Snowboard-Slopestyle-Finals in Park City vom Winde verweht

Slopestyle in Park City

Freestyle- und Snowboard-WM Park City

Snowboard-Slopestyle-Finals in Park City vom Winde verweht

Immer wieder wurde der mögliche Start der Slopestyle-Finaldurchgänge der Snowboarder am Sonntag (10.02.) verschoben, am Ende musste der letzte Wettkampf der WM in Park City wegen heftiger Winböen ganz abgesagt werden. Zwei WM-Titel wurden dennoch vergeben.

Man habe sich eine anderes Ende der WM in Park City gewünscht, schreiben die Veranstalter bei Twitter. Doch zum einen sei die Sicherheit der Athleten durch den Wind nicht gewährleistet gewesen, zum anderen hätte es keine fairen Wettkampfbedingungen gegeben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Qualifikations-Ergebnisse gewertet

Snowboard-WM in Park City, Slopestyle - Sieger der Männer, Chris Corning (Mitte), Mark McMorris (li.), Judd Henkes (re.)

Chris Corning (Mitte), Mark McMorris (li.), Judd Henkes (re.)

Dennoch dürfen sich zwei Teilnehmer Goldmedaillen um den Hals hängen. Nach den Statuten des internationale Skiverbands werden in solchen Fällen die Ergebnisse der Qualifikation gewertet. Bei den Frauen bedeutet das, dass die Neuseeländerin Zoi Sadowski Synnott neue Weltmeisterin ist. Bei den Männern kann der US-Amerikaner Chris Corning über Gold jubeln.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Platz zwei bei den Frauen geht an die Norwegerin Silje Norendal, Dritte ist Jamie Anderson (USA). In der Männer-Konkurrenz kann Mark McMorris die Silbermedaille mit nach Kanada nehmen, Judd Henkes (USA) gewinnt Bronze. Die einzige Deutsche im Starterfeld, Nadja Flemming aus Röhrmoos, wurde 13.

Snowboard-WM in Park City, Slopestyle - Sieger der Frauen - Silje Norendal (NOR), Zoi Sadowski Synnott (NZL) und Jamie Anderson (USA) (v.l.n.r.)

Silje Norendal (NOR), Zoi Sadowski Synnott (NZL) und Jamie Anderson (USA) (v.l.n.r.)

Thema in: Wintersport im Ersten, 11.02.2019, Ab 09.00 Uhr

ten | Stand: 10.02.2019, 21:30

Darstellung: