Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball kompakt

Ribéry-Prozess um Provisionsforderung vertagt

Proträt von Franck Ribéry

Der Streit zwischen Franck Ribéry vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München und dem ehemaligen Spielerberater Bruno Heiderscheid geht in die Verlängerung. Das Landgericht München I vertagte am Dienstag die Entscheidung über eine Provisionsforderung Heiderscheids über 3,45 Millionen Euro auf den 16. Januar 2018. Grund dafür war, dass Kläger Heiderscheid nicht vor Gericht erschienen war. Wie es hieß, habe Heiderscheid wegen mehrerer Flugausfälle in Brüssel nicht zur Verhandlung erscheinen können.

Bruchhagen offen für Änderungen der 50+1-Regel

Vorstandschef Heribert Bruchhagen vom Hamburger SV hat sich für eine Lockerung bei der 50+1-Regel ausgesprochen. Die Vorschrift habe "dazu geführt, dass die Bundesliga nach wie vor die beste und die gesündeste Liga der Welt ist. Trotzdem haben wir klare Tendenzen, dass Mannschaften mit Investoren, die mehr als 50 Prozent halten dürfen, immer mehr eine bedeutende Rolle spielen, zu Lasten der großen Traditionsvereine", sagte Bruchhagen im hr-fernsehen. Die 50+1-Regel besagt, dass Kapitalanleger nicht die Mehrheit an Klubs übernehmen dürfen, die ihre Profimannschaft ausgegliedert haben.

Basler nicht mehr Trainer in Frankfurt

Mario Basler bei seinem letzten Spiel als Trainer von Rot-Weiss Frankfurt am 09.12.2017

Ex-Nationalspieler Mario Basler ist nicht mehr Trainer des Hessen-Ligisten Rot-Weiss Frankfurt. Das Engagement des 48-Jährigen war ohnehin zeitlich begrenzt. Jürgen Strödter, Aufsichtsratschef des Clubs, bestätigte am Montag (11.12.2017) der "Frankfurter Neuen Presse", dass das 1:5 gegen den SC Waldgirmes Baslers letztes Spiel war: "Ohne jeden Vorwurf an Mario Basler muss man sagen, dass es bis zum heutigen Tag gar nichts gebracht hat. Was aber daran liegt, dass der Verein da im Moment schlecht aufgestellt ist." Basler hatte sein Engagement als "Freundschaftsdienst" für Frankfurts Verwaltungsrat Johny Baez bezeichnet. In acht Spielen holte er mit der Mannschaft nur sieben Punkte.

HSV wartet noch immer auf Ablöse für Cleber

Der Hamburger SV wartet noch immer auf die Ablösezahlung für Innenverteidiger Cleber (27). Bereits im Februar war der Brasilianer zurück in die Heimat zum FC Santos gewechselt. Doch die zwei Millionen Euro Ablöse sind bisher noch nicht auf dem Konto der Hamburger eingegangen. "Santos ist säumig, sodass wir den Weg über die FIFA zur Sicherung unserer Rechte beschreiten müssen", sagte Vorstandsboss Heribert Bruchhagen der "Bild"-Zeitung.

Mehr Sport kompakt

Niederlande: Viele Opfer von sexuellen Übergriffen

Im niederländischen Sport gibt es sehr viele Fälle von sexuellem Missbrauch. Etwa zwölf Prozent der Sportler waren als Kind mindestens einmal Opfer von sexuellen Übergriffen, das geht aus einem Bericht einer unabhängigen Untersuchungskommission hervor. Vier Prozent seien Opfer von schwerem Missbrauch oder Vergewaltigung gewesen. In den Niederlanden hatte eine ehemalige Radrennfahrerin berichtet, dass sie als Kind mehrfach sexuell missbraucht worden war. Mehr als 100 weitere Sportler hatten sich in den vergangenen Monaten mit ähnlichen Erlebnissen bei der Kommission gemeldet.

Judo: Düsseldorfer Turnier steigt zum Grand Slam auf

Das wichtigste deutsche Judo-Turnier in Düsseldorf wird aufgewertet und steigt in den weltweit höchsten Rang zum Grand Slam auf. Zudem zieht das Turnier, das im kommenden Jahr vom 23. bis 25. Februar stattfindet, von der Mitsubishi Eletric Halle in den mehr als doppelt so großen ISS Dome um. Bislang wurde am Rhein in der zweithöchsten Kategorie eines Grand Prix gekämpft.

Baseball-Superstar wechselt zu den Yankees

Superstar Giancarlo Stanton wechselt von den Miami Marlins zu Rekordmeister New York Yankees. Der 28 Jahre alte Right Fielder hatte in der abgelaufenen Saison mit 59 ligaweit die meisten Homeruns erzielt und war als wertvollster Spielerder National League ausgezeichnet worden. Dem gebürtigen Kalifornier sind noch 295 Millionen Dollar (252 Millionen Euro) für die verbleibenden zehn Spielzeiten seines laufenden 13-Jahres-Vertrages garantiert. Die Yankees sind nun Topfavorit auf den Gewinn der World Series 2018.

BG Göttingen holt Müller aus Bamberg

Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat Malik Müller von Meister Brose Bamberg verpflichtet. Der Aufbauspieler erhält nach BG-Angaben einen Vertrag bis zum Saisonende. In dieser Bundesligasaison kam der 23-Jährige bisher nur auf sechs Einsätze für die Bamberger. Zugleich beendeten die Göttinger die Zusammenarbeit mit Nicolai Simon, der vor der Saison vom Ligakonkurrenten Löwen Braunschweig gekommen war.

Darstellung: