Wintersport-News am Sonntag - Drei deutsche Podestplätze im Biathlon-IBU-Cup

Philipp Nawrath bei "Biathlon AufSchalke"

Biathlon, Ski alpin, Eiscross und mehr

Wintersport-News am Sonntag - Drei deutsche Podestplätze im Biathlon-IBU-Cup

+++ Biathlon: Nawrath, Rees und Voigt im IBU-Cup auf dem Podest +++ Ski alpin: Manfred Mölgg droht nach Kreuzbandriss Karriereende +++ Ice Cross: Sieg für US-Amerikaner Cameron Naasz +++

Die deutschen Biathleten haben im slowakischen Brezno-Orsblie drei Podestplätze im zweitklassigen IBU-Cup gefeiert. In den Sprint-Rennen am Sonntag (12.01.2020) durfte Philipp Nawrath seinen zweiten Saisonsieg feiern. Roman Rees und Vanessa Voigt kamen zudem auf dritte Ränge.

Nawrath gewann den 10-Kilometer-Sprint trotz zweier Schießfehler mit der besten Laufzeit der gesamten Konkurrenz. Auf Platz zwei und drei kamen die jeweils fehlerfreien Vitezslav Hornig und Roman Rees. Erik Lesser verpasste die Top 5 nach seinem siebten Rang im verkürzten Einzel von Freitag erneut. Der Thüringer wurde mit zwei Strafrunden und der insgesamt elftbesten Laufzeit am Ende Zwölfter.

Bei den Frauen durfte sich Vanessa Voigt über das zweitbeste IBU-Cup-Einzelergebnis ihrer Karriere freuen. Die 22-Jährige wurde mit fehlerfreiem 7,5-Kiometer-Rennen Dritte. Den Sieg sicherte sich die ebenfalls fehlerfreie Russin Jewgenija Pawlowa vor der Schweizerin Irena Cadurisch, die einmal in die Strafrunde musste. Zweitbeste Deutsche wurde Karolin Horchler mit zwei Strafrunden auf Rang zwölf.

Ski alpin: Manfred Mölgg droht Karriereende

Manfred Mölgg

Dem italienischen Skirennfahrer Manfred Mölgg droht das Karriereende. Der 37 Jahre alte Südtiroler zog sich beim Weltcup-Riesenslalom in Adelboden am Samstag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und muss die Saison beenden. Das teilten die italienischen Teamärzte am späten Samstagabend nach genauere Untersuchungen in der Schweiz mit. Mölgg, langjähriger Widersacher des Österreichers Marcel Hirscher und von Felix Neureuther, musste in seiner Karriere bereits einige verletzungsbedingte Rückschläge wegstecken.

Ice Cross: Sieg für US-Amerikaner Cameron Naasz

Cameron Naasz

Cameron Naasz aus den USA hat seine Ambitionen auf den Gesamtsieg bei der Ice-Cross-WM untermauert. Im französischen Pra-Loup sicherte sich der dreimalige Weltmeister den Sieg beim ersten Wettkampf überhaupt in einer Höhe von 2000 Metern vor Luca Dallago (Österreich) und Kilian Braun (Schweiz). Als bester Deutscher fuhr der 22-jährige Luca Engler (Stephanskirchen) auf Platz 20. Bei den Frauen gewann die frühere Weltmeisterin Jacqueline Legere aus Kanada vor Titelverteidigerin Amanda Trunzo (USA) und der Gesamtführenden Anais Morand aus der Schweiz.

Für die Zuschauer wurde das Rennen zu einer Geduldsprobe. Wegen  des warmen Wetters war ein Teil der Tracks geschmolzen, dieser Abschnitt musste mit Plexiglasplatten abgedeckt und auf den Untergang der Sonne gewartet werden. "Das Eis war am Ende ein wenig zu weich, aber wir haben es geschafft, das Programm zu beenden. Ich bin sehr glücklich", sagte Naasz.

dh/dpa | Stand: 12.01.2020, 15:33

Darstellung: