Wintersport-News: Deutsche Männer-Staffel mit Platz acht in Ulricehamn

Thomas Bing

Wintersport kompakt

Wintersport-News: Deutsche Männer-Staffel mit Platz acht in Ulricehamn

+++ Deutsche Männer-Staffel mit Platz acht in Ulricehamn +++ Deutsche Frauen-Langlauf-Staffel auf Rang neun +++ Raceboarder in Moskau früh ausgeschieden +++

Deutsche Männer-Staffel mit Platz acht in Ulricehamn

Die deutschen Skilanglauf-Staffel der Männer über 4 x 7,5 Kilometer ist bei der Generalprobe für die WM auf Platz acht gelaufen. Im schwedischen Ulricehamn benötigte Lucas Bögl (Gaißlach) als Startläufer 20:47,7 Minuten für seine 7,5 Kilometer. Als Neunter klatschte er mit  Jonas Dobler (Traunstein) ab, der den geringen Rückstand von 26 Sekunden nicht halten konnte. Mit 1:38,4 Minuten hinter Russland zwei schickte er Florian Notz (Römerstein) in die nächste Runde. Notz schob Deutschland von Position elf auf Rang acht (+2:20,4). Schlussläufer Thomas Bing (Dermbach) brachte die Staffel nach 1:20:52,9 Stunden ins Ziel (+2:59,7 Minuten). Der Sieg ging an Russland zwei mit Jewgeni Below, Alexander Bessmertnykh, Denis Spitsow und Artem Maltsew vor Russland eins und Norwegen.

Deutsche Frauen-Staffel auf Rang neun

Victoria Carl

Victoria Carl (Archiv)

Bei der Langlauf-Staffel der Frauen im schwedischen Ulricehamn über 4 x 5 Kilometer hat Deutschland Rang neun belegt. Startläuferin Victoria Carl (Zella-Mehlis) sorgte mit 15:39,5 Minuten für einen guten Auftakt (+5,1 Sekunden). Nachdem Pia Fink (Bermelau) sie ablöste, verlor das deutsche Team aber den Anschluss zum breit gefächerten Mittelfeld. Der Rückstand auf Norwegen betrug nach zehn Kilometern 1:24,7 Minuten. Somit war Julia Belger (Oberwiesenthal) allein auf weiter Flur unterwegs und hielt Deutschland auf Rang neun (+2:14,7 Minuten) vor Tschechien und Schlusslicht Kasachstan. Schlussläuferin Sandra Ringwald (Schonach) brachte die deutsche Staffel nach 59:38,2 Minuten ins Ziel. Bei einem spannenden Kampf ums Podium siegte Norwegen eins (Heidi Wenig/Therese Johaug/Astrid Uhrenhold Jacobsen/Ingvild Flugstad Oestberg) vor Schweden eins und Finnland.

Deutsche Raceboarder gehen in Moskau leer aus

Die deutschen Race-Snowboarder haben beim Weltcup auch am Sonntag (27.01.2019) die Finalläufe um die Podestplätze verpasst. Im Teamwettbewerb schied die Olympiazweite Selina Jörg (Sonthofen) an der Seite von Stefan Baumeister (Aising-Pang) im Viertelfinale aus. Den Sieg sicherten sich die Österreicher Daniela Ulbing und Benjamin Karl.

In der kommenden Woche starten die Snowbarder bei der WM in Park City (USA). Die Parallel-Rennen finden am 4. und 5. Februar  statt.

#Thema in: MDR aktuell am 27.01.19, 19.30 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 27.01.2019, 17:48

Darstellung: