Wintersport-News am Samstag: Snowboarder Nörl wird Gesamtweltcup-Dritter

Omar Visintini, Alessandro Hämmerle, Martin Noerl (v.l.)

Kurz und knapp

Wintersport-News am Samstag: Snowboarder Nörl wird Gesamtweltcup-Dritter

+++ Langlauf-Sprint in Falun: Deutsche in der Qualifkation ausgeschieden +++ +++ Snowboard-Cross: Nörl verpasst Weltcup-Gesamtsieg +++

+++ Snowboard-Cross: Nörl verpasst Weltcup-Gesamtsieg +++

Die deutschen Snowboard-Crosser haben beim Weltcup-Finale in Veysonnaz einen Podestplatz klar verpasst. Bei den Männern schieden Martin Nörl, Leon Backhaus (29.), Konstantin Schad (21.) und Paul Berg (19.) in ihren Achtelfinalläufen aus. Dabei verpasste der 25-jährige Nörl aus Adlkofen auch die Chance, sich den Gesamtweltcup zu holen. Er wurde am Ende 17 und in der Gesamtwertung Dritter. Lucas Eguibar aus Spanien setzte sich im Finale durch. Der Österreicher Alessandro Hämmerle sicherte sich mit Platz zwei noch den Sieg im Gesamtweltcup. "Das Glück war heute nicht auf unserer Seite“, kommentierte Bundestrainer Bernard Loer die knappen Duelle, zog aber ein positives Fazit: "Martin Nörl als Dritter des Weltcups macht uns natürlich happy. Auch wenn es zum Schluss nicht mehr ganz nach vorne gereicht hat, war die Saison einfach stark. Wir können stolz auf uns sein."

Bei den Frauen waren keine Deutschen am Start. Der Sieg ging hier an die tschechische Weltmeisterin Eva Samkova vor Chloe Trespeuch aus Frankreich und der Italienerin Michaela Moioli. Die Tschechin holte sich mit ihrem dritten Weltcupsieg auch die große Kugel.

+++ Langläufer scheitern in der Qualifikation +++

Langlauf-Sprint in Falun

Die deutschen Langläufer sind beim Weltcup im schwedischen Falun im Freistil-Sprint in der Qualifikation ausgeschieden. Bei der vorletzten Weltcup-Station des Winters verpasste bei den Frauen Pia Fink als 33. knapp die K.o.-Runde. Laura Gimmler, die am Dienstag im norwegischen Drammen noch den neunten Platz erreicht hatte, kam in der Quali nur auf den 45. Platz. Sandra Ringwald enttäuschte als 44. ebenfalls. Bei den Männern landete der einzige deutsche Starter Sebastian Eisenlauer auf dem 34. Platz. Die Tagessiege in Falun gingen an Stina Nielsson aus Schweden und Johannes Klaebo aus Norwegen.

Stand: 14.03.2019, 12:33

Darstellung: