Wintersport-News am Sonntag: Podestplätze für deutsche Skicrosser

Wintersport-News am Sonntag: Podestplätze für deutsche Skicrosser

+++ Skicross: Podestplätze für Wilmsmann und Maier +++ Big Air: Platz sieben für Kea Kühnel +++ Langlauf: Deutsche Frauen verpassen Überraschung +++

Podestplätze für deutsche Skicrosser

Die deutschen Skicrosser dürfen sich über ihre ersten Podestplatzierungen in diesem Winter freuen. Beim Weltcup in Innichen in Südtirol belegte Florian Wilmsmann (Hartpennig) den zweiten Platz, Daniela Maier (Urach) fuhr auf Rang drei.

Weil die K.o.-Runde wegen des schlechten Wetters am Samstag nicht ausgetragen werden konnte, zählte das Resultat der Qualifikation vom Freitag als Endergebnis - und Wilmsmann durfte jubeln. Am Sonntag konnte dann im regulären Format gefahren werden, Maier distanzierte im Finale die starke Schwedin Sandra Näslund. Für Maier wie Wilmsmann, der am Sonntag zudem als Sechster überzeugte, ist es die zweite Podestplatzierung der Karriere. Maier war im Dezember 2016 in Val Thorens/Frankreich Dritte, Wilmsmann Mitte Februar am Feldberg Zweiter.

Big Air: Platz sieben für Kea Kühnel

Kea Kühnel

Kea Kühnel

Ski-Freestylerin Kea Kühnel hat beim Weltcup in den USA im Big-Air-Wettbewerb den siebten Platz belegt. In Atalanta schrammte die 28-Jährige nur hauchdünn am Finale der besten Sechs vorbei. Ganze 0,25 Punkte fehlten ihr. Den Sieg sicherte sich die Schweizerin Giulia Tanno. Bei den Männer siegte der US-Amerikaner Alexander Hall. Bester Deutscher wurde Florian Preuß auf Platz 26.

Langlauf: Deutsche Frauen verpassen Überraschung

Bei den Team-Sprints der Langläufer im slowenischen Planica haben die DSV-Frauen eine Überraschung verpasst. Beim letzten Rennen vor der Weihnachtspause erreichten zwei Teams das Finale. Rang sieben ging an das Duo Laura Gimmler/Sofie Krehl, den zehnten und letzten Finalplatz belegten Katharina Hennig und Victoria Carl. Den Sieg im dichten Schneegestöber sicherte sich das Team Schweden II (Maja Dahlqvist/Linn Svahn) vor Schweden I (StinaNilsson/Jonna Sundling). Rang drei ging an die Schweiz. Bei den Männern war kein deutsches Duo im Finale vertreten. Den Sieg über 2 x 3,6 Kilometer holten die beiden Norweger Sindre Bjoernestad Skar und Erik Valnes.

red/dpa/sid | Stand: 22.12.2019, 14:48

Darstellung: