Wintersport-News am Dienstag: Skicross-Weltcup am Feldberg fällt aus

Kanadas Kevin Drury (rot) Schwedens Viktor Andersson (blau) Daniel Bohnacker (gelb) und Österreichs Christoph Wahrstötter (grün)

Wintersport kompakt

Wintersport-News am Dienstag: Skicross-Weltcup am Feldberg fällt aus

+++ Skicross-Weltcup am Feldberg kann wegen zu wenig Schnee nicht stattfinden +++ Ski Alpin: Olympiatest in China aus Angst vor Coronavirus vor der Absage +++

Skicrosser Daniel Bohnacker kann sich zwei Wochen nach seinem zweiten Weltcup-Sieg nicht vor heimischen Fans präsentieren. Auch der Skicross-Weltcup am Feldberg kann wegen zu wenig Schnee nicht stattfinden. Die Wettkämpfe im Schwarzwald waren für das Wochenende vom 7. bis 9. Februar geplant. Bereits die für das kommende Wochenende vorgesehenen Snowboardcross-Rennen waren vom Skiweltverband FIS und den Organisatoren abgesagt worden. Die Absage für die Skicrosser traf die FIS nach der Besichtigung am Dienstag. Bohnacker, der für den SC Gerhausen startet, hatte am Wochenende in Schweden das zweite Weltcup-Rennen seiner Karriere gewonnen.

Ski Alpin: Olympiatest in China vor der Absage

FIS-Renndirektor Markus Waldner

Der Olympia-Test der alpinen Skirennfahrer in China steht unmittelbar vor der Absage. Wegen des grassierenden Coronavirus sprechen sich die meisten Teams und auch Vertreter des Weltverbandes FIS gegen einen Austragung der Rennen in gut zweineinhalb Wochen in der Nähe von Peking aus. Herren-Rennchef Markus Waldner sagte auf Anfrage, dass die Abfahrt und der Super-G in Yanqing noch nicht offiziell abgesagt seien. Man warte auf eine Mitteilung der Veranstalter in China oder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Mit dieser werde zeitnah, spätestens aber am Mittwoch gerechnet.

Ungeachtet der Entscheidung hat der Deutsche Skiverband (DSV) bereits beschlossen, seinen Ahtleten eine Reise nach Asien freizustellen. DSV-Alpinchef Wolfgang Maier sagte, er werde niemanden seiner Fahrer oder Betreuer zu dem Trip zwingen. "In hundert Jahren übernehme ich dafür keine Verantwortung", betonte er angesichts der Situation. Laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA gibt es einen möglichen Ersatzort für die Rennen. Saalbach-Hinterglemm stünde aus Austragungsort für die Speed-Wettkämpfe am 15./16. Februar bereit.

red/sid/dpa | Stand: 28.01.2020, 16:43

Darstellung: