beiden letzten Tabellenplätzen.

Gruppe H: Torloses Spitzenspiel

Russland - Kroatien 0:0. Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenführer fielen keine Tore, beide bleiben dadurch punktgleich vorne.

Malta - Zypern 3:0 (1:0). Beide Teams bleiben am Tabellenende, haben aber mit jeweils vier Punkten immer noch Aussichten, oben anzugreifen. Malta gewann klar, spielte aber auch fast eine Stunde in Überzahl, weil Zyperns Costas Soteriou fürh Gelb-Rot gesehen hatte (40.).

Slowenien - Slowakei 1:1 (1:1). Fortuna Düsseldorfs Robert Bozenik traf zur Führung für die Slowakei (32.), aber Petar Stojanović erzielte schnell den Ausgleich (42.).

Deutschland am Donnerstag gegen Liechtenstein im Einsatz

Die deutsche Nationalmannschaft greift erst am Donnerstag ins Geschehen ein. Im Kybunpark im schweizerischen St. Gallen trifft die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick um 20.45 Uhr auf Liechtenstein.

Flick: "Von Anfang an Begeisterung entwickeln" Sportschau 01.09.2021 01:58 Min. Verfügbar bis 01.09.2022 Das Erste

Die Spiele am Donnerstag:

Gruppe B:
Georgien - Kosovo
Schweden - Spanien

Gruppe C:
Litauen - Nordirland
Italien - Bulgarien

Gruppe E:
Estland - Belgien
Tschechien - Belarus

Gruppe I:
Andorra - San Marino
Ungarn - England
Polen - Albanien

Gruppe J:
Liechtenstein - Deutschland
Nordmazedonien - Armenien
Island - Rumänien

nch | Stand: 01.09.2021, 23:07

Darstellung: