Wintersport-News am Sonntag - vier Weltrekorde beim Eisschnelllauf

Martina Sablikova

Wintersport kompakt

Wintersport-News am Sonntag - vier Weltrekorde beim Eisschnelllauf

+++ Eisschnelllauf: Vier Weltrekorde beim Weltcup in Salt Lake City - Dufter, Beckert und Pechstein mit Top-Ten-Plätzen +++ Shorttrack: Seidel WM-Siebte über 1.000 Meter +++ Skilanglauf: Therese Johaug nicht zu schlagen - Hennig wird Achte +++ Halfpipe: Platz acht für Sabrina Cakmakli +++

+++ Eisschnelllauf: Vier Weltrekorde beim Weltcup in Salt Lake City +++

Beim Weltcup-Finale der Eisschnellläufer in Salt Lake City hagelte es Weltrekorde. Der niederländische Olympiasieger Kjeld Nuis holte sich über 1.000 Meter den Sieg in neuer Weltrekordzeit von 1:06,18 Minuten. Über 500 Meter der Männer verbesserte der Russe Pawel Kulischnikow bei seinem Sieg den Weltrekord auf 33,616 Sekunden. Über 3.000 Meter der Frauen purzelte erneut der Rekord. In 3:52,027 Minuten holte sich die Tschechin Martina Sablikova den Sieg. Sablikova hatte erst vor einer Woche im kanadischen Calgary eine neue Bestmarke (3:53,31 Minuten) aufgestellt. Und auch über die 1.000 Meter der Frauen holte sich die US-Amerikanerin Brittany Bowe den Sieg in der neuen Weltrekordzeit von 1:11,610 Minuten.

Die deutschen Starter verpassten die Podestplätze. Persönliche Bestzeiten schafften in dem 1.000-Meter-Rennen Joel Dufter aus Inzell in 1:06,802 Minuten und der Chemnitzer Nico Ihle in 1:07,064 Minuten. Sie landeten auf den Plätzen sechs und sieben. Der Erfurter Patrick Beckert wurde über die 5.000 Meter Sechster. Über 3.000 Meter der Frauen beendete Claudia Pechstein das Rennen auf Platz acht..

+++ Shorttrack: Seidel WM-Siebte über 1.000 Meter +++

Die Dresdnerin Anna Seidel hat bei den Shorttrack-Weltmeisterschaften in Sofia mit Platz sieben über 1.000 Meter ihr bisher bestes WM-Ergebnis erzielt. Neue Weltmeisterin wurde Olympiasiegerin Suzanne Schulting (Niederlande) vor Min Jeong Choi (Südkora) und Kim Boutin (Kanada). WM-Debütant Adrian Lüdtke hatte zuvor überraschend das B-Finale über 1.000 Meter erreicht, in dem er seinem einzigen Gegner Yuri Confortola (Italien) unterlag. In der Streckenwertung belegte der Rostocker Platz acht. Weltmeister wurde der Südkoreaner Hyo Jun Lim. Der neue DESG-Sportdirektor Matthias Kulik sagte: "Anna steigert sich stetig in den vergangenen Jahren, und Adrian hatte einen Super-Einstand. Für das nächste Jahr haben wir je zwei Startplätze bei den Damen und Herren, und wir wollen auch wieder Staffeln aufstellen."

Seidel erkämpfte sich im Gesamtklassement einen elften Platz. Damit erreichte die 20-jährige Dresdnerin bei ihrer vierten WM-Teilnahme ihr bislang bestes Ergebnis. Für Lüdtke stand im Mehrkampf insgesamt Platz 15 zu Buche.

+++ Skilanglauf: Therese Johaug nicht zu schlagen +++

Therese Johaug hat erwartungsgemäß das 30-Kilometer-Rennen im klassischen Stil am Holmenkollen gewonnen. Die Norwegerin deklassierte die Konkurrenz. Bereits nach fünf Kilometern konnte niemand Johaug folgen, die kontinuierlich ihren Vorsprung ausbaute und im Ziel 1:45 Minuten vor der Russin Natalia Neprjaewa und der Schwedin Ebba Andersson lag. Katharina Hennig (Oberwiesenthal) lief ein beherztes Rennen und wurde mit 4:11 Minuten Rückstand starke Achte. Julia Belger belegte Rang 19.

+++ Halfpipe: Platz acht für Sabrina Cakmakli +++

Sabrina Cakmakli

Sabrina Cakmakli

Sabrina Cakmakli ( 24 ) hat beim vorletzten Halfpipe-Weltcup des Winters den achten Platz belegt und damit ihr bestes Saisonergebnis erreicht. Die Ski-Freestylerin vom SC Partenkirchen kam im Finale im Skigebiet Mammoth Mountain im US-Bundesstaat Kalifornien allerdings nur zu 65,20 Punkten und blieb damit deutlich unter ihrer Leistung aus der Qualifikation, als sie in ihrer Gruppe mit 81,25 Punkten am Donnerstag den dritten Platz belegt hatte. Den Sieg sicherte sich die Kanadierin Cassi Sharpe vor der Estin Kelly Sildaru. Dritte wurde die Chinesin Kexin Zhang.

Thema in das Erste, Sportschau am 10.03.2019, 11.00 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 10.03.2019, 09:44

Darstellung: