Julia Sude (r) und Karla Borger haben sich bei der WM in Rom ins Achtelfinale gespielt.

Beachvolleyball-WM in Rom Borger und Sude erreichen das Achtelfinale

Stand: 15.06.2022 19:17 Uhr

Karla Borger und Julia Sude geben sich bei der Beachvolleyball-WM in Rom weiterhin keine Blöße.

Die Düsseldorfer EM-Dritten zogen im ersten K.o.-Spiel am Mittwoch (15.06.2022) ins Achtelfinale ein und sind in Italiens Hauptstadt weiterhin ungeschlagen. Auch Svenja Müller (Hamburg) und Cinja Tillmann (Düsseldorf) stehen nach ihrem nächsten Sieg in der Runde der letzten 16.

Borger/Sude im Achtelfinale, Aus für Ehlers/Wickler

Moritz Kühn, Sportschau

Drei deutsche Teams ausgeschieden

Für drei deutsche Kombinationen hingegen ist das WM-Turnier schon beendet. Sandra Ittlinger/Isabel Schneider (Berlin/Hamburg) verpassten das Achtelfinale bei den Frauen ebenso wie deutschen Meister Chantal Laboureur/Sarah Schulz (Stuttgart/Düsseldorf) und das einzige-Männer-Duo Nils Ehlers/Clemens Wickler (Hamburg).

Karla Borger: "Haben in allen Elemente nachgelassen"

Moritz Kühn, Sportschau, 15.06.2022 13:17 Uhr

Borger/Sude gingen am Vormittag als erstes deutsches Team auf den Platz im Foro Italico, gegen die Amerikanerinnen Kelly Cheng/Betsi Flint gelang ein 2:1 (21:17, 11:21, 15:12) - erstmals musste das Duo bei dieser WM einen Satz abgeben.

"Das war ein krasses Match mit vielen Aufs und Abs", sagte Sude, "wir sind froh, dass wir am Ende den Sack zugemacht haben." Weiter geht es für die beiden nun am Donnerstag gegen Sophie Bukovec/Brandie Wilkerson aus Kanada.

Harter Kampf für Müller/Tillmann

Auch Müller/Tillmann mussten beim 2:1 (21:18, 20:22, 18:16) gegen Niina Ahtiainen/Taru Lahti aus Finnland hart arbeiten. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale treffen Müller/Tillmann auf das US-Duo Tersa Cannon/Sarah Sponcil.  Für Ittlinger/Schneider waren Mariafe Artacho/Taliqua Clancy aus Australien beim 0:2 (17:21, 20:22) zu stark.

Laboureur/Schulz verspielten den Sprung in die Runde der besten 16 gegen die Brasilianerinnen Talita/Rebbeca trotz einer 1:0-Satzführung noch mit 21:19, 12:21, 7:15.

Zweimal Pech für Ehlers/Wickler

Ehlers/Wickler scheiterten in zwei knappen Sätzen 0:2 (19:21, 19:21) an den Polen Piotr Kantor/Maciej Rudol. Bei der Weltmeisterschaft waren zu Beginn 48 Männer- und 48 Frauenteams am Start, die Medaillenspiele finden am kommenden Sonntag statt.

Nils Ehlers und Clemens Wickler bei der Beach-Volleyball Weltmeisterschaft