Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Bundesliga-Historie

Fußball kompakt

Hannovers Prib mit weiterem Kreuzbandriss

Kapitän Edgar Prib vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 bleibt das Verletzungspech treu. Wie die Niedersachsen am Mittwoch mitteilten, hat sich der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler im Training ohne Einwirkung eines Mitspielers erneut einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Erst am Dienstag vergangener Woche war Prib nach knapp sechsmonatiger Verletzungspause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Real Madrid gewinnt Nachholspiel ohne Kroos

Real Madrid hat in der spanischen Primera Division den dritten Tabellenplatz erklommen. Die "Königlichen" gewannen bei CD Leganes ein Nachholspiel mit 3:1 (2:1). Die Mannschaft von Trainer Zinédine Zidane überholte mit 48 Punkten den FC Valencia (46), an der Tabellenspitze thront souverän der FC Barcelona (62) vor Real-Stadtrivale Atletico (55). Unai Bustinza (6. Minute) brachte den Gastgeber überraschend in Führung. Real, das unter anderem ohne Toni Kroos (Verstauchung im linken Knie) und Cristiano Ronaldo (geschont) antrat, drehte die Partie durch die Tore von Lucas Vazquez (11.), Casemiro (29.) und Kapitän Sergio Ramos (90./Foulelfmeter).

Osnabrück löst Vertrag mit Ex-Trainer Enochs auf

Joe Enochs

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat den Vertrag mit Joe Enochs aufgelöst. Der Klub hatte sich im Oktober von dem 46 Jahre alten Trainer getrennt, der insgesamt mehr als 21 Jahre lang beim VfL unter Vertrag gestanden hatte. Als Nachfolger des Ex-Profis arbeitet Daniel Thioune.

Drittligist RW Erfurt prüft Insolvenzverfahren

Logo RW Erfurt

Die Verantwortlichen des Fußball-Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt ziehen ein geordnetes Insolvenzverfahren in Betracht. Das teilte der Verein am Dienstag (20.02.2018) in einer Mitteilung auf seiner Vereinsseite mit. Demnach werden in den kommenden Tagen die Voraussetzungen und Folgen eines etwaigen Planinsolvenzverfahrens geprüft. Bei der Anmeldung einer Insolvenz durch den Verein in der laufenden Saison würden den Erfurtern neun Punkte abgezogen. Damit wäre der Abstieg in die Regionalliga kaum noch zu verhindern.

Mehr Sport kompakt

DEL: Köln verlängert Vertrag mit Trainer Draisaitl

Peter Draisaitl ist der Trainer der Kölner Haie

Peter Draisaitl bleibt auch in der kommenden Saison der Deutschen Eishockey Liga Trainer der Kölner Haie. "Wir sind mit der Arbeit von Peter Draisaitl sehr zufrieden und davon überzeugt, dass er in der Zukunft der richtige Mann hinter der Haie-Bande ist", sagte Sportdirektor Mark Mahon am Mittwoch (20.02.2018) zur Vertragsverlängerung mit dem 52 Jahre alten Coach. Draisaitl ist seit dem 20. November als Nachfolger des Kanadiers Cory Clouston für die Profimannschaft des achtmaligen deutschen Meisters verantwortlich.

World Cup: WM-Generalprobe für Tischtennis-Profis

Dimitrj Ovtcharov

Zwei Monate vor der Team-WM im schwedischen Halmstad fordert die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Männer ihre großen Rivalen aus China und Japan schon einmal beim Team World Cup in London heraus. Angeführt wird die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf dabei vom Weltranglisten-Ersten Dimitrij Ovtcharov. Der zweite deutsche Star Timo Boll hat seine Teilnahme an diesem mit 270.000 Dollar dotierten Turnier von Donnerstag (21.02.2018) bis Sonntag abgesagt, um sich für die Weltmeisterschaft zu schonen.

Handball: Lemgo holt schwedischen Rückraumspieler

Der Schwede Jonathan Carlsbogard (r.) im Trikot von Redbergslids IK Göteborg

Handball-Bundesligist TBV Lemgo hat Jonathan Carlsbogard (22) verpflichtet. Der schwedische Rückraumspieler wechselt im Sommer vom Erstligisten Redsbergslids IK Göteborg zum TBV und erhält einen Vertrag bis 2020. "Ich freue mich auf Jonathan und bin überzeugt, dass er sowohl spielerisch als auch menschlich hervorragend in unsere Mannschaft passt", sagte Lemgos Trainer Florian Kehrmann: "Ich denke, jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, ihn in die Bundesliga zu holen."

Mavericks-Boss: "Verlieren unsere beste Option"

Der Besitzer der Dallas Mavericks: Mark Cuban

Klubboss Mark Cuban hat schon lange alle Hoffnungen auf eine Play-off-Teilnahme der Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga NBA aufgegeben und verfolgt andere Ziele. "Verlieren ist unsere beste Option", sagte Cuban im Podcast von NBA-Legende Julius Irving. Dallas ist im Westen mit 14 Siegen und 40 Niederlagen Vorletzter, die Meisterrunde wird das Team um Superstar Dirk Nowitzki (39) nicht erreichen. Je schlechter die Bilanz zum Ende der Hauptrunde ist, desto früher kommt das Team im kommenden Draft dran und kann sich auf dem Papier ein besseres Talent sichern.

Specials

Darstellung: