Wintersport kompakt am Samstag - Seidel Dritte im Shorttrack

Anna Seidel

Wintersport kompakt am Samstag - Seidel Dritte im Shorttrack

Seidel Dritte im Shorttrack +++ Langläuferin Ringwald Sprint-Vierte +++ Snowboardcross am Feldberg: Berg und Schad fahren aufs Podest +++ Heute u.a. noch Langlauf-Sprints +++

Anna Seidel hat zum zweiten Mal in dieser Saison einen Podestplatz im Shorttrack-Weltcup verbucht. In Turin belegte die Dresdnerin am Samstag (09.02.) über 1.500 Meter in 2:25,19 Minuten den dritten Platz. Schneller waren nur 1.000-Meter-Olympiasiegerin Suzanne Schulting aus den Niederlanden (2:24,99) und die Südkoreanerin Kim Ji Yoo (2:25,06). Bei ihrem Sieg im Viertelfinale hatte Seidel schon am Freitag für eine Überraschung gesorgt und Olympiasiegerin Choi Min Jeong aus Südkorea bezwungen.

Langläuferin Ringwald Sprint-Vierte

Langlauf - der Sprint aus Lahti Sportschau 09.02.2019 21:46 Min. Verfügbar bis 09.02.2020 Das Erste

Sandra Ringwald hat den ersten Podestplatz ihrer Karriere erneut knapp verpasst. Im Finale des Sprint-Weltcups im finnischen Lahti fehlten der Schwarzwälderin am Samstag (09.02.) neun Hundertstelsekunden auf Platz drei. Damit wiederholte Ringwald ihren vierten Platz aus dem Vorjahr. Den Sieg sicherte sich Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla aus Norwegen vor der Amerikanerin Sophie Caldwell und Maja Dahlquist aus Schweden.

Bei den Männern gewann Olympiasieger Johannes Kläbo aus Norwegen vor dem Italiener Federico Pellegrino und Finn Hagen Krogh aus Norwegen.

In Abwesenheit eines Teils der Weltelite - unter anderem Olympiasiegerin Stina Nilsson aus Schweden - nutzten die deutschen Damen ihre Chance nicht. Lediglich Victoria Carl und Sophie Kehl erreichten neben Ringwald die Finalrunde, schieden dort aber im Viertelfinale aus. Noch schlimmer erwischte es die Männer. Als Qualifikations-50. war Sebastian Eisenlauer noch der Beste DSV-Läufer.

Snowboardcross am Feldberg: Berg und Schad fahren aufs Podest

Die deutschen Boardercrosser haben beim Heim-Weltcup am Feldberg ein Doppelpodest gefeiert. Paul Berg und Konstantin Schad konnten sich beim Sieg des Kanadiers Cameron Bolton Cameron am Samstag (09.02.2019) über Rang zwei und drei freuen.

Snowboardcross aus Feldberg - der Finallauf Sportschau 09.02.2019 01:17 Min. Verfügbar bis 09.02.2020 Das Erste

Nach einem spektakulären Halbfinale, als Schad im Sturz sein Brett vor dem US-Amerikaner Alex Deibold über die Ziellinie brachte, hatten Schad und Berg im Finale keine Chance gegen den starken Kanadier Cameron, der einen überlegenen Start-Ziel-Sieg feierte. Dennoch war die Freude bei den beiden Deutschen groß: Eine Woche nach Team-Bronze bei der WM in Park City feierte Berg sein viertes Weltcuppodest. Schad stand zum dritten Mal in seiner Karriere und in erstmals seit Dezember 2013 in einem Weltcuprennen auf dem "Stockerl".

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Snowboardcross aus Feldberg Sportschau 09.02.2019 01:00:03 Std. Verfügbar bis 09.02.2020 Das Erste

dh | Stand: 09.02.2019, 12:08

Darstellung: