Medaillen- und Rekordjäger - die Wintersport-Highlights des Wochenendes

Biathlon-WM - Herrmann gewinnt Gold in der Verfolgung Sportschau 10.03.2019 02:59 Min. Verfügbar bis 10.03.2020 Das Erste

Wintersport-Rückblick

Medaillen- und Rekordjäger - die Wintersport-Highlights des Wochenendes

Das deutsche Biathlon-Team startet stark in die WM in Östersund, im Ski-alpin-Weltcup setzen Shiffrin und Hirscher ihre Rekordjagd fort, Bobpilot Francesco Friedrich fährt zum nächsten historischen Titel - das waren die Höhepunkte des Wintersport-Wochenendes.

Schauplatz Östersund, Schweden. Kaum einer wagte sich an Medaillenprognosen für das deutsche Biathlon-Team. Zu durchwachsen der bisherige Saisonverlauf. Wer außer Laura Dahlmeier hatte überhaupt das Potential, aufs Podest zu laufen?

Der WM-Auftakt mit Silber für das deutsche Team sorgte für etwas Hoffnung. Dass es in den ersten Einzelrennen dann aber so gut laufen sollte? Dahlmeier erfüllte die Erwartungen mit zwei Mal Bronze in Sprint und Verfolgung. Für den absoluten Höhepunkt aber sorgte Denise Herrmann - weil es ein so unerwarter war: Die ehemalige Langläuferin ist erstmals Verfolgungs-Weltmeisterin - dank neuer Gelassenheit beim Schießen. "Jetzt, wo ich relaxter an den Stand gehe, wird es immer besser", sagte sie nach dem Triumph. Es könnte nicht ihre letzte WM-Medaille bleiben.

Ski-alpin-Weltcup: Shiffrin, Hirscher und die ewige Rekordjagd

Slalom aus Spindlermühle - der 2. Durchgang der Damen Sportschau 09.03.2019 18:00 Min. Verfügbar bis 09.03.2020 Das Erste

In den technischen Disziplinen ist der Ski-alpin-Weltcup fest in der Hand der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und des Österreichers Marcel Hirscher. Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis beide sämtliche Rekorde des Ski-Zirkus pulverisiert haben.

Beim Slalom in Kranjska Gora knackte Shiffrin wieder einmal eine Bestmarke: die der meisten Saisonsiege. 15 hat die US-Amerikanerin jetzt auf dem Konto. Die bisherige Bestmarke von 14, gehalten von der Schweizerin Vreni Schneider, hatte immerhin 30 Jahre Bestand. Und Shiffrin ist gerade einmal 23 Jahre jung - ein Ende der Rekordjagd ist nicht in Sicht.

Bob- und Skeleton-WM: Friedrich und das historische Triple

Trotz Muskelfaserrisses - Francesco Friedrich erneut Weltmeister Sportschau 10.03.2019 03:03 Min. Verfügbar bis 10.03.2020 Das Erste

Im Eiskanal kommt erstmal Francesco Friedrich - und dann sehr, sehr lange nichts. Der Ausnahme-Bobpilot gewann im kanadischen Whistler eine Woche nach dem Zweier-Titel auch mit dem Viererbob. Und das nicht zum ersten Mal: Es war der "Double-Hattrick". Mit beiden Schlitten ist Friedrich bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen ungeschlagen. Den Viererwettbewerbe gewann er sogar mit einem Muskelfaserriss.

Fast schon etwas in den Hintergrund rutschte da, dass auch die deutschen Skeleton-Frauen Sportgeschichte schrieben: Tina Hermann, Jaqueline Lölling und Sophia Griebel gewannen Gold, Silber und Bronze - einen Dreifachsieg einer Nation gab es seit Einführung der Skeleton-WM der Frauen noch nie.

Skispringen: Stürze und ein neuer Gesamt-Weltcupsieger

Schusters Oslo-Fazit: "Bisschen unglücklich gelaufen" Sportschau 10.03.2019 01:11 Min. Verfügbar bis 10.03.2020 Das Erste

Weniger erfolgreich verlief das Wochenende der deutschen Skispringerinnen und Skispringer. Bei der "Raw-Air-Tour", die am Wochenende in Oslo begann, gab's nur bei den Frauen Podestplätze. Die rückten aber ohnehin etwas in den Hintergrund: Denn die Wettkämpfe waren teilweise von chaotischen Windverhältnissen und schweren Stürzen überschattet. Bei den Männern erwischte es schon am Samstag Stephan Leyhe, bei den Frauen am Sonntag Ramona Straub.

Etwas unter ging da eine durchaus bemerkenswerte sportliche Meldung: Ryoyu Kobayashi kam am Sonntag auf Rang fünf und krönte sich damit vorzeitig zum Gesamt-Weltcupsieger. Er ist der erste Japaner in der Geschichte, der dies Triumph feiern kann.

Wintersport-Telegramm - Herrmann und Friedrich sind Weltmeister Sportschau 10.03.2019 02:53 Min. Verfügbar bis 10.03.2020 Das Erste

Thema in: Sportschau im Ersten, 10.03.2019, 18.00 Uhr

red | Stand: 10.03.2019, 19:03

Darstellung: