Skisprung-Trainer Ronny Hornschuh positiv auf Corona getestet

Ronny Hornschuh

Skisprung-Trainer Ronny Hornschuh positiv auf Corona getestet

Skisprung-Trainer Ronny Hornschuh positiv auf Corona getestet +++ Skispringen: Klingenthal übernimmt Sapporo-Weltcup +++ In China und Frankreich sind Aerials- und Slopestyle-Weltcups abgesagt oder verschoben worden +++

Nächster Corona-Fall im Skispringen. Wie der Schweizer Skiverband am Donnerstag (10.12.2020) mitteilte, ist Skisprung-Trainer Ronny Hornschuh positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Als Folge des positiven Tests dürfen die beiden Schweizer Skispringer Dominik Peter und Gregor Deschwanden an diesem Wochenende nicht bei der Skiflug-WM im slowenischen Planica teilnehmen. Beide müssen sich nach Anordnung der lokalen Behörden in Quarantäne begeben.

Zuletzt hatte es bereits mehrere Corona-Fälle im Weltcup gegeben. Unter anderem hatte sich Renndirektor Sandro Pertile infiziert. Im österreichischen Team wurden zahlreiche Profis um Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer sowie Trainer Andreas Widhölzl positiv getestet.

Skispringen: Klingenthal ersetzt Sapporo

Skispringen - Teamspringen Klingenthal

Der Skisprung-Weltcup macht in diesem Winter ein weiteres Mal in Deutschland Station. Das vogtländische Klingenthal wird Gastgeber für den abgesagten Weltcup von Sapporo (Japan). Wie der Ski-Weltverband am Donnerstag (10.12.2020) mitteilte, sollen die Wettkämpfe am 6./7. Februar stattfinden. Am gleichen Wochenende sind bereits die Nordischen Kombinierer an der Vogtlandschanze. In Klingenthal finden damit die vorletzten Skisprung-Wettkämpfe vor der Nordischen Ski-WM statt, die vom 23. Februar bis 7. März in Oberstdorf über die Schanze gehen. Neben Klingenthal gibt es in Deutschland weitere Skisprung-Wettkämpfe in Oberstdorf (28./29. Dezember), Garmisch-Partenkirchen (31.12/1.1.), Titisee-Neustadt (8.-10.1. und 29. - 31.1.), Willingen (29. -31.1.) sowie Der für Ende Januar geplante Frauen-Weltcup in Hinterzarten wurde nach Titisee verlegt.

Freestyle-Weltcups abgesagt und verschoben

Freestyle-Saisonauftakt im Stubaital

Weitere Änderungen im Weltcup-Kalender der Freesystle-Skisportler: Der für Anfang Januar im chinesischen Zha Lan Tun geplante Aerials-Weltcup ist abgesagt worden. Zudem wurde der der Slopestyle-Weltcup der Freestyle-Skisportler im französischen Font Romeu verschoben. Das für Ende Januar geplante Event findet nun vom 19. bis 21. März statt.

Absage und Verschiebung gab der Ski-Weltverband FIS am Donnerstag (10.12.2020) bekannt. Als Gründe wurden "anhaltende Unsicherheiten in Verbindung mit der Covid-19-Pandemie" genannt. Bereits am Dienstag  (08.12.2020) waren die für Anfang Februar geplanten Snowboardcross-Wettbewerbe am Feldberg in Baden-Württemberg abgesagt worden. Für die Rennen vom 5. bis 7. Februar konnten auch wegen der Corona-Hygienevorgaben nicht genügend Helfer zusammengebracht werden.

dh/fis | Stand: 10.12.2020, 17:13

Darstellung: