Wintersport-News am Freitag: Keine Abfahrt in Sotschi

Piste im Skigebiet von Rosa Khutor

Wintersport-News am Freitag: Keine Abfahrt in Sotschi

+++ Ski alpin: Keine Abfahrt, dafür zwei Super-G in Sotschi +++ Ski alpin: Jansrud in Kvitfjell Trainingsschnellster +++ Skispringen: Bundestrainer Schuster zieht Bilanz seiner Arbeit +++

Ski alpin: Keine Abfahrt, dafür zwei Super-G in Sotschi

Eine ungünstige Wettervorhersage und schlechte Pistenbedingungen haben zu einer Programmänderung im alpinen Weltcup der Skirennläuferinnen im Olympia-Skigebiet Rosa Chutor bei Sotschi geführt. Nach der Absage des Abfahrtstrainings am Freitag (01.03.2019) wird die für Samstag vorgesehene Abfahrt gestrichen. Sollte diese nicht nachgeholt werden, hat die Amerikanerin Mikaela Shiffrin auch rechnerisch ihren dritten Gesamtweltcup-Sieg in Serie sicher. Statt der Abfahrt findet am Samstag der eigentlich für Sonntag geplante Super-G statt (8.30 Uhr). Am Sonntag soll zudem ein Mitte Dezember im österreichischen St. Anton ausgefallener Super-G nachgeholt werden (8.30 Uhr).

Ski alpin: Jansrud in Kvitfjell Trainingsschnellster

Weltmeister Kjetil Jansrud aus Norwegen erzielte im ersten und einzigen Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag (10.00 Uhr) in Kvitfjell die Bestzeit. Christof Brandner aus Königssee überraschte mit der hohen Startnummer 51 auf Rang 13 (+0,61 Sekunden). Allerdings unterlief ihm bei seiner Fahrt ein Torfehler.

Skispringen: Schuster zu seiner Amtszeit: "Geduldige, harte, konsequente Arbeit"

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat die Erfolge in seiner elfjährigen Amtszeit als Konsequenz von "geduldiger, harter, konsequenter Arbeit" bezeichnet. Ende März beendet der Coach seinen Tätigkeit beim Deutschen Skiverband (DSV). Der Österreicher hatte die DSV-Adler im Jahr 2008 in einer schwierigen Situation übernommen und anschließend zu WM-Titeln, Olympiasiegen und einem Erfolg im Gesamtweltcup geführt. "Wir haben versucht, eine klare Linie reinzukriegen", sagte der 49-Jährige. 

red/dpa/sid | Stand: 01.03.2019, 13:32

Darstellung: