Wintersport-News am Mittwoch - Eisenbichler hat Großes vor

Markus Eisenbichler

Wintersport-News am Mittwoch - Eisenbichler hat Großes vor

+++ Skispringen: Eisenbichler scharf auf Kristallkugel +++ Ski alpin: Ferstl und Weidle sind Deutsche Meister +++ Skilanglauf: Letzte Ausfahrt Quebec +++

Skispringen: Eisenbichler scharf auf Kristallkugel

Markus Eisenbichler hat am letzten Weltcup-Wochenende noch eine große Mission. Der Weltmeister kann sich in Planica zum König der Skiflieger in dieser Saison krönen. Er rangiert derzeit auf Rang zwei der Disziplinenwertung. "Markus ist hoch motiviert, den Kampf um die kleine Kristallkugel für sich zu entscheiden. Die Voraussetzungen, dass ihm dieses Vorhaben gelingen kann, sind gut: Markus mag die Anlage in Planica sehr gerne und zeigte nach einer kleinen Schwächephase zu Beginn der Raw Air zuletzt wieder eine aufsteigende Form. Wir freuen uns daher sehr auf diesen letzten sportlichen Höhepunkt des Winters“, sagte der scheidende Bundestrainer Werner Schuster. In der Skiflug-Wertung führt aktuell der Japaner Ryoyu Kobayashi. Allerdings ist sein Vorsprung gering. Die Springen können Sie im Live-Ticker und Livestream bei sportschau.de verfolgen.

Das Aufgebot

  • Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf)
  • Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue)
  • Karl Geiger (SC Oberstdorf)
  • Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
  • Pius Paschke (WSV Kiefersfelden)
  • Constantin Schmid (WSV Oberaudorf)
  • Andreas Wellinger (SC Ruhpolding)

Ski alpin: Ferstl und Weidle sind Deutsche Meister

Josef Ferstl

Josef Ferstl

Die Skirennfahrer Josef Ferstl vom SC Hammer und Kira Weidle vom SC Starnberg haben am Mittwoch (20.03.2019) die deutschen Meisterschaften in der Abfahrt gewonnen. Für die 23-jährige Weidle, im Weltcup-Winter die mit zwei Podestplätzen erfolgreichste Abfahrerin des Deutschen Skiverbands, war es auf der Kandahar-Piste in Garmisch-Partenkirchen nach dem Erfolg 2016 der zweite nationale Titel. Für den 30 Jahre alten Ferstl, der im Januar den Super-G in Kitzbühel gewann, ist es die erste deutsche Meisterschaft seiner Karriere.

Skilanglauf: Letzte Ausfahrt Quebec

Laura Gimmler

Laura Gimmler beim 10-km-Rennen in Seefeld.

Die Skilangläufer haben zum Abschluss der Weltcup-Saison noch einmal einen weiten Trip vor sich. Im kanadischen Quebec findet das Weltcupfinale statt. "Unser Ziel ist es, noch mal so viele Weltcup-Punkte wie möglich zu holen. Das ist wichtig für die Nationenwertung, denn daran hängen die Startplätze für die kommende Saison", erklärte Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf am Mittwoch. Rückblickend meinte er: "Wir können auf eine gute Saison zurückblicken. Es ist uns als Mannschaft gelungen, zu überzeugen. (...) Wir sind auf einem guten Weg, ein richtig starkes Team zu werden. Und das betrifft nicht nur die Weltcup-Mannschaft, sondern auch den Juniorenbereich und den Perspektivkader."

Das Aufgebot

Damen

  • Pia Fink (SV Bremelau)
  • Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
  • Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
  • Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardberg)

Herren

  • Janosch Brugger (WSG Schluchsee)
  • Jonas Dobler (SC Traunstein)
  • Andreas Katz (SV Baiersbronn)
  • Florian Notz (TSV/SZ Böhringen Römerstein)


Stand: 20.03.2019, 15:19

Darstellung: