Freeski- und Snowboard-WM: Die neuen Weltmeister im Big Air

Leon Gütl kann bei der Big Air-WM mit den Besten mithalten Morgenmagazin 17.03.2021 01:26 Min. Verfügbar bis 17.03.2022 Das Erste

Wintersport

Freeski- und Snowboard-WM: Die neuen Weltmeister im Big Air

Die Snowboarder Mark McMorris und Laurie Blouin sind die neuen Weltmeister im Big Air. Leon Gütl fuhr als Zwölfter sein bislang bestes Ergebnis ein. Bei den Freestylern gewannen Oliwer Magnusson und Anastasia Tatalina WM-Gold.

Der Qualifikationsbeste Mark McMorris war am Dienstag (16.03.2021) auch im Finale das Maß für die Konkurrenz. Der Kanadier sprang bei der Snowboard-WM in Aspen mit einem Switch Back Triple 1620 Stalefish und einem Back Triple 1620 Weddle zu Gold. Mit 179,25 Punkten lag der neue Weltmeister nur einen Punkt vor seinem Teamkollegen Max Parrot (178,25). Bronze ging an den Norweger Marcus Kleveland (176,25).

Gütl gelingt bestes Karriereergebnis

Leon Gütl war als einziger Vertreter vom Team Snowboard Germany im Finale. Zunächst gut in den Wettbewerb gestartet, verpatzte der 19-Jährige den zweiten und dritten Sprung und kam am Ende nur auf 91,25 Punkte. Mit Platz zwölf sorgte der Bischofswiesener bei seinem WM-Debüt dennoch für eine Riesenüberraschung.

"Überhaupt bei einem Weltmeisterfinale zu fahren, ist saugut", freute sich Gütl nach dem Wettbewerb. Um ganz vorne dabei zu sein, müsse er aber noch ein bisschen üben. Die Teamkollegen Leon Vockensperger und Noah Vicktor hatten die Qualifikation für die besten 12 wie Annika Morgan dagegen verpasst.

Big Air bei der WM in Aspen - Snowboarding Sportschau 16.03.2021 01:52:58 Std. Verfügbar bis 16.03.2022 Das Erste

WM-Gold für Kanadierin Blouin

Bei den Snowboarderinnen heißt die Weltmeisterin Laurie Blouin. Mit einem Front Double 1080 Weddle to Tail und einem Cab Double 1080 Indy überzeugte die Kanadierin die Jury. 177,5 Punkte reichten zum Sieg: "Ich bin so stolz", freute sich Blouin, die den Sieg im dritten Sprung perfekt machte.

Silber ging an die Neuseeländerin Zoi Sadowski Synnott (176.75 Pkt.). Die Japanerin Miyabi Onitsuka (174.75) gewann Bronze.

Ski-Freestyler Magnusson gewinnt Big-Air-Finale

Der Schwede Oliwer Magnusson holte sich den Weltmeistertitel mit einem Left und einem Switch Left Double Cork 1800 Tailgrab. Für die bekam der Ski-Freestyler insgesamt 185,25 Punkte und WM-Gold. Überraschend feierte der erst 18-jährige Kanadier Edouard Therriault (183 Pkt.) Silber.

Bronze ging an den Schweizer Kim Gubser (180,25). Der als Topfavorit angetretene Schweizer Andri Ragettli, der bei den Winter-X-Games 2021 noch Gold gewonnen hatte, stürzte beim letzten Sprung und verlor den Kampf ums Podium.

Big Air bei der WM in Aspen - Freeskiing Sportschau 16.03.2021 01:10 Min. Verfügbar bis 16.03.2022 Das Erste

Tatalina die neue Weltmeisterin

Auch bei den Frauen gab es eine Überraschung: Die Russin Anastasia Tatalina krönte sich zur neuen Weltmeisterin: Mit einem Double Cork 1260 Mutegrab, den sie jeweils nach rechts und links sauber ausführte, setzte sie sich mit 184,50 Punkten vor den Konkurrentinnen durch. "Es ist toll. Ich habe so hart trainiert.", freute sich die Russin. "Ich bin so glücklich."

Silber ging an Teamkollegin Lana Prusankova (165,50 Pkt.). Bronze holte sich die Chinesin Eileen Gu (161,50), die sich vor wenigen Tagen noch den Titel im Halfpipe-Wettbewerb geeichert hatte. Tess Ledeux konnte ihren Titel nicht verteidigen. Olympiasiegerin Sarah Höfflin (SUI) wurde Achte hinter der Französin.

Keine Deutschen im Finale dabei

Vincent Veil und David Zehentner konnten sich mit Platz 32 und 42 nicht qualifizieren. Bei den Frauen verpasste Aliah Delia Eichinger als 21. das Finale der besten Acht.

Der Wettkampf

Im Kampf um Gold mussten die Athleten bei drei Versuchen zwei unterschiedliche Sprünge zeigen. Die Judges (sechs Punktrichter) beurteilten nach den Kriterien Style, Schwierigkeit, Höhe des Tricks sowie Ausführung der Landung, wobei jeweils die beste und die schlechteste Note aus der Wertung fallen. Dabei haben die Athleten ingsesamt drei Versuche, die beiden besten wurden addiert und gewertet.

Stand: 16.03.2021, 22:40

Darstellung: