Jens Jörg Rieck

Jens Jörg Rieck

Jens Jörg Rieck arbeitet als Kommentator für die ARD Sportschau.

Sportschaukommentator Jens Jörg Rieck

Jens-Jörg Rieck wurde 1963 in Berlin geboren. Er hat erst auf Umwegen zum Journalismus gefunden. Begonnen hat er seine berufliche Laufbahn mit einer Lehre auf dem Bau, als Maurer. Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung hat er sein Abitur nachgeholt und studiert. 1991 erhielt Rieck einen festen Vertrag als Reporter beim SWR in Baden-Baden.

Als aktiver Fußballer brachte Rieck es immerhin bis in die 3. Liga. Dort wurde er wegen seiner filigranen Fähigkeiten am Ball in Anlehnung an den früheren Bundesliga-Star Okocha "JayJay" genannt. Den Spitznamen trägt er auch heute noch.

Jens-Jörg Rieck wurde 1963 in Berlin geboren. Er hat erst auf Umwegen zum Journalismus gefunden. Begonnen hat er seine berufliche Laufbahn mit einer Lehre auf dem Bau, als Maurer. Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung hat er sein Abitur nachgeholt und studiert. 1991 erhielt Rieck einen festen Vertrag als Reporter beim SWR in Baden-Baden.

Als aktiver Fußballer brachte Rieck es immerhin bis in die 3. Liga. Dort wurde er wegen seiner filigranen Fähigkeiten am Ball in Anlehnung an den früheren Bundesliga-Star Okocha "JayJay" genannt. Den Spitznamen trägt er auch heute noch.

Die Leidenschaft des Berliners gilt neben dem Fußball vor allem dem Boxen. Nach seinem Wechsel zum damaligen Südwestfunk 1991 berichtete er für das Radio von allen Olympischen Spielen und Amateur-Box-Weltmeisterschaften. Auch die Kämpfe von Henry Maske und Axel Schulz übertrug er für die deutschen Hörer.

Für die Sportschau ist Rieck heute als Kommentator bei den Spielen der Fußball-Bundesliga im Stadion und sitzt bei den Boxkämpfen im Ersten für die ARD-Zuschauer live am Ring.

Stand: 15.01.2015, 12:31 Uhr

Darstellung: