Wintersport-News: Langläufer verzichten auf Weltcups in Skandinavien

Victoria Carl und Katharina Hennig

Langlauf, Snowboard

Wintersport-News: Langläufer verzichten auf Weltcups in Skandinavien

+++ Langläufer verzichten auf Weltcups in Skandinavien +++ Snowboard-Weltcup in Österreich abgesagt +++

Langläufer verzichten auf Weltcups in Skandinavien

Die deutschen Langläufer verzichten auf eine Teilnahme an den kommenden Weltcups in Schweden und Norwegen. Stattdessen wollen sie auf den WM-Anlagen des kommenden Jahres in Oberstdorf trainieren und Deutsche Meisterschaften abhalten.

In einer Pressemitteilung des Deutschen Skiverbands erklärte der Sportliche Leiter Langlauf Andreas Schlütter, die Wettkämpfe in Skandinavien seien für die Langläufer zwar immer ganz besondere Highlights, man habe aber in Oberstdorf nach der Neugestaltung der Anlage "zum ersten Mal die Gelegenheit, die zukünftigen WM-Strecken intensiv für Training, Tests und unter Wettkampfbedingungen zu nutzen". Aus diesem Grund müsse das Team auf eine Teilnahme an den an diesem Samstag beginnenden Rennen im schwedischen Falun und der Fis Ski Tour 2020, die am 15. Februar in Östersund startet und acht Tage später im norwegischen Trondheim endet, verzichten.

Snowboard-Weltcup in Österreich abgesagt

Wegen Schneemangels ist der Snowboard-Weltcup in Lackenhof/Niederösterreich am übernächsten Wochenende (13./14.02.2020) endgültig abgesagt worden. Das gab der Österreichische Skiverband bekannt. Die Rennen waren ursprünglich für den 5. und 6. Januar angesetzt, nach einer Verschiebung kann nun auch am Ersatztermin nicht gefahren werden.

Laut ÖSV hatten die Temperaturen eine Beschneiung nicht zugelassen, der einsetzende Schneefall sei zu spät gekommen. OK-Chefin Michaela Dorfmeister erklärte: "Leider hat uns das Wetter ganz und gar nicht in die Karten gespielt. Dagegen sind wir machtlos." In Lackenhof hätten Parallel-Riesenslaloms der Männer und Frauen sowie ein Teamwettbewerb stattfinden sollen

red/dpa/sid | Stand: 05.02.2020, 16:10

Darstellung: